Heim

Mastershausen

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 50° 4′ N, 7° 21′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Rhein-Hunsrück-Kreis
Verbandsgemeinde: Kastellaun
Höhe: 379 m ü. NN
Fläche: 11,83 km²
Einwohner: 1141 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 96 Einwohner je km²
Postleitzahl: 56869
Vorwahl: 06545
Kfz-Kennzeichen: SIM
Gemeindeschlüssel: 07 1 40 204
Adresse der Verbandsverwaltung: Kirchstraße 1
56284 Kastellaun
Webpräsenz:
www.mastershausen.de
Ortsbürgermeister: Anton Christ

Mastershausen ist eine Gemeinde der Verbandsgemeinde Kastellaun im Hunsrück im Rhein-Hunsrück-Kreis, Rheinland-Pfalz (Deutschland).

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Mastershausen aus südlicher Richtung

Die Ortschaft Mastershausen in der Nähe des Flughafen Frankfurt-Hahn gelegen, rund 5 km westlich von Kastellaun. Durch den Ort führt die Straße von Buch (Hunsrück) vorbei an der Ruine Burg Balduinseck nach Blankenrath.


Geschichte

Münz- und Gefäßfunde belegen eine keltische Besiedelung des Burgkopfs, der auch Spuren römischer Besiedelung aufweist, auch die Reste eines römischen Tempels und zweier Grabanlagen wurden ausgegraben. Mastershausen wurde erstmals im Jahre 1056 als Malestreshusen erwähnt, die Kirche im Jahre 1220. Seit 1316 gehörte Mastershausen zusammen mit 15 Nachbarorten zum Amt Balduinseck des Kurfürstentums Trier. In Jahre 1325 wurde die Burg Balduinseck als Amtssitz errichtet. Die Burgruine zählt heute noch zu den Sehenswürdigkeiten. Auch einige Fachwerkbauten haben sich erhalten. Mit der Besetzung des linken Rheinufers 1794 durch französische Revolutionstruppen wurde der Ort französisch, 1814 wurde er auf dem Wiener Kongress dem Königreich Preußen zugeordnet. Seit 1947 ist der Ort Teil des neu gegründeten Landes Rheinland-Pfalz.

2006 feiert der Ort sein 950-jähriges Bestehen. Mastershausen besitzt zwei Ortschroniken und ein Dorffotobuch mit sehr umfassenden Bildersammlungen.

Politik

Wappen

Das dreigeteilte Wappen zeigt links das rote Trierer Kreuz, rechts das schwarze Kreuz des Kölner Domstifts und oben eine goldene Krone in schwarzem Feld, die an Königin Richezza erinnert, die in der ersten Erwähnung des Ortes auftaucht.


Nachbarorte

Sosberg Mörsdorf Buch
Grenderich Kastellaun
Blankenrath und Haserich Leideneck Wohnroth und Krastel