Heim

Portal:Bahn/Qualitätssicherung/Archiv/2007/II

Diese Seite ist ein Archiv abgeschlossener Diskussionen. Ihr Inhalt sollte daher nicht mehr verändert werden. Benutze bitte die aktuelle Diskussionsseite.

Um einen Abschnitt dieser Seite zu verlinken, klicke im Inhaltsverzeichnis auf den Abschnitt und kopiere dann Seitenname und Abschnittsüberschrift aus der URL-Zeile deines Browsers (Beispiel: [[Portal:Bahn/Qualitätssicherung/Archiv/2007/II#Abschnittsüberschrift]]).

Inhaltsverzeichnis

MAK G 1100 BB  OK

Keine Infobox. Informationen über Eigentümer, Einsatz etc. fehlen weitgehend--Rolf-Dresden 22:01, 23. Mai 2007 (CEST)

Ich hab mich mal der 1200D, 1100BB und 1600BB erbarmt, etwas strukturiert und erweitert und die Infoboxen ergänzt, bei den neueren Typen wart ich aber noch bis morgen, Schlaf muß auch sein. ;-) Grüße, --Stefan Kunzmann 01:59, 24. Mai 2007 (CEST)
So, die G1600BB hat jetzt auch eine Tabelle aller gebauten Loks mit Erst- und aktuellem Eigentümer, ich hoffe das ist so erwünscht? Grüße, --Stefan Kunzmann 02:26, 24. Mai 2007 (CEST)

Sieht gut aus, danke. Viele Grüße --Rolf-Dresden 13:34, 24. Mai 2007 (CEST)

Sonderwagen (Güterwagen der Gattung U)  OK

Neben dem Lemma, hier fehlt uns noch eine Namenskonvention, ist dieser Artikel bei der Fertigstellung abgebrochen wurden. Es sollte also dringend ein kleiner Ausbau erfolgen. Liesel 08:55, 26. Mai 2007 (CEST)

Ausbau ist erfolgt.Ketamin 14:06, 26. Mai 2007 (CEST)

Alles klar, danke Liesel 17:36, 26. Mai 2007 (CEST)

Biel-Meinisberg-Bahn

Dieser Artikel sollte mal nach enzyklopädischen Standards überarbeitet werden (Erzählstil und POV raus). --$TR8.$H00Tα {talk|rate} 11:35, 27. Mai 2007 (CEST)

Ich habe mal etwas ueberarbeitet. Ich denke, es koennte noch eine Tabelle mit den Stationen rein und vll. noch ein sinnvoller Weblink. Beides uebersteigt jedoch jetzt mein Zeitkontingent ;) Gruss --Hamburger Hydra 19:54, 29. Mai 2007 (CEST)
So isses schon mal gut ;) Wenn irgendjemand Quellen zu den Streckenbauwerken/Betriebsstellen hast, kann ich gerne ne BS-Box basteln. --$TR8.$H00Tα {talk|rate} 21:21, 29. Mai 2007 (CEST)

Bahnstrecke Bochum-Langendreer–Witten

Geschichte und Streckenbeschreibung lückenhaft. --Rolf-Dresden 23:37, 30. Mai 2007 (CEST)

LA bereits gestellt, hier gehts zur Diskussion! Gruß Axpde 19:21, 31. Mai 2007 (CEST)

Bahnstrecke Hagen–Dortmund (gelöscht)

Eine Tabelle ohne Artikel.--Rolf-Dresden 23:32, 30. Mai 2007 (CEST)

Dieses Lemma dürfte sich mit Fertigstellung meines Lemmas Bahnstrecke Elberfeld–Dortmund (Stammstrecke der Bergisch-Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft, lohnt sich nicht wirklich in zwei Teile zu teilen) erübrigen, ggfs. bitte (S)LA stellen. Gruß Axpde 19:24, 31. Mai 2007 (CEST)
gelöscht Liesel 23:09, 1. Jun. 2007 (CEST)

Fahrwegkapazität

Ist als falscher Stub zwar theoretisch ein Löschkandidat, aber ich hoffe mal, dass ihn jemand Ausbauen oder in nen anderen Artikel einbauen und redirecten kann. Ansonsten bleibt immer noch Löschen… --$TR8.$H00Tα {talk|rate} 22:50, 24. Mai 2007 (CEST)

Ich hab mal etwas nach Google-Recherche umgebaut. Liesel 09:39, 2. Jun. 2007 (CEST)

Zugpaar

Deutschlandlastig und bezieht sich nur auf den Fahrplan. Liesel 08:58, 2. Jun. 2007 (CEST)

In der vorliegenden Form sind beide Artikel Käse. Auch Fernverkehrszüge fahren längst nicht immer paarig (insbesondere Wochenendverstärker, die sowieso mit Leerreisezügen kombiniert werden müssen, sind oft Einzelzüge), außerdem ist beides extrem deutschlandlastig. In Polen z. B. folgt die Zugnummerierung nach gerade/ungerade konsequent der Streckenkilometrierung, weswegen Züge oft mehrmals im Laufweg ihre Nummer ändern. Das gehört entweder in einem Artikel vereinigt (das wäre dann wohl Zugnummer) und deutlich erweitert oder aber gleich anderswo eingebaut. Ich weiß nur nicht, wo das sein sollte. MBxd1 10:06, 2. Jun. 2007 (CEST)

DR Baureihe 279 (erl.)

Dringend ausbaubedürftig. Hier werden unterschiedliche Triebwagen durcheinandergewürfelt. Die Fahrzeuge der Oberweißbacher Bergbahn und der Buckower Bahn waren technisch völlig unterschiedlich. Liesel 21:44, 23. Mai 2007 (CEST)

Ich werd' mich mal drum kümmern. Liesel 19:04, 24. Mai 2007 (CEST)
Meinst du nicht, dass du was durcheinanderwürfelst. Bei der Oberweißbacher werden viele verschiedene Typen eingesetzt, unter anderem auch die 279er.(Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von 84.190.80.81 (Diskussion • Beiträge) Stefan Kunzmann 22:55, 26. Mai 2007 (CEST))
Nein, das stimmt schon so, wie Liesel es schreibt. Ums mal kurz zu machen, es gibt heute bei der Oberweißbacher Bahn genau drei verschiedene Fahrzeugtypen im Personenverkehr, einmal die drei ET der Flachstrecke Lichtenhain-Cursdorf (479 201, 203, 205 ex 279 201-203), dann der Personenwagen der Standseilbahn und der ehemalige VB auf der Güterbühne - also an "Selbstfahrern" nur die drei ET auf der Flachstrecke. Mit Ausnahme einer angemieteten Dampflok war das übrigens immer schon so, allerdings waren oben früher andere Triebwagen unterwegs. Die heutigen 279 201-203 bzw. 479 201, 203 und 205 (ES 279 202 wurde später zu ET 479 205) der Oberweißbacher Bergbahn (also die "Rekonstruktionen" der Flachstreckenwagen durch die DR in den 70er Jahren) weichen technisch und baulich aber stark von den 279 001-006 (479/879 601-603) in Buckow ab. Noch dazu sind zumindest die Oberweißbacher Fahrzeuge erst seit dem letzen Umbau (annähernd) baugleich und wichen zuvor wegen der unterschiedlichen Spenderfahrzeuge auch untereinander deutlich ab, wohingegen die Buckower Wagen damals weitestgehend neu gebaut wurden und daher praktisch baugleich sind. Daher wären m.E. da eigentlich wenigstens zwei Artikel - Baureihe 279.0 und 279.2, also für die Buckower und die Cursdorfer Wagen - angebracht, die Schleizer ETs laß ich jetzt mal ausm Spiel (Hießen die jemals "wirklich" 279?)... Grüße, --Stefan Kunzmann 22:55, 26. Mai 2007 (CEST)
Die Schleizer ETs liefen unter ET 188 und haben keine EDV-Nummer mehr bekommen. Liesel 11:54, 27. Mai 2007 (CEST)
Ja klar aber auch die Buckower haben mit den OBerweißbachern nichts gemeinsam. Und welche Fahrzeuge wurden den außer den 279er noch eingesetzt. Außer diesen TWs fuhren keine anderen auf diesen Strecken im Elektrobetrieb. Liesel 22:44, 26. Mai 2007 (CEST)
Aufgrund der Veiflältigkeit neige ich langsam dazu aus dem Artikel mindestens 3 zu machen (Buckow, Schleiz, Oberweißbach) und ET 188, DR 279 und DB 479 zur Begriffsklärung. Liesel 11:54, 27. Mai 2007 (CEST)
Hab alles, was unterschiedlich sein könnte mal rausgenommen. Was noch drin steht, trifft auf alle zu.--Gunnar1m 14:58, 31. Mai 2007 (CEST)
Drei Artikel entsprechend der Originalfahrzeuge sind hier sicherlich am Sinnvollsten. Der Artikel DR Baureihe 279 sollte zu einem Übersichtsartikel ohne Box gekürzt werden. --Rolf-Dresden 20:08, 31. Mai 2007 (CEST)
Sollte der Übersichtsartikel nicht besser unter DR Baureihe ET 188 liegen? Und was macht man mit den Beiwagen, einfach aufnehmen ohne sie ins Lemma zu integrieren? Liesel 10:12, 2. Jun. 2007 (CEST)
Die Beiwagen lassen sich sicherlich irgendwie in den Einzelartikeln mit zuordnen. Mit dem Lemmanamen ist es gar nicht so einfach, habe ich jetzt auch keine Antwort. Die Fahrzeuge der Buckower Bahn wurde ja faktisch erst in den 80ern gebaut. --Rolf-Dresden 10:53, 2. Jun. 2007 (CEST)
Auch die Buckower Fahrzeuge sind (zumindest auf dem Papier) Umbauten. Damit ist hinreichende Kontinuität für einen Bezug auf die Baureihe ET 188 gegeben. Die Umstände des Umbaus gehören dann in den Artikel zur Teilbaureihe. MBxd1 11:16, 2. Jun. 2007 (CEST)
Dem stimme ich zu. --Rolf-Dresden 12:13, 2. Jun. 2007 (CEST)
So, ich habe jetzt mal den Übersichtsartikel angelegt. Nur der ET 188 531 bereitet mir Sorgen. Laut dem Triebwagen-Archiv v. 1992 handelte es sich um zwei Fahrzeuge. Dafür spricht, dass vor allem die wichtigsten Fahrzeugabmessungen wie LüP und Radstand und Raddurchmesser völlig unterschiedlich sind. Valtin und auch hier wird jedoch geschrieben, dass es sich "nur" um einen Umbau handelt. Was nun? Liesel 14:20, 2. Jun. 2007 (CEST)

Traditionslokomotive

Mir fehlen hier vor allem die ganzen gesetzlichen Hintergründe etc., so ist dass nur etwas Gelaber ohne wirkliche Substanz. Mal so die grundsätzlichen Fragen: wer hat, wann, wie etc. was angeordnet. Wie wirkte sich das Programm aus etc. Liesel 21:55, 28. Mai 2007 (CEST)

Der Artikel beschreibt genau das Gegenteil des Lemmas, nämlich die "inoffiziellen" Traditionslokomotiven. Genau solche hat es bei der DB nicht weniger, sondern gar nicht gegeben. In dieser Form ist das meiner Meinung nach löschwürdig, da kann man auch gleich ganz neu anfangen. MBxd1 23:19, 30. Mai 2007 (CEST)
In der Form kann man es wirklich erstmal löschen. Neu schreiben ist sicherlich besser. --Rolf-Dresden 23:39, 30. Mai 2007 (CEST)
Löschen--Gunnar1m 15:01, 31. Mai 2007 (CEST)
Löschen und neu verfassen, enthält zu viele Fehlinformationen und anderes Lemma nötig. Hufi @ 14:24, 2. Jun. 2007 (CEST)

Nürnberg-Hof

Für diese Strecke gibt es die vier Lemmata Bahnstrecke Nürnberg–Lichtenfels, Bahnstrecke Lichtenfels–Hof, Bahnstrecke Nürnberg–Bamberg, Bahnstrecke Bamberg–Hof. Es gab in Bezug auf die Trennung schon eine intensive Diskussion hier und hier. Und nun bitte ich um eine gesittete Diskussion. Danke Liesel 19:51, 1. Jun. 2007 (CEST)

Nürnberg–Bamberg, Bamberg–Saalfeld und Hochstadt-Marktzeuln–Hof ist die eigentlich übliche Unterteilung, obwohl die DB mit ihren Streckennummern Nürnberg–Bamberg und Bamberg–Hof als Unterteilung hat. Ich frag mich, obs Bahnstrecke Bamberg–Saalfeld oder irgendwas ähnliches auch gibt... Vorschlag: Nach den offiziellen DB-Streckennummern gehen. --Thogo (Disk.) -- Sorgen? 20:06, 1. Jun. 2007 (CEST)
(BK) Hallo Liesel, genaugenommen sogar sieben, wenn man Schnellfahrstrecke Nürnberg–Erfurt#Ausbaustrecke Nürnberg–Ebensfeld und S-Bahn Nürnberg#S-Bahn nach Forchheim und die Ludwig-Süd-Nord-Bahn#Nordabschnitt Nürnberg–Hof berücksichtigt, das Lemma Nürnberg-Lichtenfels wurde offensichtlich der Kursbuchtabelle 820 angelegt. -- Achates Differenzialdiagnose! 20:07, 1. Jun. 2007 (CEST)
@Thogo: hier -- Achates Differenzialdiagnose! 20:10, 1. Jun. 2007 (CEST)
Ah, naja gut. Wenigstens nicht von Bamberg... Trotzdem beginnt die Strecke nicht in Lichtenfels, sondern wenn, dann in Hochstadt-Marktzeuln. *grmpf* --Thogo (Disk.) -- Sorgen? 20:13, 1. Jun. 2007 (CEST)
Zwischenfrage, kann denn die Kärrnerarbeit die auf uns zu kommt, wenn wir jetzt die Lemmata analog der Streckennummern aufteilen, automatisch oder halbautomatisch erledigt werden? -- Achates Differenzialdiagnose! 20:21, 1. Jun. 2007 (CEST)
Ich glaube nicht, wie soll ein Skript entscheiden, was wozu gehört... Naja, wenn eine Strecke einen Namen hat, wie "Frankenwaldbahn" oder so, dann kann man evtl. drüber nachdenken, das anders aufzuteilen. Aber in der Regel korreliert das ja mit den Streckennummern ganz gut. --Thogo (Disk.) -- Sorgen? 20:26, 1. Jun. 2007 (CEST)
Gibts da nicht so einen Auto-Wiki-Dingsda (AWB?), den ein Mensch bedienen muss..? -- Achates Differenzialdiagnose! 20:53, 1. Jun. 2007 (CEST)
Der hilft nur beim Link umbiegen Mehrfachentlinkungen entfernen, Ersetzungen etc. Liesel 20:56, 1. Jun. 2007 (CEST)
Aber ich befürchte doch, dass das Linkumbiegen das heftigste wird, wenn ich überlege wo wir überall die Links auf die Bahnstreckenartikel drinnenstecken haben... -- Achates Differenzialdiagnose! 20:59, 1. Jun. 2007 (CEST)
Ich glaube, das Ganze ist recht einfach zu ordnen: Frankenwaldbahn beschreibt Bamberg–Saalfeld und Bahnstrecke Bamberg–Hof beschreibt die Strecke nach Hof. Ich halte hier die gewisse Doppelung auch für kein Problem, denn inhaltlich kann sich die Beschreibung Bamberg–Hof im Wesentlichen auf Hochstadt-Marktzeuln–Hof beschränken. Mit entsprechenden Verweisen ist ein gegenseitiger Bezug zwischen beiden Richtungen herzustellen. Folgende Vorteile hätte diese Lösung: Der Kilometrierung und dem historischen Bezug wäre damit Genüge getan und auch dem verkehrlichen Aspekt wird mit dem Artikel Frankenwaldbahn Rechnung getragen. Übergeordneter Artikel ist Ludwigs-Süd-Nord-Bahn, wo der Überblick über die Geschichte nachzulesen ist. (Auch hier mit den entsprechenden Verweisen!) --Rolf-Dresden 21:41, 1. Jun. 2007 (CEST)
ACK. Das Problem sehe ich eher in der lizenzkonforme Teilung des Lemma Nürnberg-Lichtenfels und das Umbiegen der Links sowie dem Vermeiden von Redundanzen zur Schnellfahrstrecke. -- Achates Differenzialdiagnose! 21:52, 1. Jun. 2007 (CEST)
Eine Möglichkeit wäre den Artikel zu exportieren und einen anderen Namen zu importieren und dann mit den beiden anderen Artikel zu verschmelzen. Anschließend müssten dann die Texte entsprechend angepasst werden. Liesel 22:12, 1. Jun. 2007 (CEST)

(BK)Mal wieder zurück zum Thema. Wenn sich Ludwig-Süd-Nord-Bahn rein auf die Baugeschichte, Bedeutung zur Entstehungszeit bis max. Ende der Länderbahnzeit bezieht dürfte es kaum Probleme geben. Mit dem S-Bahn-Artikel gibt es auch keine Probleme, da dieser sich nur auf die S-Bahn-Problematik bezieht. Umgedreht sollte auch im Streckenartikel die S-Bahn nur am Rande erwähnt werden. Die Ausbaustrecke beschränkt sich auch nur auf die Maßnahmen aufgrund der Baumaßnahme, so dass es dort auch keine Überschneidungen entstehen dürften, da man im Streckenartikel bezüglich der Ausbauten, dann wieder verlinken kann. Nun zum Hauptproblem. Wo macht man einen Schnitt zwischen Nürnberg und Hof?

Jede Variante hat ihre Vor- und Nachteile wir sollten uns auf eine einigen mit der alle gut Leben können. Liesel 21:54, 1. Jun. 2007 (CEST)

Ich kann eigentlich mit allen Varianten leben, da Kompromisse und Doppelungen hier sowieso nicht zu vermeiden sind. --Rolf-Dresden 22:04, 1. Jun. 2007 (CEST)
Nach dem Minimalprinzip wäre die Trennung in Lichtenfels am sinnvollsten, wir müssten keinen Artikel mit gut 100 Versionen und gut 40 Links aus dem ANR darauf teilen, inkl. Lizenzgedöns undsoweiter. Wir müssten halt damit Leben, dass weiterhin zwei Streckennummern in der Infobox stehen und das Lemma möglicherweise Begriffsfindung ist. -- Achates Differenzialdiagnose! 22:16, 1. Jun. 2007 (CEST)
Schon um Präzedenzfälle zu vermeiden, sollten wir dieses Prinzip nicht nutzen. 40 Links umbiegen ist in einer halben Stunde geschafft. Das größere Problem ist nur die entsprechende sprachliche Anpassung der Artikel. Liesel 22:27, 1. Jun. 2007 (CEST)
(BK) Inhaltlich find ich wie schon erwähnt die Trennung bei Bamberg am sinnvollsten (vor allem, weil die DB die Strecke auch so teilt, Strecke 5900 bis Bamberg und Strecke 5100 bis Hof). Die Ausbaustrecke geht eh nur bis Ebensfeld. Dann müsste man ja wenn dann dort den Schnitt machen, was ich aber total blöd fänd. --Thogo (Disk.) -- Sorgen? 22:28, 1. Jun. 2007 (CEST)
Solange wir kein Ungetüm Nürnberg-Hof schaffen. Alternative vier, wobei ich selbst nicht so recht von überzeugt bin: Trennung in Lichtenfels und Bamberg, das könnte man zwar nicht mit den Streckennummern in Einklang bringen, jedoch mit den Ausbaustufen der Süd-Nord-Bahn. -- Achates Differenzialdiagnose! 22:36, 1. Jun. 2007 (CEST)
Sieht so aus, als würde mein Vorschlag die Kompromisslösung sein. Das Linksumbiegen sollte wirklich kein Problem sein! --Rolf-Dresden 22:51, 1. Jun. 2007 (CEST)
Wer? Wann? Was? -- Achates Differenzialdiagnose! 23:20, 1. Jun. 2007 (CEST)

In bin für Bahnstrecke Nürnberg–Bamberg, Bahnstrecke Bamberg–Hof, Frankenwaldbahn ((Lichtenfels-)Hochstadt-Marktzeuln–Saalfeld) laut Wikipedia:Namenskonventionen#Eisenbahnstrecken; der Name Frankenwaldbahn ist für eine Strecke ab Bamberg problematisch (vgl. Diskussion:Frankenwaldbahn). --von der Grün 00:16, 2. Jun. 2007 (CEST)

Soweit waren wir schon. Ich möchte gerne die beiden Artikel vereinen. Gibt es Gegenstimmen? -- Achates Differenzialdiagnose! 18:23, 2. Jun. 2007 (CEST)
Ja. Bitte erst das Ergebnis dieser Diskussion zum Lemma abwarten. Das Ergebnis sollte weder von Dir, noch von mir noch von 34er festgestellt werden. Soviel Zeit muss sein. --von der Grün 18:26, 2. Jun. 2007 (CEST)

Meines Erachtens sollte wie folgt vorgegangen werden:

  1. Bahnstrecke Nürnberg–Lichtenfels wird kopiert nach Kopie Bahnstrecke Nürnberg–Lichtenfels
  2. Bahnstrecke Nürnberg–Lichtenfels und Bahnstrecke Nürnberg–Bamberg werden zu Bahnstrecke Nürnberg–Bamberg fusioniert
  3. Kopie Bahnstrecke Nürnberg–Lichtenfels und Bahnstrecke Lichtenfels–Hof werden zu Bahnstrecke Bamberg–Hof fusioniert
  4. Die Text der beiden Artikel werden an die neuen Lemmata angepasst
  5. Links werden umgebogen

Liesel 18:35, 2. Jun. 2007 (CEST)

Bin fertig, kann sich mal wer das Ganze ansehen. -- Achates Differenzialdiagnose! 22:18, 2. Jun. 2007 (CEST)
Ja, kann man so lassen. Liesel 00:13, 3. Jun. 2007 (CEST)

Bahnstrecke Köln–Duisburg (erl.)

Dient im jetzigen Zustand nur als Platzhalter für die Streckengrafik. Diese ist auch nicht gerade benutzerfreundlich und verwirrt mehr, als dass sie aufklärt. Liesel 21:36, 23. Mai 2007 (CEST)

Erstmal das unterbringen, was man ohne lange Recherchen ermitteln kann ;-)
Der Artikel sollte eigentlich deutlich mehr hergeben, leider bin ich da nur teilweise ortskundig und hoffe, daß der Stub als Kristallisationskern für hier herumschwimmendes Wissen wirkt.
Die Streckengrafik ist in der Tat etwas unübersichtlich, aber das ist die Strecke auch. Gegenüber dem Gleisplan auf Benutzer:Axpde/Bahnstrecke Duisburg - Düsseldorf ist sie sogar schon drastisch vereinfacht. Die im teilweise Richtungsbetrieb befahrenen Parallelstrecken, der zweifache Seitenwechsel der S-Bahn in Köln und die Schleife über Deutz(tief) verkomplizieren die Situation zusätzlich, sollten aber m.E. nicht gänzlich unterschlagen werden. --Qualle 22:19, 23. Mai 2007 (CEST)
Ich kann dem Strickmusterbogen aber auch keine Information entnehmen. Bitte vereinfacht die Box! --Rolf-Dresden 23:14, 23. Mai 2007 (CEST)
Ich habe das Lemma komplett überarbeitet nach den Vorstellungen, die ich schon im Kopf hatte, bevor mir Kollege Qualle mit der Anlage des Lemmas zuvorgekommen ist ;-)
Damit dürfte sich der QS-Eintrag erledigt haben, es werden noch ein paar Bilder der Strecke nachgeliefert, sobald ich mir meine neue Digitalkamera[1] gekauft habe, versprochen!
P.S.: Ich starte nun eine "Bahnstrecken-Offensive", bitte nicht gleich an jedes von mir neu angelegte Lemma einen "QS-Bapperl" haften, ich kann auch nicht zwanzig Lemmata gleichzeitig schreiben ;-) Gruß Axpde 19:20, 27. Mai 2007 (CEST) P.P.S.: :-)
  1. Canon 400D mit Tamron 17-50 (f2,8) und 70-300 (f4-5,6)
Mach das deshalb besser erst im Benutzernamensraum oder schreib' erst den Text bevor die Streckentabelle kommt um die Probleme zu umgehen. Liesel 00:12, 28. Mai 2007 (CEST)
Mal eine Frage, weil dass noch nicht ganz klar wird, ist die Strecke mehrgleisig oder handelt es sich um einzelne Gleise die nur in einer räumlichen Nähe unabhängig voneinander verlaufen? Liesel 22:10, 28. Mai 2007 (CEST)
Wie schon an der Tabellenzeile „Streckennummer“ erkennbar: Mehrere Strecken. Die Strecken 2650 (zweigleisig) und 2670 (überwiegend zweigleisig) laufen auf ganzer Länge parallel zueinander. Daneben und z.T. dazwischen sind oft noch weitere Strecken, insbesondere Köln–Köln-Mülheim und im Bereich Düsseldorf. Weitere Strecken, die sich teilweise in direkter Nähe befinden, aber nicht gebündelt wie die Bahnstrecke Mülheim–Köln sind garnicht erwähnt. --Qualle 23:03, 28. Mai 2007 (CEST)

Da nach deutscher Lesart eine Strecke niemals mehr als zwei Gleise hat, liegen zwischen Köln und Duisburg zwei oder drei Strecken parallel bzw. ineinander verwunden. Das macht die korrekte Darstellung ungemein schwierig, speziell bei Streckenabschnitten die teilweise oder ganz im Richtungsbetrieb gefahren werden. So ist die Gleisfolge zwischen Duisburg Hbf und Schlenk von Ost nach West:

  1. Ferngleis Nord
  2. S-Bahn-Gleis Nord
  3. S-Bahn-Gleis Süd
  4. Ferngleis Süd
  5. Ortsgleis Süd

Nach dem Überwerfungsbauwerk sieht die Chose dann so aus:

  1. Ferngleis Nord
  2. Ferngleis Süd
  3. Ortsgleis Nord
  4. S-Bahn-Gleis Nord
  5. S-Bahn-Gleis Süd
  6. Ortsgleis Süd

Kein Wunder also, Liesel, dass Du Probleme hast, dieses richtig zu verstehen. Da uns aber geboten ist, Strecken und nicht einzelne Gleise darzustellen, versuchen wir hier die Quadratur des Kreises!&*%! Das ganze wird eigentlich nur noch von der Tatsache getoppt, dass ich auch schon selber erlebt habe,

Alles in allem kann man sagen, dass die DB die offiziell zwei bis drei Strecken im Prinzip wie eine benutzt. Daher wäre es nur konsequent, diese Strecke im Rahmen des Ausbaus für den RRX durchgängig sechsgleisig im reinen Richtungsbetrieb auszubauen, so wie ich es mal hier ein bisschen herumgesponnen habe! Gruß Axpde 23:39, 28. Mai 2007 (CEST)

Sollte ich an dieser Stelle vielleicht noch erwähnen, daß in Köln zwischen Buchforst und Deutz die Gleise in Richtung Köln der Strecken von Duisburg und Mülheim von den Gleisen aus Köln selbiger Strecken durch den kompletten Betriebsbahnhof Köln-Deutzerfeld getrennt sind, dessen Zufahrten eigentlich noch als dritte Strecke unter der Überwerfung der S-Bahn-Gleise und der Siegstrecke eingetragen sein müssten... Irgendwie hatte ich dann allerdings doch Skrupel, auch noch eine BS6 anzulegen.--Qualle 00:01, 29. Mai 2007 (CEST)
Probleme mit dem Verstehen habe ich nicht, mir sind ähnliche Beispiele aus Amerika bekannt, wo sogar die Gleise verschiedener Bahngesellschaften im Richtungsbetrieb befahren werden. Man sollte nur im Text für den Laien das verständlich darstellen. Liesel 07:31, 29. Mai 2007 (CEST)

Kann denn der QS-Bapperl so langsam mal raus aus dem Artikel? Hat seit fünf Tagen keiner mehr was dazu gesagt ... Gruß Axpde 14:17, 3. Jun. 2007 (CEST)

Ja ich denke er kann raus, noch zwei Anmerkungen. Bitte eine Karte einfügen die nur die Strecke Köln-Duisburg zeigt und bitte die Anführungspunkte entfernen. Liesel 14:21, 3. Jun. 2007 (CEST)
Solange kein geeigneteres Bildmaterial vorhanden ist, spielt das der KME den Platzhalter, evtl. kann ich dass ja als Grundlage nehmen ... Mit Anführungspunkte meinst Du bestimmt die Aufzählung bei der genauen Streckenbeschreibung, oder? Die kommen noch raus, wenn ich die einzelnen Streckennummern einbaue! Gruß Axpde 18:09, 3. Jun. 2007 (CEST)

Bahnstrecke Unna–Kamen

Noch nicht erledigt, das Lemma ist korrekt gewählt, aber noch immer sehr dürftig betextet ... Axpde 18:06, 3. Jun. 2007 (CEST)

Nach meinen Unterlagen gab es nie eine solche Strecke!

Ursprünglich führte die Bahnstecke Welver–Dortmund-Mengede der Königlich-Westfälischen Eisenbahn-Gesellschaft über (Unna-)Königsborn, ohne dass es dort irgendeine Abzweigung nach Unna, geschweige denn Kamen gegeben hätte. In den 1960er Jahren wurde der Streckenteil Welver-Königsborn stillgelegt, dafür dann die Verbindungskurve zum Bahnhof im Stadtzentrum von Unna gebaut, wohin Königsborn zwischenzeitlich eingemeindet worden war. Eine Verbindung von Königsborn und Kamen hat es dagegen nie gegeben!!! Gruß Axpde 11:03, 3. Jun. 2007 (CEST) erledigt!

Nach meinen Unterlagen gab es die Strecke: Kursbuch Sommer 1914 (Nachdruck Ritzau KG, Pürgen, ISBN-10 3-921304-09-1) liefert KBS 127c: Unna–Kamen, Preuß.Staatsbahn Direktionen Elberfeld (für Unna–Unna-Königsborn) und Essen (für (Unna-Königsborn–Kamen), 9,6km, 7 Zugpaare täglich. Bitte nicht mit der Kleinbahn Unna-Kamen-Werne verwechseln. --Loegge 11:20, 3. Jun. 2007 (CEST)
Im Eisenbahnatlas Deutschland ist sie auch eingezeichnet und bei Google Earth meine ich auch eine Bahntrasse zu erkennen. Liesel 11:25, 3. Jun. 2007 (CEST)
Vermutlich ist entscheidend, ob wie man Unna / Unna-Königsborn / Königsborn unterscheidet. Schaut euch das mal an: http://pkjs.de/bahn/Kursbuch1944/Teil3/232.jpg , http://pkjs.de/bahn/Kursbuch1944/Teil3/227.jpg .
@Vodeg: Ich versteh nicht, was Du damit meinst. Unna liegt an den BME-Strecken Dortmund Hbf–Soest bzw. Hagen–Hamm, Unna-Königsborn (hieß auch schon 1914 so) an der Rheinischen/Königlich Westfälischen Gemeinschaftsstrecke Dortmund Süd–Welver und Kamen an der Köln-Mindener Strecke Dortmund Hbf–Hamm. Und die Preußen haben dann nach den Verstaatlichungen eine Querverbindung gebaut. Deren nördlicher Teil ist mittlerweile abgebaut, der südliche Teil wird heute von der S4 befahren. Unna und Unna-Königsborn waren auch 1914 schon 2 Bahnhöfe an 2 verschiedenen Strecken; bei Unna steht sogar im Kursbuch 1914 das Kennzeichen für „mehrere Bahnhöfe im Ort“. --Loegge 12:03, 3. Jun. 2007 (CEST)
So einfach ists dann wohl doch nicht. Ich bin mit den Örtlichkeiten nur grob vertraut. Aber vielleicht hilft euch das Online-Kursbuch weiter. Hier nochmal der Einstiegslink für Recherchen darin: http://pkjs.de/bahn/Kursbuch1944/Kursbuchtitel.html Viel Spass. --von der Grün 12:55, 3. Jun. 2007 (CEST)
Zur allgemeinen Verdeutlichung habe ich gleich mal anhand einer 1905er Karte die Strecke nachgezeichnet: Bild. Evtl. war die Strecke schon 1944 nicht mehr in Betrieb. Liesel 12:46, 3. Jun. 2007 (CEST)
Laut Streckeninfo war die Strecke zwischen 1918/20 und 1963 ohne Pv. Deshalb fehlt sie natürlich auch im Kursbuch 1944, das ich als Nachdruck besitze (die Online-Version ist leider nicht vollständig), aber zur Zeit nicht greifbar habe. Ich kann aber zur Not immer noch zum 1934er (Nachdruck) greifen; da fehlt die Strecke natürlich auch. Gruß --Loegge 13:07, 3. Jun. 2007 (CEST)


Wow, Klasse, neue Quellen :) Danke für die spontanen und reichhaltigen Reaktionen! Gruß Axpde 14:02, 3. Jun. 2007 (CEST)

P.S.: Bleibt ein bislang noch etwas dürftiger Artikel, vielleicht gibt's ja ein paar Ortsansässige, die interessante/ezylopädisch-wertvolle Informationen beisteuern kann :) Gruß Axpde 14:16, 3. Jun. 2007 (CEST)

Fahrtrichtungswechsel

Der Artikelabschnitt Schienenverkehr ist durcheinander, daher bitte ich um Unterstützung. Es wurde dort der Stand Sept 2006 von Wenden (Eisenbahn) eingearbeitet - der damalige, mir verständliche Umfang, wurde seither erweitert und immer unklarer. Zum jetzigen Zustand siehe Diskussion:Fahrtrichtungswechsel#je mehr.... --KaPe, Schwarzwald 00:55, 4. Jun. 2007 (CEST)

Ich habe mal gründlich umsortiert und empfehle, die benötigten Begriffe in eure Artikel zu kopieren, weil immer nur kurze Sätze benötigt werden und der Leser über eine BKL nur unnötig viel Zeit benötigt. --SonniWP 20:01, 7. Jun. 2007 (CEST)

Bahnstrecke Welver–Dortmund-Mengede

(verschoben von der allgemeinen QS-Seite, ich denke, hier passt's besser hin!)

Sinn der WP ist die Erstellung eines Artikels, nicht die Funktion als Linkcontainer. Deshalb sollte der Abschnitt Geschichte hier geschrieben werden und nicht als Linksammlung auf private Homepages (die morgen vielleicht nicht mehr existieren) bestehen. --Mef.ellingen 13:59, 7. Jun. 2007 (CEST)

Hättest Du mal einen Blick in den Quelltext getan, dort steht ein Vermerk, dass eben dieses in Kürze geschehen wird, ich habe nunmal auch nur zehn Finger! Die Ausführlichkeit der Artikel, die ich in den letzten Tag geschrieben habe, sollten Indiz genug sein, dass sich hier noch etwas ändern wird!
Darüberhinaus muss ich mal was sagen: Dieser Artikel ist nicht einmal 24 (in Worten vierundzwanzig) Stunden alt, und schon kommt der erste und mokiert sich, anstatt einfach selber dem erkannten Missstand abzuhelfen. Könnt ihr eigentlich wirklich immer nur motzen? Wartet doch einfach mal ein paar Tage, wenn sich eine Woche lang nix mehr getan hat, dann kann man was sagen! Axpde 14:17, 7. Jun. 2007 (CEST)
Warum soll ich als Leser des Artikels den Quelltext bemühen? Kennst Du die Möglichkeit, Artikel im eigenen Namensraum fertigzustellen und dann in die offizielle WP zu verschieben? Dann sind die Chancen auf LA´s und QS viel geringer. Viele Grüße und nicht böse sein .... --Mef.ellingen 14:22, 7. Jun. 2007 (CEST)
Nochmal: auf Grund Deines Hinweises habe ich jetzt den Quelltext mal gelesen - leider steht da gar nichts außer es gibt noch viel zu tun und auch auf der Disk.-Seite steht nichts, wann Du weitermachen willst. Es wäre mir ja gar nicht aufgefallen, wenn Du auch gleich beim Einstellen eine Kategorie eingefügt hättest. Aber das wird schon ... --Mef.ellingen 14:26, 7. Jun. 2007 (CEST)
Habe den Text nun schon weiter ausgebaut, der Rest braucht noch ein/zwei Tage (# man Privatleben). Gruß Axpde 14:00, 8. Jun. 2007 (CEST)

Prignitzexpress

Ist eine Regionalbahnlinie, enthält aber Informationen über Strecken. Siehe auch QS-Disku. Gruß, Codeispoetry 22:44, 10. Jun. 2007 (CEST)

Das finde ich nicht schlimm, falls Zug und Strecke wirklich zu heißen. Schlimm dagegen ist die Linkliste zu den Bahnhöfen neben dem Streckenverlauf. Das kann nicht bleiben. Links in den Strckenverlauf und Linkliste löschen.
An wievielen Stellen wird nun eigentlich schon über den Artikel diskutiert? --von der Grün 23:48, 10. Jun. 2007 (CEST)
Nur hier, die QS-Diskussionen sind erledigt. Macht das einfach, wie ihr wollt, ich kenne mich mit den Gepflogenheiten nicht aus und bin nur der Bote ;-) Codeispoetry 23:49, 10. Jun. 2007 (CEST)

Altbautriebwagen (gelöscht)

Bisher etwas wage, Informationsgehalt etwas dünn.--Köhl1 15:46, 24. Jun. 2007 (CEST)

Strotz von inhaltlichen Fehlern. Der Autor scheint keine Ahnung von der Materie und vor allem vom Triebwagenprogramm der DRG zu haben. Löschen, da zusätzlich Geschwurbel und Assoziationsblaster. Liesel 16:30, 24. Jun. 2007 (CEST)
Löschen! Oder wir brauchen noch einen Artikel Neubautriebwagen. Gruß--Gunnar1m 10:46, 25. Jun. 2007 (CEST)
Der ganze Artikel ist Käse. "Altbautriebwagen" war mal ein feststehender Begriff, aber das ist vorbei. Die Beschränkung auf Vorkriegsfahrzeuge entspricht nicht mehr dem Sprachgebrauch, heute werden auch z. B. die Baureihen 624 oder 420 als Altbautriebwagen bezeichnet. Somit ist der Begriff an sich schon POV und damit nicht artikelwürdig. Er sollte aus diesem Grund auch in anderen Artikeln nicht verwendet werden, womit sich auch Verlinkungen auf diesen Artikel erübrigen. Wer zu den von DRG und DRB beschafften Triebwagen was übergreifendes schreiben will, müsste sowieso mit wesentlich mehr Substanz anfangen. Bitte löschen. MBxd1 20:07, 25. Jun. 2007 (CEST)
Wenn jemand das Wort ATw benutzt, nützt ein link auf diesen Schrott auch nichts. Das Wort sagt mehr als der Artikel - KW (kann wegfallen) --SonniWP 11:46, 26. Jun. 2007 (CEST)
Wer stellt den Löschantrag?--Gunnar1m 12:01, 26. Jun. 2007 (CEST)
Natürlich könnte ich den jetzt stellen. Sinnvoller fände ich eine unmittelbare Exekution aufgrund dieser Diskussion. Da das eine grundsätzliche Frage ist, habe ich die hier Portal_Diskussion:Bahn/Qualitätssicherung#Ersetzt_diese_Seite_den_L.C3.B6schantrag.3F noch mal gestellt. MBxd1 19:40, 26. Jun. 2007 (CEST)
Ich war so frei... Liesel 19:54, 26. Jun. 2007 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --$TR8.$H00Tα {talkrate} 20:38, 26. Jun. 2007 (CEST)

Kategorie: Ehemalige Kleinbahn (Deutschland)

Ich bin gerade wieder über die Kategorie Ehemalige Kleinbahn (Deutschland) gestolpert. In der Form ist sie unbrauchbar, da dort nur Bahnen stehen, die Kleinbahn im Namen führen. Richtig müssten da alle Bahnen stehen, die nach dem Kleinbahngesetz von 1892 konzessioniert waren. Da es das aber nur in Preußen gab, ist es nicht so sinnvoll. Auch sind manche heute noch aktive Bahnen ehemals als Kleinbahn konzessioniert gewesen. Die alte Diskussion findet sich hier. Löschen oder behalten und korrigieren?--Köhl1 00:19, 1. Jun. 2007 (CEST)

Das ist wirklich blöd gelaufen. Da macht jemand einen abenteuerlichen Alleingang, die nachfolgende Diskussion versandet, und der Mist bleibt stehen, wie er ist. Ich bin allerdings generell gegen diese Kategorie, da es an einer komplementären Kategorie fehlt und der rechtliche Status als Kleinbahn meiner unmaßgeblichen Meinung nach keine Kategorie braucht. Wer sucht schon gezielt Bahnen, die mal den Status einer Kleinbahn hatten? MBxd1 20:41, 1. Jun. 2007 (CEST)

Ich hatte mal eine Liste aller Kleinbahnen mit preuß. Provinz angelegt (Quelle: Handbuch der deutschen Straßenbahnen, Kleinbahnen und Privatbahnen 1928, Hrsg. Verein der deutschen Straßenbahnen, Kleinbahnen und Privatbahnen , Nchdruck beim EK). Dabei stellen sich jetzt folgende Fragen:

  1. In der Einleitung des Handbuchs schreibt der Vereinsdirektor, dass es auch in Mecklenburg-Schwerin, Oldenburg und Baden nach preuß. Vorbild Kleinbahnen gab. Wenn man nachzählt, kommt man auf ein Dutzend, während auf Preußen der Rest von etwa 300 entfällt. Außerhalb Preußens war das also anscheinend die Ausnahme.
  2. Bei den in der Liste ehemaliger Eisenbahngesellschaften unter Kleinbahn gelisteten Unternehmen stehen einige, die 1928 im Handbuch als Straßenbahn verzeichnet sind. Auch später sind Kleinbahnen zu Straßenbahnen umkonzessioniert worden (bekanntestes Beispiel: die Sylter Inselbahn). Und auch die Deutsche Reichsbahn besaß und betrieb (1928) eine Kleinbahn. Soll die auch in diese Kategorie?
  3. Kleinbahnen gibt es nicht mehr, sie sind heute als Nebenbahnen konzessioniert. Sollen nur diejenigen in die Kategorie, die es nicht mehr gibt, was ist mit Nachfolgegesellschgaften oder bei Fusionen?
  4. Die Kategorie wurde eingeführt, um die Kategorie Ehemalige Eisenbahngesellschaft (Deutschland) etwas abzuspecken. Dann ist es sicher nicht sinnvoll, dazu eine Kategorie mit etwa 300 Einträgen zu kreieren. Es wäre also sinnvoll, noch weiter zu unzterteilen, entweder nach preuß. Provinz (wer weiß heute noch, was überhaupt mal preußisch in Deutschland war), oder nach heutigem Bundesland. Hierbei kämen auch wieder Kleinkategorien auf, die ziemlich schnell mit der Begründung weniger als 5 Einträge gelöscht würden.
  5. Als letztes noch der Begriff Kleinbahn als solches: Vielen, und hierbei insbesondere den Nicht-Eisenbahn-Interessierten, ist nicht klar, was eine Kleinbahn überhaupt war, so dass es hier sicher auch zu Falschkategorisierungen durch Unbedarfte kommen wird.

Alles in allem bin ich auch eher für ein schnelles Entsorgen als für einen korrekten Ausbau, weshalb ich die Arbeit an der Kategorie auch recht schnell sang- und klanglos eingestellt habe. --Loegge 01:16, 2. Jun. 2007 (CEST)

Wer sucht solche Bahnen? Ich schon. Gerade für die enzyklopädische Arbeit ist das brauchbar. Bloß nicht die derzeitige Kategorie aus den genannten Gründen. Inzwischen gibt es aber Liste ehemaliger deutscher Eisenbahngesellschaften mit Unterpunkt Kleinbahn, wo sich fast alles findet, sogar die nicht ganz ehemaligen. --Köhl1 01:16, 4. Jun. 2007 (CEST)

Ich kann mich Benutzer:Köhl1 anschließen und halte eine Liste der ehemaligen Kleinbahnen für ausreichend. Der Begriff Kleinbahn ist übrigens in einem besonderen Artikel erläutert. Auch wenn sie zunächst "nur" in Preußen gesetzlich geregelt waren, so dienten sie auch anderen Ländern als Vorbild. Immerhin umfaßte Preußen etwa die Hälfte des gesamten Reichsgebietes. In früheren Fahrplänen, Handbüchern und Statistiken wurden Kleinbahnen meist getrennt von anderen Eisenbahnen und Straßenbahnen verzeichnet.

Übrigens galt das Preußische Kleinbahngesetz im Land Hessen auch nach 1945 weiter, und noch das Hessische Eisenbahngesetz von 1967 verwendete den Begriff Kleinbahn.--Nordgau 22:12, 14. Jun. 2007 (CEST)

Ok, dann mal ran ans Werk und die Kat aus dem Artikel werfen. Liesel 07:40, 27. Jun. 2007 (CEST)
Kategorie geleert, LA gestellt. --Loegge 09:52, 27. Jun. 2007 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Loegge 09:52, 27. Jun. 2007 (CEST)

Zugnummer (erl.)

Ein arg spezifischen Beispiel, zweite Frage muss es dazu überhaupt einen Eintrag geben? Liesel 08:58, 2. Jun. 2007 (CEST)

Ich frage mich ebenfalls, ob ein eigener Artikel nötig ist, zudem dass dann wahrscheinlich eine Ansammlung von Beispielen aller möglichen Staats- und Privatbahnen kommen wird. Hufi @ 14:25, 2. Jun. 2007 (CEST)
Lässt sich die Information nicht irgendwo mit integrieren. Was heißt eigentlich "Deutschland" im Artikel? (Deutsche Bahn, Eisenbahnbundesamt, Rhein-Main-Verkehrsverbund oder was ganz anderes). Das sollte auf jeden Fall noch klargestellt werden. Im aktuellen Stadium ist die Löschgrenze schon ganz arg nahe. --von der Grün 15:07, 2. Jun. 2007 (CEST)
Man kann da durchaus einen qualifizierten Artikel anlegen: Welche Nummernbereiche für welche Zuggattungen verwendet werden, was mit der Nummer eines Zuges an der Grenze passiert, unter welchen Voraussetzungen Zugnummern mehrfach vergeben werden können, und das ganze natürlich im historischen und internationalen Überblick. Das wäre dann allerdings ziemlich anspruchsvoll, und ich könnte da auch nur kleine Teile zuliefern. Was jetzt dasteht, ist ein winziges Bruchstück eines solchen Artikels und insofern nicht behaltenswürdig. MBxd1 15:43, 2. Jun. 2007 (CEST)
Das als Artikel zu bezeichnen, ist schon eine Frechheit... So ist das nicht erhaltenswert. Aber wie MBxd1 schon sagte, das Lemma bietet schon eine Menge Möglichkeiten für einen umfassenden Artikel. --Thogo (Disk.) -- Sorgen? 16:09, 2. Jun. 2007 (CEST)
AUTSCH. Da wird ja gar nix gesagt. Warum man Zugsnummern eingeführt hat usw. SO löschen. Da immer noch in den Ferien hab ich keine Zeit mihde Problem anzunehmen. Wenn Artikel gewünscht schreib ich denn Ende Juni, wird eh auf en Neuschreiben rauslaufen. Bobo11 19:05, 2. Jun. 2007 (CEST)

Ich vermute mal (aufgrund oberflächlicher Erstinfo) dass der Text im Zusammenhang mit Kursbuch einen Sinn ergäbe, der hier teilweise fehlt. --SonniWP 22:44, 14. Jun. 2007 (CEST)

Ich hab noch mal etwas ergänzt und korrigiert (die beiden Züge eines Zugpaares müssen nicht immer im Umlauf aufeinanderfolgen), der Artikel bleibt aber noch lückenhaft. Vielleicht reicht es jetzt aber für die Entlassung aus der QS. Außerdem habe ich das schweizer- und österreichischdeutsche "Zugsnummer" korrigiert, sonst kommt noch jemand auf die Idee, den Artikel zu verschieben. MBxd1 22:14, 26. Jun. 2007 (CEST)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Liesel 07:55, 27. Jun. 2007 (CEST)

Bahnstrecke Passau–Hauzenberg  OK

Bahnstrecke Passau–Hauzenberg
Legende
1,0 nach Wels

Benötigt das volle Programm. Hufi @ 11:58, 17. Jun. 2007 (CEST)

Hab das Zeichen für eine Spitzkehre (auf der Hauptstrecke ohne Bahnhof) eingebaut, darf ich das eigentlich verwenden? Gruß--Gunnar1m 16:36, 20. Jun. 2007 (CEST)
Text überarbeitet und geordnet, Weblink eingefügt, was man so als Außenstehender machen kann. Denke ist jetzt lesbar und die Leute vor Ort können noch Ergänzungen und Bilder einfügen.--Gunnar1m 16:48, 26. Jun. 2007 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Liesel 07:36, 27. Jun. 2007 (CEST)

Traditionslokomotive (erl.)

Mir fehlen hier vor allem die ganzen gesetzlichen Hintergründe etc., so ist dass nur etwas Gelaber ohne wirkliche Substanz. Mal so die grundsätzlichen Fragen: wer hat, wann, wie etc. was angeordnet. Wie wirkte sich das Programm aus etc. Liesel 21:55, 28. Mai 2007 (CEST)

Der Artikel beschreibt genau das Gegenteil des Lemmas, nämlich die "inoffiziellen" Traditionslokomotiven. Genau solche hat es bei der DB nicht weniger, sondern gar nicht gegeben. In dieser Form ist das meiner Meinung nach löschwürdig, da kann man auch gleich ganz neu anfangen. MBxd1 23:19, 30. Mai 2007 (CEST)
In der Form kann man es wirklich erstmal löschen. Neu schreiben ist sicherlich besser. --Rolf-Dresden 23:39, 30. Mai 2007 (CEST)
Löschen--Gunnar1m 15:01, 31. Mai 2007 (CEST)
Löschen und neu verfassen, enthält zu viele Fehlinformationen und anderes Lemma nötig. Hufi @ 14:24, 2. Jun. 2007 (CEST)

Nochmal aus dem Archiv geholt, da nicht abgearbeitet. Liesel 20:13, 26. Jun. 2007 (CEST)

Ich habe mich mal daran versucht. Vielleicht findet sich noch jemand, der es mit Daten und Fakten untermauern kann. Eine Lokomotivliste fehlt zum Beispiel noch. --Rolf-Dresden 21:14, 27. Jun. 2007 (CEST)
Ich sehe keinen Sinn darin, hier einen DDR-spezifischen Artikel aufzubauen. Das Aufbewahren betriebsfähiger historischer Fahrzeuge wurde nicht in der DDR erfunden, es handelt sich nicht wirklich um etwas anderes als Museumslokomotiven. Diese sind aber nun mal der übergreifende und regionenneutrale Begriff. Wenn das was werden soll, dann bitte gleich auf Museumslokomotive verschieben und dort übergreifend ausbauen. Der Begriff Traditionslokomotive ist mit dem verbleibenden Redirect dann hinreichend bedient. Eine Liste von erhalten gebliebenen Lokomotiven würde wohl den Rahmen sprengen, die sind großenteils bei den Museen genannt. Die im Bestand der DB verbliebenen Fahrzeuge kann man ganz gut unter ihren offiziellen, aber ziemlich unbekannten Baureihenbezeichnungen vom Typ "X88" (z. B. DBAG-Baureihe 088) zusammenfassen. MBxd1 21:24, 27. Jun. 2007 (CEST)
Habe auch nichts dagegen, dass in Museumslokomotive einzubauen. Aber wie ihr seht, den Artikel gibts noch gar nicht. Im Übrigen: Wem mein Machwerk nicht gefällt, kann es gern besser machen. Nur rummeckern ist keine Lösung. --Rolf-Dresden 21:43, 27. Jun. 2007 (CEST)
Wo hat denn hier jemand gemeckert? Wenn Du jetzt nichts dran gemacht hättest, hätte ich meine bisherige Sichtweise noch mal bekräftigt, dass der Artikel restlos in die Tonne kann. Ich habe halt nur darauf hingewiesen, dass eine separate Betrachtung der DDR-Traditionslokomotiven keinen Sinn hat. MBxd1 21:51, 27. Jun. 2007 (CEST)
Dann habe ich mich jetzt eine halbe Stunde umsonst gemüht, daraus einen sachlichen Text zu machen. --Rolf-Dresden 21:58, 27. Jun. 2007 (CEST)
Warum umsonst gemüht. Dann wird noch was zu den Museumsloks geschrieben und das ganze dann verschoben. Muss ja nicht sofort und gleich passieren. Und in der vorliegen Form ist der Artikel nicht mehr stark überarbeitungsbedürftig, was das Anliegen dieser Seite ist. Liesel 22:02, 27. Jun. 2007 (CEST)
Ist schon komisch, da rührt sich wochenlang nichts und dann kommt sofort Kritik, wenn man was tut. So macht's einfach keinen Spass. Nun gut, zur Sache: Eine Liste der Lokomotiven wäre aber trotzdem hilfreich, da meines Wissens nicht nur Dampflokomotiven Traditionslokomotiven waren. Es muss ja nicht in eine Tabelle ausarten, eine Auflistung reicht. --Rolf-Dresden 22:13, 27. Jun. 2007 (CEST)

Für die Loks gibt es Liste der in Deutschland vorhandenen Dampflokomotiven Liesel 21:33, 27. Jun. 2007 (CEST)

Es ist nicht ganz ausgeschlossen, dass einige der DR-Traditionslokomotiven auch längst in den Schrott gewandert sind, das weiß ich aber nicht. So, und jetzt macht ohne mich weiter. --Rolf-Dresden 21:43, 27. Jun. 2007 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Liesel 22:02, 27. Jun. 2007 (CEST)

Zugpaar (erl.)

Deutschlandlastig und bezieht sich nur auf den Fahrplan. Liesel 08:58, 2. Jun. 2007 (CEST)

In der vorliegenden Form sind beide Artikel Käse. Auch Fernverkehrszüge fahren längst nicht immer paarig (insbesondere Wochenendverstärker, die sowieso mit Leerreisezügen kombiniert werden müssen, sind oft Einzelzüge), außerdem ist beides extrem deutschlandlastig. In Polen z. B. folgt die Zugnummerierung nach gerade/ungerade konsequent der Streckenkilometrierung, weswegen Züge oft mehrmals im Laufweg ihre Nummer ändern. Das gehört entweder in einem Artikel vereinigt (das wäre dann wohl Zugnummer) und deutlich erweitert oder aber gleich anderswo eingebaut. Ich weiß nur nicht, wo das sein sollte. MBxd1 10:06, 2. Jun. 2007 (CEST) Nochmal aus dem Archiv geholt, da nicht abgearbeitet. Liesel 20:24, 26. Jun. 2007 (CEST)

Ist inzwischen eindeutig redundant zu Zugnummer und kann daher weg. MBxd1 22:14, 26. Jun. 2007 (CEST)

Ich habe einen Redirekt draus gemacht. Liesel 07:34, 27. Jun. 2007 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Liesel 07:34, 27. Jun. 2007 (CEST)

PROTOS (erl.)

In diesem Zustand entweder überarbeiten oder löschen. Hufi @ 12:49, 24. Jun. 2007 (CEST)

Der Hersteller Fahrzeugtechnik Dessau scheint vom gleichen Benutzer angelegt worden zu sein und kann auch nochmal eine Durchsicht vertragen. --Svens Welt 12:55, 24. Jun. 2007 (CEST)
Google sagt http://www.fahrzeugtechnik-dessau.de/

Dort kann man den Originaltext lesen - also wohl Copyrightverletzung --SonniWP 13:05, 24. Jun. 2007 (CEST)

Für den Artikel PROTOS liegt eine Freigabe auf der Disk vor und somit ist es keine URV. Beim Herstellerartikel müsste man nochmal schauen. --Svens Welt 13:26, 24. Jun. 2007 (CEST)
Der Artikel wurde inzwischen sehr verbessert. Wann verschwindet er aus dem Portal Bahn/Qualitätssicherung? Macht schließlich kein gutes Bild. Wer hilft mit, den Artikel zu gestalten, dass er den WIKI-Anforderungen genügt? --Hartmann 15:00, 27. Jun. 2007 (CEST)
Jedenfalls nimmt man nicht eigenmächtig qs-Bausteine raus. Das geschieht nach Diskussion. Besser geworden ist er wirklich.--Gunnar1m 16:15, 27. Jun. 2007 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Liesel 21:51, 28. Jun. 2007 (CEST)

Seitenabfahreinrichtung (erl.)

ist zwar schön bebildert und scheint von einem Lokführer zu sein, aber Referenzen oder Quellen wären notwendig. --SonniWP 13:12, 24. Jun. 2007 (CEST)

meiner Meinung nach kein fall mehr für die QS Bahn. Liesel 10:08, 30. Jun. 2007 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Liesel 10:08, 30. Jun. 2007 (CEST)

Fichtelgebirgsbahn (erl.)

Es gibt Zweifel, welche Strecke das ist. Laut Literatur und Ämtern ist das die Strecke Nürnberg-Bayreuth/Hof/Eger. Bitte schaut euch die Diskussionen (Diskussion:Fichtelgebirgsbahn und Diskussion:Bahnstrecke_Nürnberg–Cheb#Fichtelgebirgsbahn)dazu an und helft bei der Klärung des Problems. --von der Grün 14:21, 3. Jun. 2007 (CEST)

Sehe keinen Fall für die Bahn-QS.

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Liesel 12:55, 7. Jul. 2007 (CEST)

Regionalisierungsgesetz (kein QS-Fall)

Die Kürzung der Regionalisierungsmittel wurden 2006 beschlossen und umgesetzt, der Artikel sollte diesbezüglich aktualisiert=überarbeitet werden, Danke. --Omi´s Törtchen ۩ - ± 13:30, 25. Jun. 2007 (CEST)

Kein Fall für die QS, kommt in die Üverarbeitungssektion

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Liesel 12:55, 7. Jul. 2007 (CEST)

Artésia

Der ein Satz-Artikel Artésia, hat sich zurecht einen LA eingefangen. Will wer ausbauen? Bobo11 22:12, 28. Jun. 2007 (CEST)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Liesel 12:55, 7. Jul. 2007 (CEST)

Leit- und Sicherungstechnik

Sehr dürftig. Kann dass irgendwie zu nem Artikel werden? Oder lieber löschen? --$TR8.$H00Tα {talk|rate} 17:46, 1. Jun. 2007 (CEST)

Habe den QS-Eintrag im Artikel hinzugefügt. Eine Diskussion läuft bereits hier. --Tobias 08:01, 25. Jun. 2007 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Liesel 17:58, 26. Jul. 2007 (CEST)

Anschlussbahnhof (erl.)

Heißt das wirklich Anschlussbahnhof, vielleicht nur in der Schweiz? Die angegebenen Schweizer Beispiele widersprechen der Definition, die in Anschlussbahn gegeben ist. --Loegge 10:04, 14. Jun. 2007 (CEST)

Das ist so nicht nachvollziehbar. Möglicherweise ist das auch einfach frei erfunden oder aus der Trivialsprache entnommen. Ohne Beleg kann man das nicht behalten. Sonst glaubt das womöglich noch jemand. MBxd1 10:15, 14. Jun. 2007 (CEST)

Nach einem Blick in den Bahnhof habe ich festgestellt, dass demnach die angegebenen Beispiele Berührungsbahnhof genannt werden und Anschlussbahnhof ein Bahnhof mit einer Anschlussbahn (damit ist wohl ein Werksanschluss oder ähnliches gemeint) ist. Redirect auf den Absatz 2.1.9 Anschlussbahnhof in Bahnhof ist leider nicht möglich. --Loegge 12:08, 14. Jun. 2007 (CEST)
Nein, wie etwa bei der Spreewaldbahn wird der Begriff Anschlussbahnhof bei ungleichen Spurweiten gebraucht, weshalb ein Werksanschluss mit Weiche etwas anderes ist. Auf der Karte der Spreewaldbahn sind die Anschlüsse Endpunkte des Netzes, die von gemeinsamen Bahnhöfen mit dem normalen Bahnnetz starten, ohne dass es gemeinsame Geleise gibt. Berührungsbahnhof steht für gleichartige Bahnsysteme, was früher durch verschiedene Bahngesellschaften entstand. Vielleicht gibt es noch einen weiter verbreiteten Begriff, eine Einfügung in den Hauptartikel ist bei der jetzigen Länge auch möglich.--Jkü 19:16, 14. Jun. 2007 (CEST)
Deine Erklärung hier sagt mehr zum Thema als der Artikel selbst - und vor allem ist sie nachvollziehbar. MBxd1 21:08, 14. Jun. 2007 (CEST)
Trotzdem hätte ich gerne noch die Bestätigung eines ferrophilen, bevor ich den Artikel anpasse, schließlich ist der nicht von mir.--Jkü 21:15, 14. Jun. 2007 (CEST) Google findet Beispiele genug, zumindest ich verstehe es jetzt. Jkü 22:17, 14. Jun. 2007 (CEST)

Ich finde hier gibt es ein paar Artikel zu viel: Anschlussstelle (Bahn), Gleisanschluss, Ausweichanschlussstelle, Anschlussbahn--Gunnar1m 11:59, 15. Jun. 2007 (CEST)

Bei Meyers steht nur Gleisanschluss unter Anschlussbahn. Richtig ist wohl das beim Zusammentreffen zweier Spurweiten auch von Anschlußbahnhof gesprochen wird (z.B: Harzquer- und Brockenbahn ISBN 3-613-71103-6)--Gunnar1m 12:11, 15. Jun. 2007 (CEST)

Da in de Schweiz noch sehr viele Nebenbahnen fahren, sollte ein Beispiel auch von dort kommen, vielleicht die Pilatusbahn oder Berner Oberlandbahn. Den Begriff Anschlussbahnhof als Umsteigebahnhof („Sie haben Anschluss mit dem IC...“) auf der persönlichen Fahrstrecke finde ich auch noch häufiger beim Goggeln, möchte ich aber nicht aufnehmen.--Jkü 08:50, 16. Jun. 2007 (CEST)

Ich glaube, dass es keine amtliche Defintion des Begriffs gibt. Das Hobbylexikon Eisenbahn (1980 bei Rowohlt erschienen) sagt dazu: "Anschlußbahnhof = Bahnhof, an den andere Strecken anschließen."

Etwas anderes ist eine Anschlußstelle auf freier Strecke.--Nordgau 09:31, 16. Jun. 2007 (CEST)

Wenn es kein offizieller Begriff ist (und das scheint mir in der Bedeutung "Umsteigebahnhof" zuzutreffen), dann braucht eine so banale Erklärung auch keinen Artikel. MBxd1 01:16, 17. Jun. 2007 (CEST)

In meiner Bearbeitung hatte ich schon mal www.railweb-lexikon.de angegeben, wirkt auf mich seriös, und wird auch so verwendet.--Jkü 23:17, 17. Jun. 2007 (CEST)

Nachdem sich 14 Tage nichts getan hat, möchte ich fragen, ob der jetzige Artikel so bleiben kann oder noch etwas geändert werden muß: Anschlussbahnhof. Gruß--Gunnar1m 09:08, 30. Jun. 2007 (CEST)
Nach dem anfänglich wilden Ändern habe ich jetzt mal sortiert. Nur die Beispielbahnhöfe mit Artikel fehlen mir.--Jkü 12:24, 23. Jul. 2007 (CEST)
Mit der jetzigen Version kann ich insoweit nicht mitgehen, daß der Beginn einer Anschlussbahn, die ja eigentlich fast auschließlich dem Güterverkehr dient, falsch dargestellt wird. Gruß--Gunnar1m 14:12, 23. Jul. 2007 (CEST)
@:Zuerst müsste geklärt werden, wie weit Personen- und Güterbahnhöfe hier behandelt werden, das ist sicher noch unklar. Angefangen hatte der Artikel nur mit Personenverkehr. Ergänze doch Dein Wissen um den Güterverkehr der Nebenbahnen. Gruß--Jkü 16:40, 23. Jul. 2007 (CEST)
So stand es bis gestern.--Gunnar1m 17:07, 23. Jul. 2007 (CEST)
Wo stand der Begriff Güterverkehr? Denk mal an den Oma-Test, der Artikel war wesentlich zu verklausuliert. Ich weiß worum es geht und verstehe die alte Fassung nicht.--Jkü 17:39, 23. Jul. 2007 (CEST)

Ich denke, so kann der Artikel jetzt bleiben und entferne die QS.--Jkü 10:48, 11. Aug. 2007 (CEST)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Liesel 11:44, 20. Aug. 2007 (CEST)

Wasserkran

Bessere Gliederung, Geschichtsteil mager Hufi @ 17:12, 8. Jun. 2007 (CEST)

Ich habe mal die Gliederung neu gemacht. Allerdings finde ich den Geschichtsteil zunächst ausreichend. Besser wäre es, wenn wir alles in einen Artikel Wasserkran (Eisenbahn) schieben und für Wasserkran eine Begriffsklärung machen, um die andere Bezeichnung für Wasserhahn heraus zu nehmen. Sam gamtschie 12:17, 2. Sep. 2007 (CEST)
Ich meine, jetzt ist der Artikel brauchbar Sam Gamtschie 22:46, 5. Sep. 2007 (CEST)
Deshalb habe ich das QS-Zeichen herausgenommen und betrachte die Sache als erledigt. Sam Gamtschie 22:14, 6. Sep. 2007 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Sam Gamtschie 22:14, 6. Sep. 2007 (CEST)

DB Lounge

QS-Eintrag von Benutzer:Lantus - Diskussion läuft bereits hier. --Tobias 14:50, 22. Jun. 2007 (CEST)

QS-Eintrag wieder entfernt und durch überarbeiten ersetzt. Diskussion ist eingeschlafen... --Tobias 08:02, 12. Sep. 2007 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Tobias 08:03, 12. Sep. 2007 (CEST)

Rohrblasgerüst

Ministub, Ausbau erforderlich. Hufi @ 17:12, 8. Jun. 2007 (CEST)

Wer hat ein passendes Bild - sowas gibt es ja wohl noch in Museen. --SonniWP 00:19, 5. Aug. 2007 (CEST)
Jetzt LA --Hufi @ 12:03, 2. Sep. 2007 (CEST)
Aktuell unter LA-Disk, alten QS-Antrag rausgelöscht --SonniWPproBahn 12:16, 3. Sep. 2007 (CEST)

LA durchgelaufen, Artikel bleibt. --Tobias 20:12, 13. Sep. 2007 (CEST)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Tobias 20:12, 13. Sep. 2007 (CEST)

Halbzug (Eisenbahntechnik)

Dort wird etwas zu ICE's beschrieben, aber es gab den Begriff ja lange vorher schon bei der S-Bahn Berlin. Kann das jemand ergänzen? Beim anderen S-Bahnen gibt es nur den Kurzzug, oder? Und vielleicht müsste die Unterscheidung noch deutlicher gemacht werden. In Berlin sind ja auch Viertelzüge fahrfähig, ein halber ICE 2 nicht.--Köhl1 14:24, 13. Jun. 2007 (CEST)

Was da steht, hat mit Halbzug wenig zu tun. Neben der S-Bahn Berlin, wo der Halbzug einen Zug aus zwei Viertelzügen (kleinste fahrbare Einheit) bezeichnet, kenne ich den Begriff von Vorortbahnen. Dort bezeichnet man als Halbzug eine fahrbare Einheit aus zwei Teilen mit je einem Führerstand, kurzgekuppelt, Übergangsmöglichkeit zwischen den beiden Wagen meist nur für das Personal. Beispiele sind der „Halbzug“ der OEG, Baujahr 1928, Waggonfabrik Fuchs, betriebsbereites Museumsfahrzeug, oder die Samba-Vorortbahnwagen der KVB, die bis vor kurzem noch bei der Linzer Lokalbahn fuhren. --Loegge 18:04, 13. Jun. 2007 (CEST)

Ich habe gerade gesehen, dass es einen Artikelwunsch Langzug gibt; Vollzug existiert momentan nur als Begriffserklärung. Wie wäre es, die Artikel Kurzzug, Halbzug, Vollzug und Langzug zu einem einzigen zusammenzufassen? 130.83.30.182 10:34, 7. Sep. 2007 (CEST)

Dafür. Ich würde ja vermuten, dass das ganze doch auch unter Zugbildung fällt, oder? Der existiert zwar schon, aber ein Absatz mehr zu Triebwagen o.ä. kann ja nicht schaden. -- Platte Drück mich! 11:22, 7. Sep. 2007 (CEST)
Na dann sollte man den ganzen Pack bei der Zugbildung einbauen und aus den anderen Redircts machen. --Gunnar1m 11:56, 7. Sep. 2007 (CEST)
Zustimmung ;-) --Tobias 17:11, 9. Sep. 2007 (CEST)
So, erledigt. Habe in Zugbildung einen Abschnitt "Triebwagen" ergänzt, den Inhalt der Artikel Kurzzug und Halbzug_(Eisenbahntechnik) eingebaut und diese zu Redirects gestutzt. Viertelzug, Dreiviertelzug und Langzug habe ich als Redirects angelegt und die Begriffserklärungen Vollzug und Halbzug angepasst. Schaut´s euch halt mal an... Beitrag stammt von 130.83.30.2 vom 13.09.2007 - 18:56 --Tobias 20:08, 13. Sep. 2007 (CEST)
Finde das soweit gut gelöst, damit ist der QS-Fall erledigt. Detailverbesserungen sind natürlich jederzeit willkommen. --Tobias 20:08, 13. Sep. 2007 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Tobias 20:08, 13. Sep. 2007 (CEST)

Bahnstrecke Lübeck–Stettin

Falsches Lemma. Aufsplittung in korrekte Einzelartikel zu den Teilstrecken nötig. --Rolf-Dresden 19:22, 4. Jun. 2007 (CEST)

Und welche schlägst du vor? Die DB führt offiziell die Strecken Lübeck–Strasburg (1122), Strasburg–Grenze D/PL (6327) und Grenze–Stettin Hbf. (7319). Aber ist es wirklich sinnvoll, die drei Teile als eigene Artikel zu haben? Eher nicht, denk ich. --Thogo (Disk.) -- Sorgen? 23:03, 25. Jun. 2007 (CEST)
Es ist notwendig zu splitten, weil so viel Streckenband eine spezielle Fensteraufteilung erfordert, die nicht standardisiert werden kann. Die DB-Streckennummern sind nach Lemmaregel ein Anhaltspunkt, sinnvoll wären aber betrieblich Schnitte in Bad Kleinen und Straburg, vielleicht noch in Lalendorf. Auf jeden Fall ist der Artikel ohne Karten und Bilder eine Zumutung, aber als Basismaterial zum Ausbauen recht nett. --SonniWP 23:15, 25. Jun. 2007 (CEST)

Mal eine etwas andere Aufteilung der Strecke, und zwar nach historischer Betrachtung:

  1. Lübeck-Kleinener Eisenbahn (zw. Lübeck und Bad Kleinen)
  2. Bahnstrecke Rostock–Bad Kleinen (zw. Bad Kleinen und Bützow)
  3. Bahnstrecke Bützow–Strasburg
  4. Bahnstrecke Strasburg–Szczecin

Das entspricht (abgesehen von dem kurzen Abschnitt Bützow–Güstrow) etwa der historischen Aufteilung der Strecken. Vielleicht will sich ja jemand dran versuchen. -- Platte Drück mich! 16:46, 12. Nov. 2007 (CET)

Was die eigentliche Strecke betrifft: Die Bahnstrecke Rostock-Bad Kleinen existiert in dieser Form nicht, viel eher wurde die Bahnstrecke Lübeck-Neubrandenburg zuerst eröffnet. Die Stichstrecke Rostock-Bützow kam danach... (siehe auch aktueller Artikel und Streckenkilometrierung).
Was die heutige Benutzung angeht: Ein Schnitt in Bad Kleinen würde meiner Meinung nach kaum Sinn machen, da die Bahnstrecke Dömitz - Ludwigslust - Bad Kleinen - Wismar (gem. Kilometrierung) in Bad Kleinen die Strecke der Bahnstrecke Lübeck-Stettin kreuzt. Ein Schnitt in Bad Kleinen wäre also sinnfrei.
Einen Schnitt in Bützow könnte man (falls dann die Bahnstrecke Lübeck-Rostock genannt wird) aufgrund der Streckenaufteilung und der Wichtigkeit auch vornehmen. (Siehe dazu auch VDE Nr. 1).
Einen Schnitt in Bad Kleinen würde ich nicht vornehmen, da der Abschnitt zw. Herrenburg und Bad Kleinen zu Zeiten der deutschen Teilung kaum eine Rolle gespielt hat und für die DR der DDR "nur" eine Nebenbahn war. Hingegen dazu diente der Teil Bad Kleinen - Bützow (zusammen mit der Verlängerung nach Rostock) als eine der Haupt-Nord-Süd-Achsen (Rostock - Schwerin - Wittenberge - Magdeburg - Leipzig ( - Erfurt - Eisenach / Saalfeld)). Daher wurde in diesem Abschnitt auch der zweigleisige Ausbau nach dem Rückbau als Reparation (evtl. auch kein Rückbau(?)) vorangetrieben. Auf dem Abschnitt Herrenburg - Bad Kleinen unterblieb dieser Wiederausbau bis heute. Trotz dessen ist meiner Meinung nach eine "Minderwertung" des Abschnittes Herrenburg - Bad Kleinen nicht gerechtfertigt. -- ReneRomann 22:24, 27. Nov. 2007 (CET)
Das Problem scheint jetzt also zu sein, ob wir nun aktuelle, oder historische Strecke verwenden. Ich bin für letzteres, da so auch stillgelegte Abschnitte generell mit auftauchen können, was bei aktuellen Strecken sich etwas schwieriger gestaltet. Historisch gesehen ist der Schnitt in Bad Kleinen durchaus verständlich, zum einen war die Lübeck-Kleinener Eisenbahn eine eigene Gesellschaft/Strecke und Bad Kleinen war zudem Abzweig nach Rostock von der älteren Strecke Hagenow–Schwerin–Wismar. Der Abschnitt Bad Kleinen–Herrenburg geht dadurch keineswegs unter, wir erweitern ihn ja gleich wieder bis Lübeck. Außerdem käme mir das sonst mitunter vor, wir schneiden uns die Strecke so zurecht, damit sie einigermaßen lesenswert seien.
Ich könnte in den nächsten Tagen erstmal einen groben Schnitt ansetzen, quasi nix anderes als es Rolf-Dresden mit den historischen Eisenbahngesellschaften und ihren Strecken macht. Dann wär das zumindest gegessen und die QS kann sich gleich explizit auf die Einzelstrecken stürzen. -- Platte Drück mich! 11:28, 24. Dez. 2007 (CET)

Ich habe auf meiner Benutzer-Diskussion mit Niteshift und Global Fish jetzt mal durchgekaut, wie rum die Aufteilung am besten wäre. Wir sind zu einer Dreiteilung gekommen in die Artikel

Unabhängig davon, ob der mittlere Abschnitt noch fehlt oder nicht, kann die QS abgeschlossen werden. Lediglich die Strecke Bützow–Szczecin benötigt noch Quellen, ich hab lediglich die Tabelle und den Text gekürzt bzw. angepasst. -- Platte Drück mich! 21:57, 29. Dez. 2007 (CET)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Liesel 09:07, 8. Jan. 2008 (CET)

Bahnstrecke Hohenebra–Ebeleben

Hallo,

das oben genannte Lemma ist mir aufgefallen, als es in die Liste ehemaliger deutscher Eisenbahngesellschaften eingetragen wurde. Es ist ein heilloser Mischmasch aus Bahnstrecken-Lemma (so ja auch der Titel) und Lemma über zwei(!) Bahngesellschaften (siehe Eingangssatz: „Der Artikel behandelt die Bahnen einer Betriebsgemeinschaft, in der die Hohenebra-Ebelebener Eisenbahn (HEE) und die Greußen-Ebeleben-Keulaer Eisenbahn (GEKE) in Thüringen zusammengefasst waren.“) Ja, was denn nu ...!?! Gruß Axpde 15:55, 8. Jun. 2007 (CEST)

P.S.: Wenn ich das richtig verstanden habe, könnte "Centralverwaltung für Secundairbahnen Herrmann Bachstein GmbH" evtl. ein geeigneter Namen für dieses Lemma sein, es sei denn, man teilt es in seine Streckenbestandteile und die zur Gesellschaft gehörigen ... Gruß Axpde 15:58, 8. Jun. 2007 (CEST)

Weder bei Herrmann Bachstein noch bei Thüringische Eisenbahn wird auf die Strecken eingegangen. Gruß--Gunnar1m 17:04, 8. Jun. 2007 (CEST)
Umso schlimmer, dass zumind. bei Herrmann Bachstein mit Bahnstrecke Hohenebra–Ebeleben einmal auf die Bahnstrecke und einmal auf die Betreibergesellschaft verwiesen wurde.
Dazu kommt, dass die Bahnstrecke Greußen-Keula im gleichen Lemma mitverfrühstückt wird, ohne dass der Name des Lemmas darauf hinweist, dabei ist diese viermal so lang wie die im Namen des Lemmas erwähnte ...
Egal wie, irgendwas muss da anders werden, ich hoffe auf jemanden ortsansässiges ... ;-) Gruß Axpde 18:13, 8. Jun. 2007 (CEST)

Ich habe den Artikel seinerzeit unter dem Lemma "Hohenebra-Ebeleben" begonnen, weil ich keine andere befriedigende Formulierung gefunden habe. Aber auch niemand sonst hat sie bis jetzt gefunden. "Bahnstrecke Hohenebra-Ebeleben" ist jedenfalls irreführend. Ich schlage vor: entweder "Bachsteinbahnen im Fürstentum Schwarzburg-Sondershausen" oder "Bachsteinbahnen an der Hainleite". Als ich hier anfing, da war die Einteilung der Listen schon vorgegeben, die ich auch nicht immer optimal finde; aber wollen wir jetzt alles auf den Kopf stellen? So stehen also manchmal Bahnen (wie Hohenebra-Ebeleben) in der Liste der Eisenbahngesellschaften, die streng genommen keine juristischen Personen sind, sondern nur sog. "Bahneinheiten", denen immerhin eine rechtliche Bedeutung zukommt. Die Problematik rührt einerseits daher, dass in früheren Zeiten eine weitgehende Einheit zwischen Strecke (Infrastruktur) und Betreiber vorlag, ferner dass - wie im vorliegenden Falle - der ursprüngliche Eigentümer die beiden Bahnen als eine Einheit weiterbetrieben hat, obwohl sie formal auf die Süddeutsche Eisenbahn-Gesellschaft und auf die Thüringische Eisenbahn AG aufgeteilt waren. Aber gemeinsam werden wir schon eine Lösung finden.--Nordgau 21:57, 14. Jun. 2007 (CEST)

Zu diesem Komplex gehört ja auch die Zufuhrstrecke Bahnstrecke Mühlhausen–Ebeleben, wo eine ?unpassende? Betriebseinstellung drinsteht. Wer kennt denn da die richtigen Daten? --SonniWP 15:02, 15. Jun. 2007 (CEST)

Weblink eingefügt: Eisenbahn-Gesellschaft Mühlhausen–Ebeleben. Nix unpassendes entdeckt.--Gunnar1m 15:07, 15. Jun. 2007 (CEST)
Wie wärs denn mit einem Lemma Eisenbahnen nach Ebeleben (oder Bahnstrecken nach E.) - kein Standardlemma, aber beschreibt, was der Artikel enthält. Dann ließe sich nach etwas Ausrichtung auf das Lemma der Inhalt mit minimalen Anpassungen halten. --SonniWP 20:14, 30. Jul. 2007 (CEST)

Aufgeteilt auf zwei Artikel zu Bahngesellschaften. Liesel 21:08, 5. Feb. 2008 (CET)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Liesel 21:08, 5. Feb. 2008 (CET)