Heim

Kisdorferwohld

Kisdorferwohld
Gemeinde Kisdorf
Koordinaten: 53° 49′ N, 10° 5′ O7Koordinaten: 53° 49′ 12″ N, 10° 4′ 51″ O
Fläche: 8 km²
Einwohner: 350
Vorwahlen: 04193, 04194, 04535

Kisdorferwohld (Kisdorfer Wald) ist mit einer Flurfläche von ca. 8 km² der größte und zugleich dörflichste Ortsteil der Gemeinde Kisdorf im Kreis Segeberg in Schleswig-Holstein. Kisdorferwohld erstreckt sich unmittelbar östlich des eigentlichen Dorfes auf der Erhebung Rathkrügen (91 m ü. NN).

Kisdorferwohld ist gleichzeitig der Name für einen Höhenzug, der sich durch die Gemeinde Kisdorf und den Nachbargemeinden zieht. Es handelt sich dabei um eine Endmoränenlandschaft aus der Weichseleiszeit.

In Kisdorferwohld befindet sich das Gehege Endern, ein Teil des Staatsforst Amt Rantzau und ein beliebtes Naherholungsgebiet in der Region.

Des Weiteren ist Kisdorferwohld als Standort des Golfplatzes „Gut Waldhof“ auch überregional bekannt.


Geschichte

Bis ins 18. Jahrhundert gab es in Kisdorferwohld mehrere Meilerfelder, auf denen Holzkohle hergestellt wurde. Diese historischen Felder sind noch heute durch Straßennamen erkenntlich.

Zum Beispiel:

Willbrann - Wilder Brand

Dierksbrann - Dierks Meilerfeld


Im Zweiten Weltkrieg wurde Kisdorferwohld aufgrund der relativ hohen Lage als strategischer Funkort benutzt.