Heim

E-Mail-Programm

Als E-Mail-Programm, Mail User Agent (MUA) (deutsch: etwa Post-Benutzer-Programm) oder auch kurz Mail-Client, bezeichnet man ein Programm, mit dem E-Mails empfangen, gelesen, geschrieben und versendet werden.

Inhaltsverzeichnis

Empfang

Um eine E-Mail anzuzeigen, kann ein E-Mail-Programm die E-Mails entweder von einem Mail-Server herunterladen (meist mit POP3- oder POP3S-Protokoll), auf eine bereits lokal vorhandene Mailbox zugreifen, oder die E-Mails direkt auf dem Server bearbeiten (meist über das IMAP- oder IMAPS-Protokoll).

Senden

Zum Versand einer E-Mail schickt das E-Mail-Programm des Benutzers diese üblicherweise per Simple Mail Transfer Protocol (SMTP) an einen SMTP-Relay-Server (auch Smarthost). Dieser Relay-Server schickt die E-Mail dann weiter zum Empfänger. Der Nachteil dieses Verfahrens ist, dass bei fehlender Erreichbarkeit des Relay-Servers kein Versand von E-Mails möglich ist.

Alternativ erfolgt der Versand über einen lokal zur Verfügung stehenden Mail-Transfer-Agenten, wobei sich bei Linux oder Unix die sendmail-Schnittstelle dafür durchgesetzt hat, selbst dann, wenn andere Mail-Transfer-Agenten wie etwa Qmail, Postfix oder Exim zum Einsatz kommen. Diese Lösung hat den Vorteil einer lokalen Warteschlange für ausgehende E-Mails und den Nachteil einer aufwendigeren Installation.

Konfiguration

Ein E-Mail-Programm braucht zur Konfiguration üblicherweise folgende Angaben:

Häufig sind POP3- und SMTP-Server sowie die Zugangsdaten identisch.

Siehe auch