Heim

Diskussion:Drachenläufer

Schluss des Romans

Ich bin der Meinung, dass der Schluss des Romans bisher zu kurz gekommen ist. Immerhin trägt Suhrab tiefe Narben aus seiner Zeit als Waisenkind und Lustobjekt des Assif davon. Diese Erlebnisse haben den Jungen schwer traumatisiert, eine einfache Rückkehr ins business as usual nicht möglich. Der Schuld und Sühne- Charakter von Amirs Verhalten wäre ansonsten auch zu einfach aufgelöst! Es ist aber die Stärke dieses Romans. (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von Diesie40 (Diskussion • Beiträge) 13:01, 26. Mär. 2008) -- Jesi 15:32, 26. Mär. 2008 (CET)

Übersetzung ins Deutsche nicht-deutscher Autoren

Was ich in einem Text eines nicht-deutschsprachigen Autors vor mir habe, ist der Text/die Übersetzung eines Dritten. Wenn der keine Einfühlung in den Stoff des vorliegenden Buches findet, dann kommt etwas heraus, was nicht zu dem Original passt. In unserem Fall ist jedoch festzustellen, dass die beiden Übersetzer (der 2. Auflage) hervorragende Arbeit geleistet haben. Das ist keinesfalls die Regel!!! --Dietrich von Bonn 10:48, 28. Mär. 2008 (CET)

Aber die WP schreibt dazu keine Einschätzungen im Stile von Das konnte natürlich nur mithilfe der Übersetzer gelingen, die sich hervorragend in die erzählte Geschichte hineingefunden haben. Großes Kompliment dafür.. Hier sollte ausschließlich der enzyklopädische Charakter im Vordergrund stehen. Und wenn der eine oder andere Autor dem einen oder anderen Übersetzer ein Denkmal setzen will, dass muss er sich eine Homepage zulegen. WP ist dafür nicht da. (Ich könnte jetzt auch drei Ausrufezeichen verwenden; ich finde aber, dass das kein guter Stil ist.) -- Jesi 15:49, 28. Mär. 2008 (CET)