Heim

Michael Neumann

Michael Neumann (* 18. März 1970 in Dortmund) ist ein deutscher Politiker (SPD). Seit 1997 ist er Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft und seit 2004 Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion und damit Oppositionsführer in der Hamburgischen Bürgerschaft.

Persönliche Laufbahn

Michael Neumann verpflichtete sich als Zeitsoldat in der Offizierlaufbahn der Bundeswehr. Durch sein Politik-Studium an der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr Hamburg ist der gebürtige Dortmunder 1992 nach Hamburg gekommen. Im selben Jahr wurde er auch zum Offizier befördert. Das Studium hat er 1995 als Diplom-Politikwissenschaftler abgeschlossen. 1996 wurde er Berufssoldat. Auf Grund seiner Tätigkeit als Abgeordneter ist er seit seinem Mandatsantritt 1997 von der Bundeswehr beurlaubt. Michael Neumann ist mit der Hamburger Politikerin Aydan Özoguz verheiratet.

Politische Laufbahn

1989 ist Neumann in die SPD in Dortmund im Stadtteil Brechten eingetreten. Durch sein Studium hat er sich 1992 nach Hamburg in den Distrikt Hamburg-Horn umgemeldet. Im Jahre 1993 wurde er in den Ortsausschuss Billstedt gewählt. 1996 wurde er zum Vorsitzenden der SPD in Horn gewählt.

Mit der Bürgerschaftswahl 1997 zog er für den Stadtteil Horn in die Hamburgische Bürgerschaft ein. Er wurde Mitglied im Innen- und Haushaltsausschuss und arbeitete in der Enquete-Kommission „Jugendkriminalität“ mit.

2001 zog er erneut in die Hamburgische Bürgerschaft ein. Er wurde innenpolitischer Sprecher und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-Bürgerschaftsfraktion. Im Jahr 2002 wurde er stellvertretender Kreisvorsitzender der SPD Hamburg-Mitte.

Während dieser Wahlperiode machte sich Neumann als Kritiker des damaligen Innensenators Ronald Schill einen Namen, insbesondere durch seine Kleinen Anfragen hinsichtlich der umstrittenen Nebentätigkeiten des damaligen Innenstaatsrats Walter Wellinghausen.

Im Bürgerschaftswahlkampf 2004 gehörte er dem Kompetenzteam des SPD-Spitzenkandidaten Thomas Mirow für den Bereich Innenpolitik an. Seit der für die SPD verlorenen Bürgerschaftswahl 2004 ist Michael Neumann Fraktionsvorsitzender der SPD-Bürgerschaftsfraktion.

Nach den Streitigkeiten um den ehemaligen SPD-Landesvorsitzenden Mathias Petersen wurde Neumann auch als möglicher Spitzenkandidat für die Bürgerschaftswahl 2008 gehandelt. Er erklärte jedoch, dass er für eine solche Kandidatur nicht zur Verfügung stehe. Statt seiner wurde Michael Naumann Bürgermeisterkandidat.

Als Fraktionsvorsitzender formulierte er wesentlich das Leitbild der „Menschlichen Metropole“ für die Hanse-SPD. Im Juni 2007 stellte er entsprechend - gemeinsam mit der GAL-Fraktionsvorsitzenden Christa Goetsch und dem ehemaligen CDU-Finanzsenator Wolfgang Peiner - sein Buch Hamburg - Mut zur Vision in Hamburg vor.

Personendaten
Neumann, Michael
deutscher Politiker der SPD (Hamburg)
18. März 1970
Dortmund