Heim

Berent Jakobsen Karpfanger

Berent Jakobsen Karpfanger (* 1622; † 10. Oktober 1683 Reede von Cádiz) war der Kapitän des hamburgischen Konvoischiffes Wapen von Hamburg, das die Handelsschiffe der Hansestadt vor den Piraten der nordafrikanischen Barbareskenstaaten schützen sollte.

Leben

Seine Ausbildung erhielt Karpfanger beim niederländischen Admiral Michiel de Ruyter. Karpfanger war zunächst Kapitän und Reeder seiner vom Vater geerbten Schiffe. Es gelangen ihm bedeutende Erfolge bei der Bekämpfung des Piratenunwesens. Im Zuge dieser Erfolge vergrößerte er seinen Bestand an Schiffen durch erbeutete Piratenschiffe.

Im Jahr 1674 wurde Karpfanger für seine Verdienste zum Admiral ernannt. Er übernahm zuerst das Kommando über das Konvoischiff Leopoldus Primus (bzw. Leopold I.) und später über die Wapen von Hamburg, welche die Hamburgische Admiralität 1668 zum Schutz der Handelsschiffe vor den Barbaresken hatte bauen lassen.

Während das Schiff im Hafen von Cádiz lag, brach am 10. Oktober 1683 im Bug der Fregatte ein Feuer aus, das sich schnell über das ganze Schiff ausbreitete. Während die Mannschaft verzweifelt zu löschen versuchte, erreichte das Feuer schließlich die Pulverkammer, wodurch das Schiff explodierte. Die Ursache des Brandes blieb jedoch unbekannt. Admiral Karpfanger, 42 von 170 Mann der Mannschaft und 22 von 50 Soldaten fanden den Tod. Die Leiche des Admirals empfing alle förmlichen Ehren von den im Hafen ankernden Schiffen und wurde mit einer großen Zeremonie auf dem Fremdenfriedhof an der Küste von Puntales (Cádiz) beerdigt. Am Grabmal errichtete König Karl II von Spanien ein Monument zu Ehren des Admirals. Es stand 125 Jahre bis 1808. Dann wurde der Friedhof durch die Franzosen beseitigt, weil man Platz für die Erweiterung der Festung brauchte. Hamburg ehrte seinen großen Sohn 1897 mit einem Denkmal von R. Okelmann.

Literatur

Personendaten
Karpfanger, Berent Jakobsen
Kapitän der Hansestadt Hamburg
1622
10. Oktober 1683
Reede von Cádiz