Heim

Eurovision Song Contest 1964

9. Eurovision Song Contest
Datum 21. März 1964
Austragungsland  Danemark Dänemark
Austragungsort Tivoli Concert Hall Kopenhagen
Austragender Fernsehsender DR
Moderation Lotta Wæver
Pausenfüller Ballet-Harlequinade
Teilnehmende Länder 16
Gewinner  Italien
Erstmalige Teilnahme  Portugal
Zurückgezogene Teilnehmer  Schweden
Abstimmungsregel In jedem Land vergab eine Jury 1, 3 und 5 Punkte an die drei besten Titel.

◄  ESC 1963 |  Danemark ESC 1964 |  ESC 1965

Der 9. Eurovision Song Contest 1964 fand am 21. März 1964 im Kopenhagener Tivoli statt. Moderiert wurde die Veranstaltung von Lotta Wæver. Zum ersten Mal nahm Portugal an diesem Wettbewerb teil, Schweden pausierte wegen eines Künstlerstreiks. Zu einem Zwischenfall kam es, als vor der Vorstellung des belgischen Beitrags ein Mann die Bühne stürmen wollte, um mit den Worten „Nieder mit Franco, nieder mit Salazar“ gegen die Militärregimes in Spanien und im erstmals teilnehmenden Portugal zu protestieren. Dieses Ereignis ist auch der Grund, warum der dänische Rundfunk (DR) bis heute die Aufzeichnung der Sendung unter Verschluss hält. Spanien entsandte das Trio Los TNT. Da bis 1970 jedoch nur maximal Duos als Interpreten zugelassen waren, benannte sich die Gruppe in Nelly, Tim und Tony um, wobei sich Nelly als die Sängerin und ihre Brüder als Backgroundchor verstanden.

Jedes Land konnte insgesamt 9 Punkte vergeben, wovon der Erstplatzierte innerhalb der Jury 5 Punkte, der Zweite 3 Punkte und der Dritte 1 Punkt erhielt. Sollte nur ein Lied nominiert sein, erhielte dies alle 9 Punkte. Sollten es zwei Interpreten sein, erhielte der Erste 6 Punkte und der Zweite 3 Punkte.

Siegerin wurde Gigliola Cinquetti, die für Italien ihr Siegerlied des San Remo-Festivals „Non ho l'étà“ sang. Udo Jürgens für Österreich hatte mit seinem Beitrag „Warum nur, warum?“ einen großen Hit.

Platzierungen

Platz Land Interpret Titel Punkte
1 Italien Gigliola Cinquetti Non ho l'età 49
2 Großbritannien Matt Monro I love the little things 17
3 Monaco Romuald Où sont-elles passées? 15
4 Frankreich Rachel Le chant de Mallory 14
4 Luxemburg Hugues Aufray Dès que le printemps revient 14
6 Österreich Udo Jürgens Warum nur, warum? 11
7 Finnland Lasse Mårtenson Laiskotellen 9
8 Norwegen Arne Bendiksen Spiral 6
9 Dänemark Bjørn Tidmand Sangen om dig 4
10 Belgien Robert Cogoi Près de ma rivière 2
10 Niederlande Anneke Grönloh Jij bent mijn leven 2
12 Spanien Nelly, Tim & Tony Caracola 1
13 Deutschland Nora Nova Man gewöhnt sich so schnell an das Schöne 0
13 Jugoslawien Sabahudin Kurt Život je sklopio krug 0
13 Portugal Antonio Calvário Oração 0
13 Schweiz Anita Traversi I miei pensieri 0

Karte