Heim

Opel Corsa B

Opel

Opel Corsa B 3-türig

Corsa B
Hersteller: Adam Opel GmbH
Produktionszeitraum: 1993–2000
Klasse: Kleinwagen
Karosserieversionen: Schrägheck, 3/5-türig
Motoren: Ottomotoren:
1,0–1,6 Liter
(33–78 kW)
Dieselmotoren:
1,5–1,7 Liter
(37–49 kW)
Länge: 3.729 mm
Breite: 1.608 mm
Höhe: 1.420 mm
Radstand: 2.443 mm
Leergewicht: 855−1.135 kg
Vorgängermodell: Opel Corsa A
Nachfolgemodell: Opel Corsa C

Der Opel Corsa B ist ein von 1993 bis 2000 von General Motors gebauter Kleinwagen, der seinen Vorgänger Corsa A ablöste. Er kam 1993 mit einer Karosserie, deren Prototyp schon 1983 als Opel Junior präsentiert wurde, auf den Markt. Ein Facelift erfolgte 1997.

Die erste Ausführung gab es mit 1,2/1,4-Liter-Benziner mit 45/60 PS, die aus dem Corsa A bekannt waren. In Österreich wurde der 1.4 8V künstlich auf 55 PS heruntergeregelt, um den Unterhalt günstiger zu gestalten. Zwischen 1993 und Mitte 1996 wurde eine Sportversion mit 109 PS angeboten. Das war der GSi, der dann ab Mitte 1994 bis zum Facelift mit dem Ecotec-Motor mit 106 PS ausgeliefert wurde. Er hatte seit 1995 nicht mehr die GSi-typische Verspoilerung, aber der 1,6-Liter-Motor mit 106 PS wurde übernommen. 1997 wurde das Motorenprogramm um einen völlig neu konstruierten 1,0-Liter-Dreizylindermotor mit 54 PS ergänzt. Diesen Motor zeichnete besonders die bisher bei Dreizylindern nicht eingesetzte Vierventiltechnik aus. Ebenfalls revolutionär war die elektrische Servolenkung (EPS), die bei Modellen mit diesem Motor eingeführt wurde und Kraftstoffersparnis versprach. Der 1,4-Liter-8V-Motor wurde 1998 durch den 1,2-Liter-16V-Motor, welcher als Vierzylinder-Motor auf der Grundlage des 1,0-12V basiert und 65 PS leistet, abgelöst.

Als Dieselmotoren standen seit Beginn der 1,5D mit 50 PS, sowie der 1,5TD (Turbodiesel) mit 67 PS zur Auswahl. 1996 folgte noch ein 1,7D mit 60 PS, welcher jedoch nicht mit Turbolader verfügbar war. Die Dieselmotoren im Corsa waren keine Opel-Eigenentwicklung, sondern wurden von dem, ebenfalls zu General Motors gehörenden Hersteller Isuzu übernommen.

Der Corsa Sport wurde bis ca. August 1994 mit einem 1,4-Liter-Motor und 82 PS angeboten und nach dem Facelift bzw. nach den Werksferien 1994 ab September mit dem 1,4-Liter 16V und 90 PS ausgeliefert.

Der Opel Tigra ist ein Sportcoupé auf Basis des Corsa B, der zwischen 1994 und 2000 produziert wurde. Beide Kleinwagen basieren auf der gleichen Plattform und haben eine identische Bodengruppe. In Deutschland gab es den Tigra mit zwei Motorisierungen: 1,4 Liter 16V mit 90 PS und 1,6 Liter 16V mit 106 PS. Beides Ecotec-Motoren, die die D3-Norm erfüllten.

Eine Lieferwagenversion des Corsa B gab es als Opel Combo.

Der Corsa B wird in einigen Ländern immer noch produziert. In Südafrika wird die frühere Version (vor 1997) als Corsa Lite angeboten, während in Indien die spätere Version (ab 1997) unter den Namen Corsa Sail (Schrägheck), Corsa Joy (Stufenheck) und Corsa Swing (Caravan) vertrieben wird. In Lateinamerika sind einige Varianten als Chevrolet Corsa erhältlich.

Der richtige Name des knapp über vier Meter langen Opel Corsa B Caravan lautet Chevrolet Corsa Station Wagon. Er wurde von 1997 bis 2001 in Argentinien (Rosario) gebaut. Nach Europa importiert wurde er nur durch Opel Italia. Ursprünglich ist er aber ein deutsches Produkt. Er ist das Ergebnis einer Gesellenprüfung im Opelwerk Rüsselsheim. Opel sah aber auf dem europäischen Markt keine Absatzchancen für dieses Modell. Deswegen verschwand dieses Projekt für einige Jahre in der Schublade. Später wurde er dann in Südamerika gebaut und verkauft. Heute ist der Caravan noch in Indien als Opel Corsa Swing und in Uruguay als Chevrolet Corsa Classic Wagon erhältlich.

Der Corsa B wurde 2000 durch den Corsa C abgelöst.

Ausstattungsvarianten

Ausstattungen vor dem Facelift 1997

Eco, City, Swing, Sport, GSI, Joy, Atlanta, World Cup, Grand Slam, Viva, Family, CDX, Vogue und Advantage.


Ausstattungen nach dem Facelift 1997

Twen, Cappuccino, Vogue, Advantage, Edition 100, Edition 100 Cool, Edition 2000, World Cup, World Cup Cool, World Cup Sport, Webc@r, Viva, Snow, Special, City und Trio.

Technische Daten

 Commons: Opel Corsa B – Bilder, Videos und Audiodateien