Heim

Diskussion:Rachitis

Inhaltsverzeichnis

Artikel überarbeiten

Ich habe gerade den "Überarbeiten-Textbaustein" eingefügt. Ich denke, es gibt viel zu verbessern, klar zu stellen und zu erweitern: Unterformen, Behandlung, Prophylaxe, Epidemiologie, besonders gefährdete Kinder, Physiologie.... Ich komme leider selber in absehbarer Zeit nicht dazu --Till Reckert 10:24, 27. Mär. 2007 (CEST)

Ich kann dir nur voll und ganz beipflichten und habe den Artikel schon auf meine to-do-Liste gesetzt. Erste Literatur ist beschafft, mit der Überarbeitung der Einleitung habe ich schon mal angefangen, der Rest wird nach und nach folgen! --Der Lange 15:00, 27. Mär. 2007 (CEST)
So, nachdem ich nun hoffentlich ordentlich Hand angelegt habe, habe ich mir erlaubt, den Überarbeiten-Baustein wieder zu entfernen. Ich stelle den Artikel aber jetzt noch in den Review, damit ich noch bestehende Mängel möglichst noch beseitigen kann. --Der Lange 15:13, 20. Apr. 2007 (CEST)

Möglichkeiten des Orthopäden

Was kann ein Orthopäde bei rachitisbedingten Knochendeformationen tun? Ich weiß, dass bei z.B. X-Beinen im Kindesalter nachts Schienen angelegt werden müssen. Aber wie siehts bei komplizierteren Fällen, also Thoraxdeformationen, aus? Wäre nett, falls jemand das weiß und sein Wissen in den Artikel fließen lassen könnte. Anonym

Die meisten Knochendeformitäten heilen selber, wenn das Stoffwechselproblem behoben ist. Knochen sind lebendig und wachsen gerade bei gesunden Kindern entlang und gemäß ihrer Funktion. Auch krumme Beine werden dann wieder gerade --Till Reckert 10:24, 27. Mär. 2007 (CEST)

Cola als Phosphatquelle

Dann sollte man ja eigentlich auch Cola empfehlen, als Phosphatquelle ;)

Vitamin D

Warum steht Vitamin-D-Mangel im Abschnitt Auswirkungen eigentlich bei Symptom? Das ist doch die Ursache.

--> Der Vitamin D Mangel lässt sich sicherlich irgendwie diagnostizieren und ist deswegen auch als ein mögliches Symptom angegeben. Zur verdeutlichung: Bei einem gebrochenen Bein ist die Ursache der Beschwerden das ein Gebrochener Knochen vorliegt welcher auch ein deutliches Symptom für einen gebrochenen Knochen ist. Das findet man öfter mal in medizinscher Lektüre das gleiche Eigenschaften unter Ursache und Symptom angegeben sind. MfG, Chris

natürlich ist vitaminmangel die ursache --Pechiny

Review-Diskussion vom 20. April - 30. Mai 2007

Nachdem der Artikel zu recht einen Überarbeiten-Baustein bekommen hatte, habe ich mich seiner angenommen und den Baustein heute nach getanem Werk entfernt. Ich möchte hier nun um weitere Anregungen bitten, bevor ich ihn möglicherweise für höhere Weihen zur Wahl stelle. --Der Lange 15:15, 20. Apr. 2007 (CEST)

Gott sein Dank hat sich mal jemand dieses Problemkindes angenommen. Dihydroxy-Cholecalciferol ist mir etwas unspezifisch, vielleicht sollte man kurz auf 24,25 und 1,25 D2 und D3 eingehen. Etwas ungewöhnlich finde ich die Begriffe Calcium- und Phospopenie. Penie ist in der Tiermedizin eigentlich nur bei Blutzellen gebräuchlich, bei uns heißt das Hypophosphat- bzw. -calcämie. Im Hinsicht auf Allgemeinverständlichkeit würde ich allerdings durchweg Calciummangel- bzw. Phosphormangel-Rachitis verwenden. Gibt es Angaben zur aktuellen Häufigkeit der Rachitis in Industrie- und Entwicklungsländern? Ansonsten gewohnt solide Arbeit. Ich habe mir mal erlaubt, die Rachitis in der Tiermedizin einzufügen. Gruß --Uwe G. ¿⇔? 11:04, 29. Apr. 2007 (CEST)
Danke für die ebenso solide und prompte Einarbeitung des Tiermedizinischen Abschnitts! Das 1,25-Dihydroxycholecalciferol habe ich schon eingebaut, die Unterscheidung zum 24,25-D3 muss ich noch erledigen. Die Begriffe calcipenisch und phosphopenisch habe ich der Omatauglichkeit wegen in Calcium-Mangel und Phosphat-Mangel umgewandelt, obwohl die Calcipenie in der Humanmedizin durchaus gebräuchlich ist, weil ein Calciummangel sich eben auf den Gesamtcalciumgehalt des Organismus bezieht, wobei der Blutcalcium-Spiegel aufgrund seines engen Regelkreises meist normal ist und eben gerade keine Hypocalciämie vorliegt. Die Häufigkeiten muss ich noch recherchieren, da liegt mir momentan nichts vor... Gruß, --Der Lange 16:51, 30. Apr. 2007 (CEST)
Ich habs mal etwas umformuliert und bei den Webllinks ein Bild hinterlegt. Ist es so verständlicher? --Der Lange 11:49, 17. Mai 2007 (CEST)

LW Kandidatur 6.6.07 (erfolgreich)

Rachitis (griechisch rhachis, Wirbelsäule) bezeichnet eine Erkrankung des wachsenden Knochen mit gestörter Mineralisation der Knochen und Desorganisation der Wachstumsfugen bei Kindern. Sie ist auf eine erniedrigte Konzentration des Calcium-Phosphat-Produktes im Blut und dadurch verursachte hormonelle Gegenregulationsmechanismen zurückzuführen. Die häufige Calciummangel-Rachitis wird meist durch eine erworbene Vitamin-D-Stoffwechselstörung oder eine mangelnde Calciumaufnahme mit der Nahrung hervorgerufen. Sie wird von der seltenen Phosphatmangel-Rachitis unterschieden, die durch einen zumeist vererbten übermäßigen Phosphatverlust über die Nieren verursacht wird.

 Pro Weil das Ergebnis knapp ist, habe ich mir den Artikel angeschaut. Ich finde ihn als Laie verständlich und gut gegliedert. --Avron 18:37, 4. Jun. 2007 (CEST)

IMHO ist die Schreibweise durchaus konsistent: Immer wenn Vitamin D alleine steht, ohne Bindestrich und in allen Zusammensetzungen, wie beispielsweise Vitamin-D-Mangel, mit Bindestrich als zusammengestztes Hauptwort. Falls dies irgendwelchen allgemeinen Rechtschreibregeln widerspricht, bin ich gerne bereit die Schreibweisen zu ändern! --Der Lange 15:58, 5. Jun. 2007 (CEST)
Artikel ist LW, Glückwunsch.--Ticketautomat 00:12, 6. Jun. 2007 (CEST)