Heim

Pedro Benito Antonio Quevedo y Quintano

Pedro Benito Antonio Quevedo y Quintano (* 12. Januar 1736 in Villanueva del Fresno bei Badajoz in Spanien; † 27. März 1818 in Orense) war ein Kardinal der Katholischen Kirche. Er war zwischen 1776 und 1818 Bischof von Orense.

Er schlug zweimal das Angebot, Erzbischof von Sevilla zu werden, aus. Während der Französischen Revolution nahm er französische Priester in seinem Bistum auf, die so der Verfolgung entgingen. 1812 weigerte er sich, die neue Spanische Verfassung anzunehmen und ging ins Exil nach Portugal, wo er in Torey wohnte, das noch zu seinem Bistum gehörte. Er konnte 1814 zurückkehren, als auch König Ferdinand VII. wieder nach Spanien kam.

Papst Pius VII. ernannte ihn in pectore im März 1816 zum Kardinal, was im September 1816 publiziert wurde.


Personendaten
Quintano, Pedro Benito Antonio Quevedo y
Kardinal
12. Januar 1736
Villanueva del Fresno bei Badajoz in Spanien
27. März 1818
Orense