Heim

Kurzzeitwecker

Ein Kurzzeitwecker, umgangssprachlich Eieruhr, Küchenwecker, Küchenuhr oder auch Signaluhr, ist ein rückwärts gehender Wecker, der nach Ablauf eines voreingestellten Zeitraumes – typischerweise bis zu 120 Minuten – ein akustisches, optisches oder mechanisches Signal gibt.

Funktion und Zweck

Als einen Kurzzeitwecker bezeichnet man Wecker, die

misst (über eine Skala oder Anzeige ablesbar), und nach Ablauf des Zeitraumes einen Signalton abgibt. Ein wesentlicher Anwendungsbereich ist die Einhaltung von Kochzeiten in der Küche.

Kurzzeitwecker können sowohl mechanisch (mit einem Uhrwerk), als auch elektronisch (mit einem Quarzwerk) ausgeführt sein. Speziell zum Kochen von Eiern ist die Sanduhr gebräuchlich.

Der Kurzzeitwecker gehört zu den Zeitgebern, die nach ihrem Zweck benannt sind (vgl. Schachuhr, Taucheruhr, Wecker).

Solche Zeitgeber sind oft auch mit einem elektrischen Schaltausgang versehen. Dies ermöglicht ein Einsatz in Laboraufbauten, als Belichtungsuhr, zur Steuerung eines Trockenofens usw. Siehe hierzu auch Zeitschaltuhr und Zeitrelais.


Siehe auch