Heim

Skiff (Rudern)

Ein Skiff ist ein von einer Person gerudertes Ruderboot, auch Einer genannt. Der Skiff ist eine von der FISA anerkannte wie auch olympische Bootsklasse. In einem Skiff gibt es normalerweise keinen Steuermann, da sonst eine Person allein den Steuermann befördern müsste. Das Skiffrudern gilt im Rudersport als "Königsklasse". Der Skiff wird im professionellen Rudertraining auch von Ruderern, die bei Regatten in Mannschaftsbooten starten, am häufigsten gerudert. Dies dient dazu, die Grundlagen im Kraft-Ausdauer- und Technikbereich zu legen.

Hochzeitseiner

Unter Hochzeitseiner oder auch Kavalierseiner versteht man einen Rudereiner mit Steuermannsplatz. Der Begriff wird darauf zurückgeführt, dass der Steuermannsplatz einer Frau die Teilnahme am Sport ihres Gatten ermöglichen sollte, obwohl es ihr zu seiner Entstehungszeit verboten war, selbst zu rudern. Heutzutage finden nur noch selten Ausfahrten mit Hochzeitseinern statt. Diese Bootsklasse wird von Vereinen, die noch ein solches Boot besitzen, für die Anfängerausbildung genutzt.

Siehe auch

Der Ausdruck Skiff wird auch beim Segeln für Jollen mit bestimmten Rumpfformen und Segeleigenschaften verwendet, siehe Skiff (Segeln).