Heim

Wehrkirchhof Bad König

Der Wehrkirchhof Bad König ist ein Schloss in Bad König im Odenwaldkreis in Hessen.

Geschichte

Im Jahr 820 wurde der Wehrkirchhof als Burg erstmals erwähnt und 1348 teilweiser Besitz der Grafen von Erbach. Der Wehrkirchhof ging 1477 als Kurmainzer Lehen an Konrad Schenk von Erbach und der Erzbischof Dieter von Isenburg behielt sich das Öffnungsrecht am Kirchhof vor. Ein Kirchturm auf der herrschaftlichen Anlage wurde 1478 erbaut.

1556 wurde durch Graf Georg von Erbach mit einem Schlossbau begonnen und die von der Bevölkerung genutzten Gaden entfernt. 1747 kam das Amt König an die Erbacher Linie von Erbach-Schönberg und 1750 der spätmittelalterliche Glockenturm der heutigen Pfarrkirche als Kirchturm genutzt.

1782 wurde das "Neue Schloss" neben der älteren Anlage erbaut. Von der Anlage des ehemaligen Wehrkirchhofs ist heute nur noch der viergeschossige Turm der evangelischen Pfarrkirche erhalten. Bis 1926 war das Schloss Wohnung der Grafen (später Fürsten) von Erbach-Schönberg.

Koordinaten: 49° 44′ 29″ N, 09° 00′ 28″ O