Heim

Erasmusbrücke

Die Erasmusbrücke ist eine Schrägseilbrücke in Rotterdam über die Nieuwe Maas. Benannt wurde sie nach dem Philosophen Erasmus von Rotterdam. Sie verbindet das Zentrum von Rotterdam mit dem Kop van Zuid, einem städtebaulichen Entwicklungsgebiet.

Die Besonderheit ist der 139 m hohe, weiße, angewinkelte Pylon. Dieser brachte der Brücke den Spitznamen "de zwaan" (der Schwan) ein. Anfangs traten Schwingungsprobleme an der Brücke auf. Als Ursache konnten bestimmte Windverhältnisse in Kombination mit Regen, der an den Spannseilen herunterrann, identifiziert werden. Deshalb wurden an den Schrägseilen nachträglich dynamische Schwingungsdämpfer installiert. Die Hauptspannweite beträgt 280 m, die Länge der Brücke insgesamt 802 m. Das Gesamtgewicht liegt bei 6.800 t.

Die Brückenauffahrt im Süden ist aufklappbar und ermöglicht höheren Schiffen die Durchfahrt. Dabei handelt es sich um die größte und schwerste Klappbrücke Westeuropas.

Die Brücke wurde 1989 von dem Architekten Ben van Berkel entworfen. 1994 begann man mit dem Bau, der 1996 fertiggestellt wurde. 1998 erhielt die Brücke den "Nationalen Stahlbaupreis".

Am Nordende dieser Brücke starten die Schiffe für die äußerst interessante Hafenrundfahrt. Die Standard-Fahrt dauert eine gute Stunde und führt direkt durch die großen Container-Terminals.

Eine Nachbildung im Maßstab 1:25 ist in Madurodam zu sehen.

Koordinaten: 51° 54' 31" N, 4° 29' 12" O

 Commons: Erasmusbrug – Bilder, Videos und Audiodateien