Heim

Fratzer-Diät

Die Fratzer-Diät ist eine Ernährungstherapie für Multiple Sklerose-Patienten, benannt nach ihrem Erfinder Uwe Fratzer.

Geschichte

Dr. Uwe Fratzer (1942-1994) entwickelte diese Diät, um seiner MS-betroffenen Nichte helfen zu können. Da sich der Zustand seiner Nichte stabilisierte bzw. besserte, wendete Fratzer die Therapie ebenso erfolgreich bei anderen MS-Patienten an. Seine Arbeit wurde unterstützt von Dr. Olaf Hebener, welcher die Arbeit von Fratzer nach seinem Tod fortsetzte.

Die Diät

Es handelt sich um eine unspezifisch-entzündungshemmende Therapie, durch die der Zusammenbruch der Blut-Hirn-Schranke bei Multipler Sklerose verhindert werden soll. Die Durchlässigkeit dieser Schutzfunktion für das ZNS ist die Voraussetzung dafür, dass das Myelin der Nervenbahnen geschädigt wird.

Die Patienten halten eine linolsäurearme Diät ein, die zu einer Verminderung der verfügbaren Arachidonsäure führt und dadurch die Reaktionen auf entzündliche Ursachen vermindert. Die Schädigung des ZNS bei MS wird über entzündliche Mediatoren der Arachidonsäurekaskade, Sauerstoffradiakale sowie Zytokine, welche die spezifische Immunabwehr aktivieren, vermittelt.

Neben der Diät gewährleistet erst die Zufuhr weiterer Substanzen die Tragfähigkeit der Ernährungstherapie, und zwar von