Heim

Franz Hausmann

Franz Hausmann (* 26. Februar 1818 in Horn (heute Horn-Bad Meinberg), (Lippe-Detmold); † 30. Dezember 1877 in Horn) war Jurist und Abgeordneter.

Franz Hausmann studierte 1837-40 die Rechte, trat in den Justizdienst seines Heimatlandes und ward 1845 zum Stadtsyndikus seiner Vaterstadt erwählt.

1847-51 war er Vizepräsident des konstituierenden Landtags von Lippe und nach Auflösung desselben Führer der liberalen Partei im Land, auch Mitglied des Nationalvereins und Deputierter bei den deutschen Abgeordnetentagen.

1867 in den norddeutschen Reichstag gewählt, brachte er dort die Beschwerden des Landes Lippe über die reaktionäre Regierung und die widerrechtliche Wiederherstellung der Verfassung von 1836 zur Sprache und bewirkte die Entlassung Alexander von Oheimbs und die Berufung Adalbert von Flottwells 1871.

Gegen dessen Vermittelungsversuche verhielt er sich jedoch ablehnend und vereitelte so eine Aussöhnung zwischen Fürst und Land. Dem norddeutschen und deutschen Reichstag gehörte er seit 1867 ununterbrochen als Mitglied der Fortschrittspartei an. Er starb am 30. Dezember 1877 in Horn.

Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text („public domain“) aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn Du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.
Personendaten
Hausmann, Franz
deutscher Jurist und Abgeordneter
26. Februar 1818
Horn-Bad Meinberg
30. Dezember 1877
Horn-Bad Meinberg