Heim

Diskussion:Rechteck

Definition eindeutig?

Ich habe eine Frage. Ist die Definition so wirklich eindeutig?

aktuelle Definition (15. März 2006 , 11:36): Ein Rechteck ist ein (ebenes) gleichwinkeliges Viereck, also ein Viereck, dessen vier Innenwinkel rechte Winkel sind.


Hier steht nur gleichwinklig. Es gibt doch auch ein ebenes, überschlagenes Viereck, bei dem alle vier Eckwinkel gleich sind, das aber definitiv kein Rechteck ist (Schaubild für ein überschlagenes Viereck)

Wäre die Definition nicht so besser?

Ein Rechteck ist ein (ebenes) Viereck, dessen Innenwinkel alle rechte Winkel sind.

--Felix Damrau 11:37, 15. Mär 2006 (CET)

Ich werde zum Wochenende hin die Definition so ändern, dass es meiner Meinung nach richtig ist, wenn sich bis dahin keiner an der Diskussion beteiligt. --Felix Damrau 08:49, 16. Mär 2006 (CET)

Ich verstehe nicht, was bedeutet, dass ein R. konvex ist. Könnte mir ein Wissender das kurz erklären? --Decius 23:39, 15. Apr 2006 (CEST)

Nun bin ich zum ersten Mal auf dieser Seite und zwei Jahre später kann ich dir nun Antwort geben auf deine Frage. Ich bin mir nicht sicher, ob es dich noch interessiert. Man unterscheidet bei ebenen Vielecken zwischen konvex und konkarv. Ist ein Vieleck konkarv, so tritt der Fall ein, dass bei der Verbindung der Eckpunkte eine Verbindung AUßERHALB des Vielecks liegt. (Das heißt also, dass eine Ecke sozusagen nach "innen" gestülpt ist.) Bei konvexen Vielecken ist das nicht der Fall, das heißt: Wenn du hier alle Ecken miteinander verbindest, liegt keiner dieser Linien außerhalb der Figur. (wenn du oben das "Schaubild für ein überschlagenes Viereck" anschaust, kannst du dir einen konkarven Drachen anschauen - daneben ein konvexes Viereck)(Julia B.)