Heim

Hugo von Obernitz

Freiherr Hugo Moritz Anton von Obernitz (* 16. April 1819 in Bischofswerder; † 1901 in Bad Honnef, Deutschland) war ein Königlich preußischer General und Generaladjutant Kaiser Wilhelms I.

Leben

General Hugo von Obernitz erhielt am 17. September 1866 den Orden Pour le Mérite. Er war als Kommandierender General der württembergischen Divisionen im Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 sehr erfolgreich. 1871 wurde er Ehrenbürger von Stuttgart. 1872 hatte er im Range eines Generalleutnants das Generalkommando des XIII. Armeekorps' der preußischen Armee in Stuttgart inne. 1880 bis 1888 kommandierte er als General der Infanterie und Generaladjutant des Kaisers und Königs das XIV. Armeekorps der preußischen Armee mit Sitz in Karlsruhe.

1888 kaufte er mit seiner Ehefrau Anna von Usedom die von 1849 bis 1851 von einem Herrn Vißer errichtete Villa in Bad Honnef, die heute unter dem Namen „Villa Modersohn“ auf dem Gelände der Rheinklinik steht. Auf dem Alten Friedhof von Bad Honnef ist heute noch das Grab von Hugo von Obernitz zu sehen, von dem 1988 der bronzene preußische Adler gestohlen wurde.

Siehe auch

Personendaten
Obernitz, Hugo von
Hugo Moritz Anton Freiherr von Obernitz
preußischer General
16. April 1819
Bischofswerder
18. September 1901
Bad Honnef