Heim

Diskussion:Bilsteinhöhle

Fragen

Ich habe die Fragen nach der Höhlenlänge in den Artikel eingebaut. Die ´Schädelfragen´ sind etwas komplizierter zu beantworten, das wäre nicht unbedingt etwas für den Artikel: Das Alter der Schädelreste ist letztlich unsicher. Man nimmt an, dass die Knochen der vorrömischen Eisenzeit zuzuordnen sind, da aus dieser Zeit ein deutlicher Fundschwerpunkt in der Höhle auszumachen ist. Auch der Befund anderer Höhlen im Sauerland scheint das zu bestätigen. Eine absolute Datierung (C14) hat es nicht gegeben, die Ausgrabung fand im Jahr 1887 statt - große Sicherheit kann die allgemein gemachte Altersangabe daher wirklich nicht für sich beanspruchen. Die Funde aus der Blätterhöhle haben nun gezeigt, dass ein höheres Alter der Schädel durchaus möglich ist. Aber: Es gibt dazu bisher keine belastbaren Untersuchungen. Auch die Gesamtindividuenzahl kann ich nicht sicher einschätzen (muß es jetzt auch aus dem Kopf machen, da ich die Funde frühestens morgen wieder zur Hand nehmen kann). Untergrenze ist - glaube ich - drei Individuen, allerdings gibt es keine anthropologische Untersuchung der Schädel seit 1888 (damals u.a. durch R. Virchow, der sich abwertend und ablehnend zu den Funden äußerte, indirekt sogar Fälschung unterstellte). Es liegen sowohl Unter- als auch Oberkiefer vor, da müßte nun ein Mensch vom Fache entscheiden, ob es sich um zusammengehörige Kiefer handelt. Grundsätzlich ist eine Untersuchung in den nächsten Jahren vorgesehen (die Feuersteinwerkzeuge sind in den vergangenen Jahren neu untersucht worden - waren nachher prompt 4.000 Jahre jünger als bisher angenommen...), einen genauen Termin gibt es leider noch nicht. Hoffe, fürs erste geholfen zu haben, weitere Fragen jederzeit an mich. Enste 22:07, 28. Aug 2006 (CEST)

Ich danke dir sehr für die ausführliche Antwort! -- Simplicius - 23:45, 28. Aug 2006 (CEST)

In der Infobox steht 1600 Meter, also fast 2000 Meter. Man bräuchte dazu mal genauere Angaben, dann könnte man es ändern. Gruß -- Rainer Lippert 19:33, 25. Nov. 2007 (CET)----
Hallo Rainer Lippert, genau das war auch mein Problem und ich wollte es nicht einfach so ändern. Ein paar 100 Meter Unterschied sind schon was. Vielleicht findet man ja eine Quelle mit genau(er)en Daten. Gruß --Asio 19:36, 26. Nov. 2007 (CET)

Hallo!

Wie schon im Artikel Warstein: Das Hin-und-Her auf der Seite ist doch wenig fruchtbar. Ich schaue täglich auf meine Beobachtungsliste und denke, es hätte sich auf der Seite etwas getan, tatsächlich aber nur Löschen und Wiederherstellen.

Weblinks sollten in der Kategorie Weblinks auftauchen, das ist so vorgesehen, kann man sich doch eigentlich dran halten:

"Als Weblinks werden Links auf externe Webseiten bezeichnet. Diese sollten nicht im Fließtext eingefügt, sondern unter der Überschrift „Weblinks“ in einem eigenen Abschnitt unterhalb der Literaturangaben gesammelt werden." Quelle: Regeln für externe Links

Deshalb: Externe Links aus dem Text rauslassen und an der vorgesehenen Stelle einfügen - nur so eine Anregung...

Enste 10:46, 12. Februar 2007 (CEST)


Entdeckung

Die schöne Geschichte von den verschiedenen Tieren oder vom Kaninchen ist zwar eine schöne Geschichte - aber wohl auch nicht mehr. Es sind noch einige Fragen offen, die sich um die Entdeckung der Bilsteinhöhle drehen, aber mit Tieren hat das alles wenig zu tun. Allem Anschein nach ist die Felsspalte, die heute den Ausgang der Schauhöhle bildet, zufällig (buchstäblich, es ist zu lesen, er sei hineingefallen) durch einen unbekannten Jungen aus Warstein entdeckt worden. Erst daraufhin untersuchte Franz Kersting diese Stelle genauer und fand heraus, dass diese Felsspalte der Eingang zu einer großen Höhle war. So läßt sich die Entdeckungsgeschichte aus den ältesten schriftlichen Berichten rekonstruieren. Alles noch unter einem gewissen Vorbehalt, da einige Dinge noch quellenmäßig abgesichert werden müssen. --Enste 13:39, 30. Mär. 2008 (CEST)