Heim

Diskussion:Hausspitzmaus

Hausspitzmäuse fallen, sofern sie in Häuser eingedrungen sind, durch einen penetranten, süßlich-säuerlichen Geruch auf. Dieser geht von dem im Vergleich zu Haus- und Feldmäusensehr großen und weichen, feuchten Kot aus. Aufgrund der Tatsache, dass sich Spitzemäuse von Tieren (proteinreiche Kost)und nicht von Pflanzen ernähren, lassen sich Spitzemäuse im Hause nicht mit konventionellen Giftködern, die meist auf Getreideprodukten basieren, bekämpfen. Zum Einsatz kommt am besten eine Lebendfalle mit sehr engen Maschen oder eine konventionelle Falle, welche mit einem geräucherten Köder, sehr empfindlich eingestellt, in der Nähe des Einschlupfes ins Haus aufgestellt wird.

BILD

Dieses Bild kann evtl. in den Artikel eingebaut werden, wenn gewünscht :-) .

Gruß --StromBer 23:01, 17. Jan. 2008 (CET)