Heim

Diskussion:Köln-Kalk (Stadtteil)/Arc9iv

Diese Seite ist ein Archiv abgeschlossener Diskussionen. Ihr Inhalt sollte daher nicht mehr verändert werden. Benutze bitte die aktuelle Diskussionsseite.

Um einen Abschnitt dieser Seite zu verlinken, klicke im Inhaltsverzeichnis auf den Abschnitt und kopiere dann Seitenname und Abschnittsüberschrift aus der URL-Zeile deines Browsers (Beispiel: [[Diskussion:Köln-Kalk (Stadtteil)/Arc9iv#Abschnittsüberschrift]]).

Inhaltsverzeichnis

Formatierung im Abschnitt Bauwerke

Gedankenstriche erfordern, dass Kleinschreibweise folgt; wenn man keinen Punkt setzen mag, wäre vielleicht ein Doppelpunkt die bessere Alternative, danach kann man groß weiterschreiben. Ich halte in diesem Fall den Gedankenstrich für fehl am Platz. --Schubbay 09:52, 23. Jun. 2007 (CEST)

Oder noch besser, man bindet den kursiv geschriebenen Begriff gleich in einen Satz ein. --Schubbay 10:01, 23. Jun. 2007 (CEST)

Lesenswertes

.. überschrieb Heribert von Köln im Jahre 1003 der neugegründeten Abtei Deutz zahlreiche Pfründe, so unter anderem die Pfarrkirche Deutz mit dem ihr aus den umliegenden Höfen Deutz, Kalk, Vingst, Poll usw.

Zur Bewirtschaftung der Ländereien wurden im Bereich der heutigen Höfe- und Engelstraße die Kalker Höfe erbaut. >

Waren die Ländereien vorher Brachland? Lebte dort keiner? Oder waren die Höfe doch schon da?

Der Siedlungskern der Ortschaft bildete sich rund um diese Höfe >

Ein Kern drum herum, um verstreut liegende Höfe? So was ist mir neu.

Zur Verpflegung der Pilger entstanden in diesem Bereich einige Gastwirtschaften. In den Jahren 1666/67 wurde >

1802 hat Kalk noch aus wenigen Höfen und Häusern bestanden, sind die ganzen Gastwirtschaften 130 Jahre später pleite und abgerissen? Schau mal Deine dreingesetzte Karte an, wenn da nur wenig von Häusern zu sehen ist werden die sicher von den vielen Pilgern verdeckt. Immerhin zählt Kalk laut eingefügter Tabelle im Jahr 1831 schon 63 Bewohner.

Ich denke eine Überarbeitung wäre gangebracht--HOWI 09:27, 6. Jul. 2007 (CEST)

ich hoffe mit der Erweiterung viele Deiner Fragen beantwortet zu haben. Weitere Erweiterung folgt.--Schweinepeterle 16:18, 6. Jul. 2007 (CEST)

Ausgeziegelt?

Da Kalk auch über die benötigten Freiflächen verfügte, wurden große Teile der zu den Kalker Höfen gehörenden Felder ausgeziegelt. Was bedeutet ausziegeln? --Schubbay 21:09, 8. Jul. 2007 (CEST)

Da muss der Autor erst in der PDF nachgucken.--HOWI 21:21, 8. Jul. 2007 (CEST)
Hallo Schubbay - im Prinzip das Gleiche wie „ausfliesen“ „einmauern“ etc. Den Vorgang der Auslegung zum Trockenvorgang nannte man ausziegeln. (siehe goggle [[1]]) @meinem liebsten Benutzer Howi - Augen auf beim Fahrradkauf - ist eine PDF als Quelle angegeben oder steht da etwas von Heinrich Bützler? Brille aufsetzen und nochmal nachschauen. --Schweinepeterle 21:30, 8. Jul. 2007 (CEST)
Hallo Schweinepeterle, Du schreibst aber, dass die Felder ausgeziegelt wurden - und das dürfte doch nicht korrekt sein, wenn ausziegeln soviel wie zum Trocknen auslegen bedeutet. Deshalb wäre eine Korrektur im Text angebracht sowie eine Erläuterung des Begriffs Ausziegeln, wenn man ihn weiterverwenden will, da dessen Bedeutung nicht allgemein bekannt ist. Man kann ihn aber auch weglassen und ggf. durch eine andere Formulierung umschreiben. --Schubbay 21:56, 8. Jul. 2007 (CEST)

Ich habe jetzt mal in den angegeben Google-Fundstellen nachgeschaut, da wird der Begriff aber anders verwendet, und zwar im Sinne von ausmauern (ein Gefache ausziegeln). --Schubbay 22:02, 8. Jul. 2007 (CEST)

Ich habe das Wort zur allgemeinen Verständlichkeit abgeändert. Deine Aussage zu Goggle stimmt so aber nicht siehe Seite 334 von [2] oder Seite 10 von [3] oder [4] Gruß --Schweinepeterle 22:19, 8. Jul. 2007 (CEST)
Und was ist beispielsweise mit dem hier? Übrigens, mit der Pietá hast Du natürlich Recht. --Schubbay 22:36, 8. Jul. 2007 (CEST)
Im Prinzip ist in allen Quellen das gleiche belegt - nämlich eine Fläche mit Ziegeln belegen oder bedecken, aber nicht mit Ziegeln bauen. So ähnlich wie klinkern mit Ziegeln. Die Änderung von Besitzer in Inhaber passt auch nicht so ganz. Ein Inhaber braucht keinen Besitz zu haben und kann auch ein Pächter sein. --Schweinepeterle 22:56, 8. Jul. 2007 (CEST) (gen. Korintos Kackis)
Im streng bürgerlich-rechtlichen Sinne wird zwar nur zwischen Besitz und Eigentum unterschieden, dennoch wird der Eigentümer eines Gewerbebetriebes im Allgemeinen als Inhaber bezeichnet (Beispiel: Firma Heinrich Müller, Inhaber Rudolf Meier). Ein Pächter hat sehr wohl den Besitz an der gepachteten Sache, weil er die tatsächliche Herrschaft über sie ausübt, im Gegensatz zum Eigentümer, dem sie zwar gehört, der sie aber (derzeit) nicht besitzt, weil er sie verpachtet hat. --Schubbay 19:54, 9. Jul. 2007 (CEST)

NEE, NEE !! Ausziegeln betdeutet hier NUR das selbe wie bei der Kiesgewinnung das Auskiesen. Natürlich wurden die Ziegel auch vorgetrocknet, aber doch nicht auf der ganzen Gemarkung, sondern in der Nähe der Ziegeleien. Aber der Lehm, der lag dünn auf der ganzen Gemarkung, und deshalb wurden die Felder ausgeziegelt. Ich bitte den Satz von der Ziegelbedeckten Kalker Flur zu ändern. Wenn hier was geziegelt würde, wäre das "Eingeziegelt". (Natürlich gibt es auch die Bedeutung von mit Ziegeln ausfachen beim Fachwerkbau) G-Michel-Hürth 12:08, 12. Jul. 2007 (CEST)

Ich habs geändert - das habe ich dann wohl falsch interpretiert. Gruß --Schweinepeterle 13:24, 13. Jul. 2007 (CEST)