Heim

Lethe 2014

Filmdaten
Deutscher Titel: Lethe 2014
Produktionsland: Deutschland
Erscheinungsjahr: 1996
Länge (PAL-DVD): ca. 83 Minuten
Originalsprache: Deutsch
Stab
Regie: Alexander Zahn
Drehbuch: Alexander Zahn
Produktion: Galeerenfilm
Kamera: Eckard Stüwe
Schnitt: Alexander Zahn
Besetzung
  • Michael Hasenfuß: Der Fremde
  • Frieder Venus: Der Zöllner
  • Christa Azzola: Die Frau des Zöllners
  • Carsten Böhme: Der Student
  • Slava Demidow: alter Schlepper
  • Sven Loose: junger Schlepper
  • Lola Zahn: Alte Frau
  • Wanja Götz: Kneipenwirt
  • Clemens Tragelehn: Grenzer
  • Benjamin Tragelehn: Grenzer

Lethe 2014 ist ein deutscher Low-Budget-Film aus dem Jahr 1996. Regie führte Alexander Zahn. Die Premiere fand am 31. Dezember 1996 im Berliner Programmkino Tilsiter Lichtspiele statt.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

In einem Grenzort an der deutschen Ostgrenze, an einem breiten Fluss gelegen - ohne dass Ort und Zeit näher angegeben werden - versieht ein älterer Zöllner seinen Dienst. Seine Frau betrügt ihn mit einem jungen Studenten, seine Tätigkeit frustriert ihn. Nachts verhaften die Grenzer die Flüchtlinge von drüben, morgens sammeln sie die Leichen aus dem kalten Fluss - es ist Winter - von denen ein, die vergebens versucht hatten, hinüber zu gelangen. Drüben, jenseits der Grenze: ein Fremder kommt aus dem Nichts daher, ohne Namen und ohne Gepäck, er will über den Fluss. Man hilft ihm, zwei russische Schlepper bringen ihn über die gesicherte Grenze, doch den Fluss muss er allein überwinden. Er schafft es tatsächlich. In der Zwischenzeit verlässt der Student wieder einmal die Wohnung des Zöllners, wo er mit seiner Frau geschlafen hatte. Er verunglückt mit seinem Auto tödlich in der Nähe des Fremden, der in der Folge seine Identität annimmt.

Drehorte

Gedreht wurde der Film an der Oder im Winter 1995/96 und an verschiedenen Orten in Brandenburg, u.a. Oranienburg und Frankfurt/Oder.

Trivia