Heim

Moutarderie de Luxembourg

Die Moutarderie de Luxembourg ist die größte luxemburgische Senffabrik. Sie liegt heute in Howald nahe der Hauptstadt Luxemburg (Stadt). Die Fabrik wird von der Moutarderie de Luxembourg sàrl, dem größten luxemburgischen Senf- und Majonäsehersteller betrieben.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Senfproduktion in Luxemburg begann 1922 in der in Pfaffenthal gelegenen Mohrfelsmühle, einer der ältesten Mühlen der Stadt Luxemburg. Hier wurden Senfkörner vermahlen und mit Pfeffer, Curry, Salz, Koriander und Essig zu Senf verarbeitet. 1976 übernehmen die Familie Munhowen, die bereits seit 1908 einen Getränkehandel ("Etablissements Munhowen") betrieb und unter der Marke "Moutarde Royale" bereits seit den 1950er-Jahren Senf herstellte, den Betrieb.

Die Mohrfelsmühle wurde 1986 geschlossen und neue Produktionsanlagen wurden in Howald errichtet.

Im Jahr 2000 übernahm Roland Munhowen die "Moutarderie de Luxembourg". Er führt das Geschäft heute zusammen mit seinem Sohn Yann. Das Unternehmen hat 5 Angestellte. Der Produktionschef ist Jeannot Reinhard, dessen Schwiegervater bereits Senfmeister ("Moutardier") in der Mohrfelsmühle war.

Produkte

Lange Zeit produzierte die Moutarderie nur ein einziges Produkt, den "Moutarde de Luxembourg", klassischen Senf nach elsässischem Rezept. Heute stellt die Senffabrik nach verschiedenen Versuchen der Produktdiversifizierung drei verschiedene Sorten Senf und drei Sorten Majonäse her. Die Produktpalette umfasst beim Senf nun den klassischen "Moutarde de Luxembourg", scharfen "Moutarde forte" (seit 1987) und körnigen Senf "Moutarde à l'ancienne".

Die Produktion von Majonäse begann 1991 mit einer Eier-Zitronen-Majonäse. 1998 kam eine "Mayonnaise à l'ancienne" hinzu.

Der größte Teil der Produktion entfällt auf den "Moutarde de Luxembourg", von dem etwa 220 Tonnen im Jahr produziert werden. Die Majonäseproduktion beträgt etwa 40 Tonnen pro Jahr.

Geschäftszahlen

2003 erzielte die "Moutarderie de Luxembourg" einen Umsatz von 753.000 Euro. Davon entfielen 628.000 auf Senf und 125.000 auf Majonäse. Mit seinen Produkten hat das Unternehmen in Luxemburg einen Marktanteil von etwa 70 Prozent. Seit kurzem hat es mit Ourdall-Senf seinen ersten lokalen Konkurrenten. Der größte Konkurrent für den Bereich Majonäse ist Calvé.