Heim

Diskussion:Unterbau

im Artikel "Bodenständig" Öko Test 05/2006 werden Begriffe falsch verwendet. Die Bezeichnungen "Unterbau" und "Untergrund" werden im Artikel so, wie in unzähligen Ausschreibungen, von unsachkundigen oder unachtsamen Architekten falsch angewandt. Daher muss ich dem aufschlussreichen Artikel noch einige Anmerkungen hinzufügen, um diesem Missstand zu begegnen:

Es werden folgende Begriffe verwendet: "Unterkonstruktion", "Untergrund" und "Unterbau". Der Erste ist richtig angewendet und unmissverständlich. Der Untergrund ist per Definitionem der gewachsene Boden und der Unterbau ist seine Ergänzung aus gleichem Mateial, also Bodenaushub. Es handelt sich also um eine Geländeaufschüttung als Vorbereitung eines gleichmäßigen und tragfähigen Geländeniveaus an Stellen, an denen dies von Natur aus nicht der Fall war. Was Sie unter dem Begriff Unterbau zusammenfassen, ist das, was sich korrekterweise auf dem eigendlichen Unterbau/Untergrund als "Aufbau" befindet. Dieser besteht, je nach zu erwartender Nutzung der Fläche aus mehr oder weniger starken, verschiedenen "Tragschichten". Darauf kommt dann der "Oberbau", welcher aus der letztendlich genutzten, sichtbaren Fläche aus Stein, Holz, Beton oder Asphalt und ggf. Fugenmaterial wie Sand oder Pflasterfugenmörtel besteht. Siehe hierzu auch Begriffbestimmung in Wikipedia, der auch für Terrassen Gültigkeit hat. Die Angaben von konkreten Preisen für die einzelnen Leistungen sehe ich als nicht gerade unproblematisch an, da sowohl die Stundenlöhne als auch die Baustoffpreise schon von Region zu Region sehr stark schwanken können. Außerdem bleibt unklar, welche Leistungen in den Preisen mit enthalten sind und welche Vorarbeiten als Vorleistung ausgeschlossen sind.