Heim

Dirk Rohmann

Dirk Rohmann (* 6. Mai 1975 in Witten) ist ein deutscher Althistoriker und Altphilologe, der an der University of Colorado at Boulder forscht und lehrt.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Rohmann studierte Geschichte und Latein an den Universitäten Bochum und Tübingen, wobei seine Abschlussarbeit mit dem Förderpreis des historischen Instituts in Tübingen gewürdigt wurde. Von 2001 bis 2002 arbeitete er als Redakteur für die Enzyklopädie Der Neue Pauly in den Fachbereichen kaiserzeitliche Prosopographie und römische Kulturgeschichte.

Er promovierte 2004 über das Thema „Gewalt und politischer Wandel im 1. Jh. n. Chr.“ an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Seit 2005 lehrt er Alte Geschichte an der University of Colorado at Boulder als Gastwissenschaftler und Visiting Assistant Professor.

Auszeichnungen

Dirk Rohmann erhielt für seine Arbeiten, insbesondere für die Qualität seiner Dissertation, zweimal ein Feodor-Lynen-Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung. 2005 wurde Dirk Rohmann die Auszeichnung William M. Calder III Fellowship verliehen (zusammen mit Gyburg Radke). Es folgten Gastvorträge in Nordamerika und Europa sowie weitere Publikationen, die in Fachzeitschriften wie Hermes und Historia sowie in Der Neue Pauly erschienen sind. Seine thematischen Schwerpunkte in der Forschung und Lehre umfassen die Darstellung von Gewalt in der Kaiserzeit sowie die christliche Auseinandersetzung mit heidnischen Religionen der Spätantike.

Schriften

Personendaten
Rohmann, Dirk
deutscher Althistoriker
6. Mai 1975
Witten