Heim

Reinhard Eugen Bösch

Reinhard Eugen Bösch (* 16. Jänner 1957 in Dornbirn) ist ein österreichischer Politiker (FPÖ) und Abgeordneter zum österreichischen Nationalrat.

Reinhard Eugen Bösch studierte Rechtswissenschaften, Geschichte und Germanistik an der Universität Wien (Dr. phil). Er ist Oberstleutnant des Österreichischen Bundesheeres und Alter Herr bei der Burschenschaft Teutonia.

Am 29. Januar 2008 wurde Bösch mit dem Großen Silbernen Ehrenzeichen mit dem Stern für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet. Dies ist die fünfthöchste Auszeichnung, die in Österreich vergeben werden kann.[1]

Politische Karriere

Bösch war Abgeordneter zum Vorarlberger Landtag 1989-1994, Mitglied des Bundesrates 1994-1999 und daneben Stadtvertreter der Stadt Dornbirn 1995-1997.

Er war Stadtparteiobmann der FPÖ Dornbirn 1988–2000 und ist Bezirksparteiobmann der FPÖ Dornbirn seit 1990 sowie Mitglied des Landesparteivorstandes der FPÖ Vorarlberg ebenfalls seit 1990 und Landesparteiobmann-Stellvertreter der FPÖ Vorarlberg seit 1994.

Bösch fungierte bis April 2006 als Wehrsprecher des Parlamentsklubs der FPÖ, dann wurde ihm das Rednerrecht vom Clubvorsitzenden Scheibner mit der Begründung aberkannt, er würde mit seinem Stimmrecht Oppositions- und nicht Koalitionspolitik betreiben.

Einzelnachweise

  1. Presseaussendung zur Verleihung des Verdienstordens.
Personendaten
Bösch, Reinhard Eugen
Abgeordneter zum österreichischen Nationalrat
16. Januar 1957
Dornbirn