Heim

Abila

Abila (auch als Raphana bekannt, heute Quwailibeh) war eine antike Stadt im heutigen Jordanien. Sie liegt 13,55 Kilometer nördlich von Irbid. Über eine Fläche von 1,5 Kilometer x 0,5 Kilometer erstrecken sich die Ruinen der Stadt über zwei Hügel. Der nördliche Hügel ist der Tall Abila, der südlichere Khirbat Umm al-'Amad. Der Ort war seit dem beginnenden 3. Jahrtausend v. Chr. bis zur Eisenzeit durchgängig besiedelt. In seleukidischer Zeit wurde der Ort neu gegründet, daher auch der Name Seleukia Abila. Laut Polybios wurde Abila 218 v. Chr. unter Antiochos III. erobert. Spätestens zu diesem Zeitpunkt erfolgte auch die Aufnahme in die Dekapolis.

Aus römischer Zeit sind das Straßennetz, Aquädukte und ein Theater (am Nordhang von Khirbat Umm al-'Amad) erhalten. Weiterhin finden sich ausgedehnte, als unterirdische Kammergräber angelegte Nekropolen. Sie waren in verschiedener Qualität ausgestattet (Fresken), was Rückschlüsse auf die sozialen Schichten in der Spätantike und in byzantinischer Zeit zulässt.

Die Periode der intensivsten Besiedelung ist in frühbyzantinischer Zeit (5. bis 7. Jahrhundert) nachzuweisen. Aus dieser Zeit stammen drei Basiliken. In islamischer Zeit wurden in der Nähe des Theaters viele Bauten aus Spolien errichtet.

Viele Überreste finden sich jedoch noch im ursprünglichen Zustand an der Oberfläche inmitten von Olivenhainen und Weizenfeldern.

Die Stadt war Standort der römischen Legionen Legio III Gallica und Legio XII Fulminata.

Literatur


Koordinaten: 32° 40' 59" N, 35° 52' 12" O