Heim

Diskussion:Physarum polycephalum

Danke für Infos

Friedhelm Achenbach: Schleimpilze sind völlig harmlos. Man kann die Plasmodien einfach in den Biomüll oder den Kompost geben, wenn sie wirklich stören sollten. Es sind Lebewesen und nicht, wie einmal ein japanischer Schleimpilzforscher es nannte "yellow shiet" (gelbe Scheiße). Chemikalien sind nicht erforderlich.

Bebilderung

Gehört das Bild in der Taxobox wirklich hierher? Sind demnach Fuligo septica und Physarum polycephalum Synonyme für dasselbe Taxon? Falls nicht, ist es so irreführend. -- Fice 01:52, 5. Jul. 2007 (CEST)

Weil das Bild am 19. Dez. 2006 von einem anonymen Nutzer (IP 212.88.145.194) eingefügt wurde, rechne ich nicht mit einer Antwort. Und da wohl Zweifel angebracht sind, ob das Bild hier überhaupt hinpasst (vermutlich wollte der Nutzer hier nur irgendein Schleimpilzfoto sehen?!), entferne ich es erstmal. -- Fice 11:51, 5. Jul. 2007 (CEST)

Nur um die Frage zu beantworten: Fuligo septica und Physarum polycephalum sind zwei verschiedene Spezies, deren Plasmodien sehr ähnlich, deren Sporangíen aber völlig unterschiedlich aussehen. Fuligo hat Sporangien, die gänseeiergroße "Klumpen" darstellen, während Physarum kleine, etwa 2 mm große gestiele, vielköpfige Sporangen bildet. Von Friedhelm Achenbach (vrb9@eccefluvius.biz), Königswinter, 10.7.2007.
Vielen Dank für die Information! Da nutze ich doch gleich schnell die Gelegenheit, um nach der Identität dieses Exemplares (Bild rechts) zu fragen (Näheres in der Bildbeschreibung). -- Gruß, Fice 18:15, 10. Jul. 2007 (CEST)
hmmm, als lateinischer Artname der Gelben Lohblüte wird aber immer Fuligo septica angegeben. Ist also der Redirect von Lohblüte hierher falsch? --LC 11:37, 10. Okt. 2007 (CEST)