Heim

Ballerburg

Ballerburg ist ein in C geschriebenes Artillery-Computerspiel von 1987 für den Atari ST von Eckhard Kruse. Es wurde als kostenloses, so genanntes Public Domain-Programm veröffentlicht.

Zwei durch einen Berg getrennte gegnerische Königreiche versuchen die Burg des anderen Reiches durch Kanonenkugeln zu zerstören. Ballerburg ist als Spiel für zwei Personen konzipiert, die abwechselnd an der Reihe sind. Einer der Spieler kann auch durch einen Computergegner ersetzt werden. Gewonnen hat, wer den gegnerischen Burgherren trifft (also tötet) und die eigene erfolgreich verteidigt. Dabei sind die einzigen veränderbaren Parameter der Abschusswinkel der Kugel und die Menge des Schießpulvers, das eingesetzt wird. Wechselnde Windverhältnisse erschweren die Sache. Schussziele sind außerdem die Geldsäcke, Kugel- und Pulverspeicher, Geschütze und Fördertürme.

Investiert man in einen Förderturm, erhöht man dadurch seine laufenden Einnahmen, die man für Kugeln und Pulver, aber auch für Geschütze und Reparaturbauten benötigt.

Des Weiteren ist es möglich, die Steuern zu Erhöhen oder zu Senken. Bei hohen Steuern wandert das Volk ab.

Die monochrome Grafik und der Ton entsprechen den 1987 üblichen Standards, das Spiel hat jedoch trotz oder vielleicht sogar ob der vergleichsweise einfachen Spielidee zahlreiche Freunde und Fans (gehabt).

Neuauflage von Ascaron

Ballerburg
Verleger: Ascaron
Publikation: 7. Dezember 2001
Plattform(en): Atari, PC
Genre: Computer-Strategiespiel
Spielmodi: Singleplayer, Multiplayer
Steuerung: Tastatur und Maus
Systemminima: Pentium III 350 MHz, RAM 64 MB, Grafikkarte 16 MB
Medien: 1 CD-ROM
Sprache: deutsch
Altersfreigabe: PEGI:
Keine
Klassifizierung
USK:
Information: Neuauflage bekannten Spielprinzips in zeitgemäßer Grafik. Eigenwilliger Humor

Später wurden mehrere Spiele mit identischer Idee veröffentlicht, zuletzt 2001 eine kommerzielle gleichnamige Variante der Firma Ascaron.

Im Gegensatz zur ursprünglichen Version, ist die Spielwelt hier dreidimensional und kann mehrere Parteien aufnehmen.