Heim

Konstituentengrammatik

Die Konstituenten(struktur)grammatik ist eine im amerikanischen Strukturalismus von Rulon S. Wells und Charles Hockett entwickelte Syntaxtheorie.

Die Kombinatorik eines Satzes oder einer Wortgruppe wird mit Teil-Ganzes-Beziehungen charakterisiert. Ein Satz wird zunächst in seine Konstituenten zerlegt. Die wiederum werden weiter geteilt in Konstituenten, bis schließlich die Ebene der Wortformen erreicht ist. Dabei sind die Konstituenten, die bei der Zerlegung einer Einheit in einem Analyseschritt entstehen, zueinander unmittelbare Konstituenten, alle anderen sind mittelbare Konstituenten. Die Teilung erfolgt schrittweise und binär, die Korrektheit der Teilung kann jeweils mit Hilfe einer Ersatzprobe überprüft werden. Es wird in solche Einheiten zerlegt, die insgesamt durch eine Wortform ersetzt werden können oder selbst als Erweiterungen einer Wortform erscheinen.

Das Verfahren (auch unter dem Begriff IC-Analyse = immediate constituent analysis bekannt) wurde mit ähnlichen Analyseprinzipien auf die Morphologie übertragen (Busch & Stenschke 2007, 83ff.). Es ermöglicht, sowohl in der Syntax als auch in der Morphologie die hierarchischen Strukturen sprachlicher Einheiten zu erarbeiten, die darin bestehen, dass in einer komplexen sprachlichen Einheit manche Konstituenten enger miteinander verbunden sind (unmittelbar), andere weniger eng (mittelbar). Diese strukturalistische Linguistik wird entsprechend auch als taxonomischer Strukturalismus bezeichnet.

Beispiel

  1. Paula sucht ihre Katzen.
    Dieser Satz wird im ersten Zerlegungsschritt in seine unmittelbare Konstituenten Paula und sucht ihre Katzen zerlegt, da Paula z.B. durch Paul und sucht ihre Katzen durch schläft ersetzbar ist. Konstituenten werden mit eckigen Klammern markiert.
  2. [Paula] [sucht ihre Katzen].
    Die Konstituente sucht ihre Katzen kann nun weiter zerlegt werden in mittelbare Konstituenten. Man kann sucht durch liebt ersetzen, ihre Katzen durch Tiere oder Katzen.
  3. [Paula] [[sucht] [ihre Katzen]].
    Schließlich kann ihre Katzen geteilt werden in ihre, Ersetzung durch Peters oder die, und Katzen, ersetzbar durch Lieblinge.
  4. [Paula] [[sucht] [[ihre] [Katzen]]].

Statt der bei zunehmender Satzlänge schwerer überschaubaren Klammerstruktur kann graphisch auch eine Baumdarstellung oder ein Kastendigramm gewählt werden.

Alternativen bilden unter anderem die Dependenzgrammatik, die Head-driven Phrase Structure Grammar, die Funktionale Syntax, die Kategoriale Syntax und die Generative Transformationsgrammatik.

Literatur