Heim

Mohawk

Dieser Artikel behandelt das Volk der Mohawk, für andere Bedeutungen siehe Mohawk (Begriffsklärung).

Die Mohawk (Eigenbezeichnung: Kanien'kehá:ka) sind ein indianisches Volk. Sie sind ein Gründungsvolk und Wächter des östlichen Tores der im 16. Jahrhundert gegründeten Irokesenliga. Die Sprache Mohawk, die zu den irokesischen Sprachen gehört, wird heute fast nur noch von älteren Menschen gesprochen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte der Mohawk

Von 1710 an, bis zum Ende des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges, waren sie mit den Briten verbündet – erst gegen die Franzosen, dann gegen die US-Amerikaner. 1783 flohen sie aus dem Staat New York nach Kanada.

Mohawk heute

Die Mohawk zählen heute etwa 35.000 Menschen. Aktuelle US-Reservationen der Mohawk sind St. Regis Mohawk (an der Grenze New York–Kanada), und die kanadischen Reservate Akwesasne, Kahnawake, Kanesatake, Tyendinega und Six Nations. 1969/70 und 1990 mit der Oka-Krise kam es zu bewaffneten Zusammenstößen zwischen Mohawk und kanadischer Regierung. Als Vermittler hat sich dabei unter anderen der „Mohawk-Philosoph“ – streng genommen ein Angehöriger der Seneca – John Mohawk Sotsisowah hervorgetan. [1]

Hochhaus-Indianer

Der Sankt-Lorenz-Strom fließt mitten durch das Reservat von sechs Irokesen-Stämmen. 1886 sahen die Ingenieure beim Bau einer Eisenbahnbrücke über den Fluss junge Indianer mühelos auf den Konstruktionen in schwindelnder Höhe herumklettern. Sie baten Indianer des Stammes der Mohawk um Mithilfe beim Bau. Seitdem sind die Mohawk-Indianer gefragte Arbeiter auf Hochhausbaustellen überall in Amerika. In den Dreißiger-Jahren bauten sie am Empire State Building mit, in den Siebzigern am World Trade Center. Früher nahm man an, die Mohawk-Indianer seien auf Grund eines Gens schwindelfrei, doch heute weiß man, dass es lediglich eine Frage des Trainings ist – tatsächlich stehen auf den Spielplätzen in den Mohawk-Dörfern keine Schaukeln und Wippen, sondern geschweißte T-Träger, an denen die Kinder spielen.

Wirtschaft

Die Mohawk kultivieren (und rauchen) seit über 800 Jahren Tabak. Mit dem Label MOHAWK werden Zigaretten und Drehtabak ohne künstliche Aromen oder Zusatzstoffe hergestellt; für den amerikanischen Raum in einer Fabrik im Reservat der Six Nations im kanadischen Ontario. Ein neues Werk wurde im Gewerbegebiet Rietz (Gemeinde Kloster Lehnin) am Stadtrand von Brandenburg an der Havel im deutschen Bundesland Brandenburg gebaut, um den europäischen Markt zu erobern. Die Firmenbezeichung lautet Grand River Enterprises GmbH. [2]

Siehe auch

 Commons: Category:Mohawk tribe – Bilder, Videos und Audiodateien

Quellen

  1. Zum Tode von John Mohawk Sotsisowah Nachruf der Gesellschaft für bedrohte Völker
  2. Der blaue Dunst der Mohawk Artikel aus dem Tagesspiegel vom 1. Februar 2006