Heim

Multiprojektmanagement

Bei der gleichzeitigen Planung, übergreifenden Steuerung und Überwachung mehrerer (untereinander abhängiger) Projekte spricht man von Multiprojektmanagement. Hierbei werden ganze Projektportfolios betrachtet. Mitunter wird der Ausdruck Programmmanagement synonym verwendet, jedoch verstehen viele Autoren (u.a. PMI/GPM) unter Programm ein Bündel von Projekten mit inhaltlich zusammenhängender Zielrichtung.

Multiprojektmanagement bewegt sich im Spannungsfeld zwischen operativen und strategischen Entscheidungen. Zum Einen gilt es auf der strategischen Ebene das Projektportfolio "richtig" zusammenzustellen und die "richtigen" Schwerpunkte zu setzen, zum Anderen auf der operativen Ebene sind die einzelnen Projekte wirtschaftlich abzuwickeln, Ressourcenkonflikte zu lösen und zeitlich bedingte Engpässe zu lösen. Beispiel: Die Notwendigkeit für Multiprojektmanagement stellt sich während eines ERP-System Roll-Out's in mehreren untereinander zusammengehörenden Standorten eines international agierenden Konzerns.

Inhaltsverzeichnis

Strategisches Multiprojektmanagement

Ziele des strategischen Multiprojektmanagement sind:

Mögliche Methoden dabei sind:

Seit 2001 wird hierfür auch der Begriff Projektportfoliomanagement verwendet.

Operatives Multiprojektmanagement

Operatives Multiprojektmanagement bedeutet übergreifende Projektmanagement-Aktivitäten, übergreifendes Controlling in Termin- und Kapazitätsplanung (Regelung des Zugriffs mehrerer Projekte auf gemeinsame Ressourcen), übergreifendes Berichtswesen und Wissensmanagement, Standardisierung von Projektabläufen, einheitliches Qualitätsmanagement und Projektbewertung.

Zwei Aspekte des Multiprojektmanagement: Programme und Portfolios

Multiprojektmanagement wird oft unterschieden in:

Ein Programm kann betrieblichen Charakter oder Projektcharakter haben. Das Management eines Projektportfolios hat immer betrieblichen Charakter.

Weiterführende Links