Heim

Kurt Erich Meurer

Kurt Erich Meurer (* 24. Februar 1891 in Meiningen; † 21. November 1962 in Berlin) war ein deutscher Lyriker und Übersetzer.

Der Vertreter einer besinnlichen und religiös geprägten Lyrik zählte Rainer Maria Rilke und Stefan George zu seinen Vorbildern. Aber auch Motive der Werrastadt Meiningen, in der er eine frohe Kindheit erlebte und mit den Märchen Ludwig Bechsteins vertraut wurde, gingen in seine Dichtung ein. Als Meurer zehn Jahre alt war, übersiedelte die Familie nach Berlin. Dort wurde Meurer zu eigener literarischen Produktion angeregt. 1912 erschien sein erster Gedichtband "Das Labyrinth". Nach einem Studium der Literatur und Philosophie wurde ihm 1913 die Schriftleitung der "Neuen Theaterzeitschrift" übertragen. Während des Ersten Weltkrieges begegnete Meurer dem Maler Karl Gatermann d.Ä. .Beide haben in der spärlichen Mußezeit, die ihnen der Kriegsdienst ließ, das kleine Kunstwerk "Flandrisches Kaleidoskop" geschaffen. Die Spätfolgen einer Verschüttung im Ersten Weltkrieg führten in den zwanziger Jahren zum Rückzug Meurers aus der Öffentlichkeit. Durch intensive Briefkontakte - unter anderem mit Paul Zech, dessen Nachlaßverwalter er später wurde - blieb der Dichter jedoch mit der Außenwelt verbunden. Nach dem Zweiten Weltkrieg wirkte Meurer als Essayist, Übersetzer und Lektor am Heidelberger Meister-Verlag.

Meurer übersetzte aus dem Englischen, Französischen und Italienischen. Seine Nachdichtungen umfassten u.a. Werke von Edgar Allan Poe, Charles De Coster, Dante und Petrarca und Robert Frost. Er gab lyrische Anthologien heraus, schrieb mehrere eigene Versbücher sowie einen Roman, veröffentlichte zahlreiche Aufsätze in Zeitungen und Zeitschriften und arbeitete für Rundfunkanstalten.

Der bekannte Literaturkritiker Karl Krolow urteilte über ihn: "Kurt Erich Meurer ist den Liebhabern des Gedichts seit langem ein Begriff als Lyriker von Graden und besonders begabter Übersetzer."

K. E. Meurers Nachlass wird u.a. im Literaturmuseum Meiningen (Baumbachhaus), www.meiningermuseen.de, im Deutschen Literaturarchiv Marbach/Neckar www.dla-marbach.de und von seinem Sohn Peter Meurer, Hofheim/Ts, [www.meurers-lyrik.de] bewahrt.


Werke


Personendaten
Meurer, Kurt Erich
deutscher Lyriker und Übersetzer
24. Februar 1891
Meiningen
21. November 1962
Berlin