Heim

Gymnasion

Ein Gymnasion (altgriechisch: γυμνάσιον von gymnós = „nackt“. „nackt“ kommt daher, dass die Athleten sich vorher in Umkleideräumen ganz auszogen und so nackt trainierten. Außerdem rieben sie ihren Körper mit Öl ein. Anschließend ließen sie Staub und Sand über ihren nackten Körper rieseln.) war im antiken Griechenland eine Trainingsstätte für Athleten, meist in Form eines von Säulenhallen und Bädern gesäumten Hofs – später dann die Bezeichnung des Orts, an dem Philosophen und Rhetoriker den Jugendlichen ihre Lehren vortrugen.

Das im 2. Jahrhundert v. Chr. erbaute Gymnasion in Olympia war ein seitlich von Säulenhallen begrenzter großer Platz und diente den Leichtathleten zur Vorbereitung auf die olympischen Spiele.

Heute bezeichnet Gymnasion die Mittelstufe des griechischen Schulsystems, also die Jahrgangsstufen 7 ( A´ Gymnasio ), 8 ( B´ Gymnasio ) und 9 ( Γ´ Gymnasio ).

Literatur

Siehe auch