Heim

Givry (Saône-et-Loire)

Givry
Staat Frankreich
Region Bourgogne
Département Saône-et-Loire
Arrondissement Chalon-sur-Saône
Kanton Givry
Geographische Lage 46° 47′ N, 4° 45′ OKoordinaten: 46° 47′ N, 4° 45′ O
Höhe 209 m
(181 m–447 m)
Fläche 26,03 km²
Einwohner
– mit Hauptwohnsitz
– Bevölkerungsdichte
(1999)
3596 Einwohner
138 Einw./km²
Postleitzahl 71640
INSEE-Code 71221
Website

Givry (Saône-et-Loire) ist eine französische Gemeinde mit ungefähr 3.600 Einwohnern (1999) und einer Fläche von 26,03 km². Sie liegt im nördlichen Teil der Côte Chalonnaise, etwa 29 km südlich von Beaune und acht Kilometer westlich von Chalon-sur-Saône auf einer Höhe zwischen 181 und 447 m über NN und gehört zum Département Saône-et-Loire. Die Wirtschaftszweige sind Steinbrüche, Viehzucht, Obstanbau und Weinanbau.

Inhaltsverzeichnis

Weinbau in Givry

Givry besitzt eine der fünf Gemeinde-Appellationen an der Côte Chalonnaise und verfügt über 442 ha Weinanbaufläche. Davon entfallen 66 ha auf Premier Cru-Lagen. Unter der Appellation Givry wird der Wein von der namensgebenden Gemeinde Givry, und darüber hinaus auch Wein aus den Nachbarorten Jambles und Dracy-le-Fort verkauft.

Die Appellation gilt für Rotweine, die aus der Rebsorte Pinot Noir mit Anteilen von Pinot Liébault und Pinot Gris vinifiziert werden und für Weißweine aus der Chardonnay-Rebe, die hier mit Anteilen von Pinot Blanc verarbeitet wird. Der Anteil der Rotweinproduktion liegt mit ca. 10.700 hl ungefähr bei 80 %. Von den mehr als 20 vorhandenen Premier Crus sind Les Grands Prétans, Clos Salomon, Clos Charlé, Clos Saint-Pierre, Petit Marole, Petit Prétants, Berges, Bois Chevaux, Vaux und Vignes Rouges besonders hervorzuheben.

König Heinrich IV. (1533–1610) soll ein großer Freund der Weine aus Givry gewesen sein, deshalb findet man seinen Namen auch oft auf den Flaschenetiketten. Seine häufigen Besuche der Stadt hatten aber wohl eher den Besuch seiner Geliebten Gabrielle d'Estrées zum Grund, die das nahe gelegene Schloss von Germolles bewohnte.

Geschichtliches

Givry gehörte zum Besitz der Schlossherren von Chalon, den Herzögen von Burgund. Bereits im 13. Jahrhundert war sie eine befestigte Stadt, die in den Religionskriegen schwerste Verluste hinnehmen musste.

Sehenswürdigkeiten

Wissenswertes

Weblinks