Heim

Kalbensteinberg

Kalbensteinberg ist ein Ortsteil der mittelfränkischen Marktgemeinde Absberg.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Kalbensteinberg liegt im Fränkischen Seenland auf einer Höhe von 448 m ü. NN und hat 324 Einwohner (Stand: 30. Juni 2004).

Geschichte

1194 wird Kalbensteinberg erstmalig in einer Urkunde erwähnt. Im Zuge der Gebietsreform in Bayern wird das ehemals selbständige Kalbensteinberg 1978 zu Absberg eingemeindet.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Kalbensteinberg ist Teil des Spalter Hopfenanbaugebietes.

Der Ort ist vor allem durch seinen Obstanbau bekannt. Sehenswert ist die Kirschblüte Ende April mit ihrem Höhepunkt, dem Kirschblütenfest am 1. Mai. Mitte Juli findet die Kirschenernte im Dorf statt.

Der Obst-und Gartenbauverein unterhält eine eigene Brennereigenossenschaft.

Der Ort war 1994 Preisträger im Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden".

Durch Kalbensteinberg führt auch der historische Jakobsweg für Pilger, der in Richtung Santiago de Compostela führt.

Die Rieter-Kirche wurde im Jahre 1464 erbaut. In der Gruft befindet sich die Grablege der Rieter. Sie ist heute nicht mehr zugänglich. In der Kirche finden regelmäßig klassische Konzerte und Musikveranstaltungen statt.

Verkehr

Die Bundesstraße B 466, die Gunzenhausen mit Schwabach verbindet, verläuft in unmittelbarer Nähe westlich des Ortes.

Koordinaten: 49° 10' 35" N, 10° 50' 49" O