Heim

Kšinná

Kšinná
Wappen Karte
DMS
Kšinná
Basisdaten
Landschaftsverband (Kraj): Trenčiansky kraj
Bezirk (Okres): Bánovce nad Bebravou
Region: Horná Nitra
Fläche: 41,249 km²
Einwohner: 541 (31. Dezember 2005)
Bevölkerungsdichte: 13,12 Einwohner je km²
Höhe: 350 Meter
Postleitzahl: 956 43
Telefonvorwahl: 0 38
Geographische Lage: 48° 48′ N, 18° 21′ OKoordinaten: 48° 48′ 30″ N, 18° 21′ 0″ O
Kfz-Kennzeichen: BN
Gemeindekennziffer: 543136
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung Gemeindegebiet: 3 Gemeindeteile
Verwaltung (Stand: Januar 2008)
Bürgermeister: Milan Pavle
Adresse: Obecný úrad Kšinná
102
95641 Kšinná

Kšinná (bis 1927 slowakisch Kšiná; ungarisch Kesnyő, bis 1902 Ksinna) ist eine Gemeinde in der Westslowakei. Sie liegt im Gebirge Strážovské vrchy, etwa 15 Kilometer von Bánovce nad Bebravou und 45 Kilometer von Trenčín entfernt.

Die Gemeinde wurde 1352 erstmals schriftlich als villa Xinna erwähnt. Im Januar 1945 wurde das Dorf von der nazistischen Partisanenabwehrgruppe Edelweiß niedergebrannt.

Zur Gemeinde gehören auch der 1971 eingemeindete Ort Závada pod Čiernym vrchom sowie Rakovec.

Romanische Kirche aus dem 13. Jahrhundert im Ort