Heim

Peñamellera Baja

Peñamellera Baja
(Flagge) (Wappen)

Asturien
Name (Asturisch) El Valle Baḥu - Peñamellera Baxa
Hauptstadt Panes
Gerichtsbezirk Llanes
Bevölkerung
 – Gesamt (2006)
 – %Asturien
 – Dichte
 
 1442
 0,13%
 17,19 /km²
Fläche 83,85 km²
Höchste Erhebung Cueto la Cerralosa, 1.560 m
Parroquias 7
Bürgermeister (2006) José Manuel Fernández (PP)

Peñamellera Baja ist eine Gemeinde in der autonomen Region Asturien, im Norden Spaniens. Im Norden begrenzt von Llanes und Ribadedeva, im Westen von Peñamellera Alta und im Osten von Kantabrien.

Inhaltsverzeichnis

Historie

Funde aus der Steinzeit (speziell in den nahegelegenen Cuevas de La Loja ) bezeugen die frühe Siedlungstätigkeit. Erstmals wurde der Ort 1032 urkundlich erwähnt, als der Vermudo III. König von León die Orte Piniolo und Aldonza mit Fernando II König von Asturien tauschte. 1340 erhielt die Stadt unter König Alfonso XI. eine Neuaufteilung des Gebietes und das Stadtrecht. In den Jahren 1514 - 1522 erhielt die Stadt eine eigene Gerichtsbarkeit. 1584 viel die Gemeinde während einer Neuordnung der Gemeinden an das benachbarte Kantabrien. Nachdem das nicht im Einverständnis mit der Bevölkerung lag erteilte der damalige König Carlos II. den Baueren eine Steuerbefreiung auf das Vieh um den Frieden zu wahren. Erst 1833 in einer weiteren Neuordnung viel die Stadt wieder an Aturien zurück.


Wirtschaft

Grösster Wirtschaftssektor (mit 2005 46,52 %) ist natürlich die Landwirtschaft, speziell die Rinder- und Milchwirtschaft, aber auch die Schafe und Ziegen werden weiterhin zur Milchproduktion (für die berühmten Käse der Region) gezüchtet. Das Baugewerbe ist mit 16,22 % der zweitgrösste Wirtschaftssktor. Der Rest verteilt sich auf Dienstleistungen und immer mehr steigend die Tourismusindutrie


Populationsentwicklung

Wie in den meisten Gegenden Nordspaniens sind im letzten Jahrhundert die Auswanderungen aus dem "armen" land stetig gestiegen. 1930 zählte die Region noch 4.910 Einwohner 2006 nur noch 1442. Ziele der Emigranten waren zuerst Amerika, später jedoch mehr die Europäischen Industrienationen, vor allem Deutschland.


Sehenswürdigkeiten

Feste und Feiern

Parroquias

Die Gemeinde ist in 7 Parroquias unterteilt:

Seite der Stadt

Koordinaten: 43.31° N, 4.59° W