Heim

Shaun Murphy

Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Snookerspieler Shaun Murphy, für die gleichnamige Rocksängerin siehe Shaun Murphy (Sängerin)
Shaun Murphy
Geburtstag 10. August 1982
Geburtsort Northampton
Nationalität  England
Spitzname(n) Whiston Warrior
Profi seit 1997
Höchste Ranglistenposition 3 (2007/08)
Aktuelle Ranglistenposition 3 (2008/09)
Preisgeld £ 628.070
Höchstes Break 147
Century Breaks 99
Bestes Ergebnis Weltmeister (2005)
Siege bei Ranglistenturnieren 2

Shaun Murphy (* 10. August 1982 in Northampton) ist ein englischer Snookerspieler aus Rotherham bei Sheffield. Er gewann die Snookerweltmeisterschaft 2005.

Karriere

Shaun Murphy (Spitzname „Whiston Warrior“), begann seine professionelle Karriere als Snookerspieler 1997. Er gewann 2005 überraschend die Snookerweltmeisterschaft in Sheffield. Dabei war er nur auf Platz 48 der Snookerweltrangliste gelistet und musste sich zunächst in der Qualifikation den Platz in der WM-Endrunde erkämpfen. In Sheffield schlug Murphy im Finale Matthew Stevens mit 18:16 Frames. Er ist erst der zweite ungesetzte Spieler nach Terry Griffiths, dem es gelang, den Weltmeistertitel zu erreichen. Durch diesen Sieg war Murphy nach Abschluss der Saison bis auf Platz 21 der offiziellen Weltrangliste vorgerückt.

Nach dem WM-Sieg zerstritt er sich mit seinem Vater, der ihn bis dahin gemanagt hatte. Murphy hat seitdem kein Wort mehr mit ihm gesprochen.

Nach der Saison 2001/02 bekam Murphy die Auszeichnungen World Snooker Newcomer of the Year und YPD of the Year awards.

Sein bestes Ergebnis in der Saison 2005/06 erreichte er bei den Welsh Open. Im Finale unterlag er gegen Stephen Lee mit 4:9 Frames. Bei der Weltmeisterschaft 2006 konnte er seinen Titel nicht verteidigen. Im Viertelfinale verlor er gegen Peter Ebdon mit 7:13. In der Weltrangliste für die Saison 2006/07 belegte er Platz 5.

Beim Malta Cup 2007 gewann Murphy das Finale am 4. Februar 2007 gegen Ryan Day mit 9 zu 4 Frames. In seiner Vorbereitung auf die WM 2007 nahm er 18 Kilogramm an Körpergewicht ab, um in Topform zu kommen. Bei dieser WM schaffte er den Einzug ins Halbfinale und sammelte damit genug Punkte, um am Ende Platz 3 der Weltrangliste einzunehmen.

Im Pot Black Cup der Saison 2007/2008 unterlag er im Finale dem Iren Ken Doherty, im Februar 2008 konnte er beim Malta Cup mit einem Sieg über denselben Gegner seinen Vorjahrestitel verteidigen. Da beide Turniere jedoch keine Weltranglistenturniere der World Snooker Association waren, konnte sich Murphy durch diese Siege in der Weltrangliste nicht verbessern. Durch seine konstante Leistung während der Saison mit mehreren Halbfinalteilnahmen und dem Erreichen des Finales der China Open, wo er knapp Stephen Maguire mit 9:10 Frames unterlag, konnte er genug Punkte sammeln, um als Favorit und Führender in der vorläufigen Rangliste in die abschließende Weltmeisterschaft zu gehen. Allerdings unterlag er dort bereits in der zweiten Runde dem späteren Finalisten Ali Carter, weshalb am Ende erneut Platz 3 in der offiziellen Weltrangliste stand.

Stärken und Schwächen

Murphy verfügt über große Stärken im Lochspiel. Er versenkt extrem schwierige Bälle und ist durch diese Fähigkeit auch in der Lage, eine "festgespielte" Situation zu retten, in der für viele andere Spieler nur eine Safety, also der kontrollierte Ausstieg, in Frage käme. Murphy nutzt nach der Eröffnung des Frames die kleinste Chance auf den ersten Punkt und ist nicht selten in der Lage, so lange am Tisch zu bleiben, bis der Frame zu seinen Gunsten entschieden ist.

Seine große Risikobereitschaft ist gleichzeitig auch die Chance für den Gegner. Versenkt er den anvisierten langen Ball nicht, hinterlässt er manchmal einen offenen Tisch und damit dem Gegner alle Möglichkeiten. Auch seine Fähigkeiten im taktischen Spiel gehören keineswegs zu den besten der Szene. Nach seinem WM-Sieg hat er jedoch begonnen, diese Defizite aufzuarbeiten.

Personendaten
Murphy, Shaun
englischer Snookerspieler
10. August 1982
Northampton, Northamptonshire, England