Heim

Gottespoetinnenpreis

Der Gottespoetinnenpreis (auch Hanna-Strack-Preis) ist eine Auszeichnung des FrauenKirchenKalenders. Er „würdigt Frauen, die durch ihr künstlerisches Wirken mitgeholfen haben, den Glauben von patriarchalen Gottesvorstellungen zu befreien und so das Glaubensgeheimnis neu erfahrbar zu machen.“[1]

Der Hanna Strack Verlag stiftete 1999 zum ersten Mal diesen Preis für neue Sprache von Frauen für die Gemeinde. Inzwischen wird er vom Claudius-Verlag verliehen.

Preisträgerinnen

1999: Claudia Mitscha-Eibl
2000: Carola Moosbach
2001: Lucy D'Souza-Krone
2002: Christa Peikert-Flaspöhler
2003: Gertrud Hanefeld
2004: Susanne Kramer-Friedrich
2005: Juliana Heidenreich, Diana Klöpper und Kerstin Schiffner für die Gütersloher Erzählbibel[2]
2006: Christa Mathies[3]
2007: Ulrike Bail, Michaela Geiger, Christl M. Maier und Simone Pottmann für die Übersetzung der Psalmen in der Bibel in gerechter Sprache[1]

Einzelnachweise

  1. a b [http://www.hanna-strack-verlag.de/auf_dem_weg/index.phtml?showsingle-43 Gottespoetinnenpreis 2007
  2. [http://www.hanna-strack-verlag.de/auf_dem_weg/index.phtml?showsingle-3 Gottespoetinnenpreis 2005
  3. [http://www.hanna-strack-verlag.de/auf_dem_weg/index.phtml?showsingle-28 Gottespoetinnenpreis 2006