Heim

Toliara

Toliara ist eine Stadt im Südwesten von Madagaskar. Sie ist Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Toliara und der Region Antsimo-Andrefana. Sie liegt an der Straße von Mosambik zwischen den Flüssen Fiherenana und Onilahy.

Inhaltsverzeichnis

Bevölkerung

Der Großteil der Bevölkerung gehört zum Volk der Vezo. Es gibt allerdings zahlreiche Zuwanderer aus anderen Regionen der Insel und vom indischen Subkontinent. Die Stadt zählte bei der Volkszählung 1975 45.676, bei jener von 1993 80.826 Einwohner. Heute rechnet man mit rund 120.000 Bewohnern.

Geschichte

Der Name bedeutet "Wo man gut ankern kann". Die Stadt wurde im Mittelalter gegründet und wurde vom 16. Jahrhundert bis zur Eroberung durch die Merina 1835 von den Mahafaly beherrscht. Europäische Ansiedlungen scheiterten am Klima und der Malaria. Nur ein Piratenstützpunkt existierte längere Zeit. Die Franzosen eroberten die Stadt im Jahr 1895 und nannten sie Tuléar.

Wirtschaft

Toliara ist ein bedeutender Hafen und Handelsplatz. Wichtige Handelsgüter sind unter anderem Baumwolle, Erdnüsse, Reis, Seife und Sisal. Eine Bierbrauerei und eine Kautabakfabrik sind die einzigen größeren Industriebetriebe. Der Handel befindet sich fast vollständig in der Hand von Indern und Pakistanern.

Infrastruktur

Es gibt eine neue, gut ausgebaute Straße über Fianarantsoa nach Antananarivo, die Route Nationale 7. Südöstlich liegt ein regionaler Flughafen. Außerdem gibt es eine Universität und mehrere Spitäler und Kliniken. Toliara ist seit 1957 Sitz eines katholischen Bischofs; seit 2003 sogar Erzbistum.

Sehenswürdigkeiten

Die Stadt selber verfügt über keine großen Sehenswürdigkeiten. Es gibt ein kleines ozeanographisches Museum, das Station Marine, sowie das Musée Mahafaly-Sakalava, ein Volkskundemuseum. Nördlich von Toliara gibt es zahlreiche hervorragende Badestrände.

Koordinaten: 23° 24' 50" N, 43° 48' 20" O