Heim

Atzelbergturm

Der Atzelbergturm ist ein bekannter Aussichtsturm auf dem 506 Meter hohen Atzelberg im Taunus. Der Turm steht am Rande des Kelkheimer Stadtteils Eppenhain in einem Waldgebiet.

Durch seinen Standort auf dem Hauptkamm des Mittelgebirges bietet sich ein freier Blick in alle Himmelsrichtungen. In südöstlicher Richtung liegt die dicht bebaute Rhein-Main-Region mit der Skyline von Frankfurt am Main, nach Nordosten der waldreiche und hügelige Hintertaunus.

Der Turm wurde 1980 von der Stadt Kelkheim errichtet. Er ist eine 31 Meter hohe Holzfachwerkkonstruktion auf dreieckigem Grundriss. Von 1913 bis 1976 gab es an gleicher Stelle bereits schon einmal einen Aussichtsturm, es handelte sich um einen Stahlfachwerkturm, der nach der Ehefrau des Stifters, des Fabrikdirektors Philipp Maul, Luisenturm hieß. Der Turm musste wegen Baufälligkeit abgerissen werden; die Stadt Kelkheim sagte nach der Eingemeindung Eppenhains 1977 einen Neubau zu.

In unmittelbarer Nähe des Atzelbergturms steht ein 1969 errichteter 98 Meter hoher Fernmeldeturm in Stahlbetonbauweise, der heute nur noch für den Mobilfunk genutzt wird. Zwischen beiden Türmen liegt ein Grillplatz.

Koordinaten: 50° 10' 31" N, 8° 23' 17" O