Heim

Diskussion:Gerichtslinde

In Gesmold wird die Gerichtslinde als Femlinde bezeichnet. Diskussionen über die Schreibweise gibt es in der Literatur, wo aber nscheinend beide Schreibversionen zugelassen sind- Femelinden in Westfalen usw.. Richtig ist, dass die Linde in Gesmold eine Gerichtslinde ist, aber den Namen Femlinde zu Unrecht führt. Hier sind nie Femgerichte durchgeführt worden, sondern nur Fälle von einfachen Straftaten. Tötungsdelikte wurden vom Meller Richter oder während der Regierung der Bischöfe auf Schloß Gesmold geahndet. Die erste Erwähnung der femlinde in Gesmold scheint von einer Postkarte um das Jahr 1910 zu stammen, die Erwähnung der Gerichtslinde ist fasr 500 Jahre nachzuweisen.