Heim

Diskussion:Einzelkind

Gibt es eigentlich Zahlen darüber wieviel Prozent der Kinder als Einzelkinder aufwachsen?--Dodothegoof 22:40, 10. Jul. 2007 (CEST)


Ich habe mal einen neuen Vorschlag. --FlammingoParliament

Alte Diskussion von 2004 (Benutzer Sarcelles ist z.Z. gesperrt)

"Das bedeutet, dass es weniger Rücksischt auf andere nehmen muss, was der Sozialisation nicht förderlich ist. Auch im Erwachsenenalter ist es vielen anzumerken, wenn sie Einzelkinder waren. Beispielsweise sind sie bei Freizeithedonisten und Alkoholikern überrepräsentiert."

Ich halte das für eine gewagte Aussage ohne Belege für reine Spekulation --Pismire 10:11, 8. Okt 2004 (CEST)

Stimme völlig zu. Mein Kind ist ein Einzelkind. Und absolut sozialisiert, eben weil es darauf angewiesen ist, auf andere zuzugehen. Aber das ist die crux bei solchen Artikeln, sie geraten in Gefahr, zu kurz auszufallen und daher werden dann so krude Ansichten gleich hinzugesetzt. Nocturne 10:19, 8. Okt 2004 (CEST)

Erfahrungsaustausch solcher Art hat hier keinen Platz. Allgemeinplätze, also das woraus der Artikel im Wesentlichen besteht, schon. --Sarcelles 16:37, 8. Okt 2004 (CEST) "Allgemeinplätze, also das woraus der Artikel im Wesentlichen besteht," sollten in der Wikipedia keinen Platz haben; Und wenn wir diesen Maßstab auf den Artikel (so wie er ist) anwenden:

"Einzelkind ist ein Kind, das keine Geschwister hat. Das bewirkt oft, dass es weniger Rücksicht auf andere nehmen muss, was der Sozialisation nicht förderlich ist. Auch im Erwachsenenalter ist es vielen anzumerken, wenn sie Einzelkinder waren. Beispielsweise sind sie bei Freizeithedonisten und Alkoholikern überrepräsentiert."

und die Allgemeinplätze streichen, dann bleibt

"Als Einzelkind bezeichnet man ein Kind, das keine Geschwister hat."

Und das wäre weniger als ein stub. Dass jemand sich zu einer derartigen Äußerung wie der obigen (wie Benutzer:Nocturne veranlasst sieht, die du, Benutzer:Sarcelles leichtfertig als Erfahrungsaustauschabtust, hat direkt was mit diesem eminent schlechten Artikel zu tun. IMHO sollte das ganze Ding gelöscht werden. Pismire 01:41, 9. Okt 2004 (CEST) Es gibt verschiedene Studien, die besagen, dass Einzelkinder am wahrscheinlichsten in der Erziehung besonders schwierig seien etc. --Sarcelles 04:20, 9. Okt 2004 (CEST) Also beim besten willen. Ohne Beweis halte ich das sogar für mehr als nur POV ... eigentlich eher eine dreiste unterstellung --Guenny 04:23, 9. Okt 2004 (CEST) Ich vermisse einen Artikel Geschwisterkind zum Vergleich ;-) :Bdk: 05:20, 9. Okt 2004 (CEST) Artikel über Geschwisterkinder sind eine gute Idee --Sarcelles 08:01, 9. Okt 2004 (CEST)

Genau! Die Aussage ueber den Hang zu Alkoholismus, Gewalttaten und allgemeinen sozialen Problemen habe ich auch schon ueber Mittelkinder gelesen - also das mittlere von drei Geschwistern, die in ihrem Leben nie so bevorteilt sind wie das Nesthaekchen und nie so erwachsen wie das aelteste. Derselbe Artikel (der ebenfalls auf eine Studie basierte) sprach davon, dass Einzelkinder normalerweise die nettesten sind, da sie nicht dauernd mit ihren Geschwistern kaempfen muessen... --Okapi 08:19, 9. Okt 2004 (CEST)

Wenn Du was zum Thema mittler Kinder weißt: Schreib was. --Sarcelles 00:26, 10. Okt 2004 (CEST) Hallo Sarcelle, ich wäre dir sehr verbunden, wenn du es unterlassen könntest, Dinge, für die du keinen Beleg hast (Zitat: "Das bewirkt oft, dass es weniger Rücksicht auf andere nehmen muss, was der Sozialisation nicht förderlich ist. -Auch im Erwachsenenalter ist es vielen Menschen anzumerken, ob sie Einzelkinder waren, beispielsweise sind sie bei Freizeithedonisten und Alkoholikern überrepräsentiert.") einfach so wieder in den Artikel zu setzen. Es gib eine Menge vulgärpsychologische Vermutugen darüber, warum Menschen Alkoholiker werden, die m.E. nicht unbedingt enzyklopädische Relevanz besitzen. Der Ausdruck Freizeithedonisten ist IMHO nicht einmal sinnvoll zu definieren. Solange da also von dir nichts belegtes kommt, werde ich die unbelegten Sachen weiterhin aus dem Artikel nehmen. Anstatt sie einfach wieder rein zu setzen, hätte ich es konstruktiver gefunden, wenn du einer der von dir oben erwähnten Studien

"Es gibt verschiedene Studien, die besagen, dass Einzelkinder am wahrscheinlichsten in der Erziehung besonders schwierig seien etc." (was immer der Satz heißen mag - wieso "am wahrscheinlichsten"?) als Beleg hier oder im Artikel angefügt hättest.

Ich schreib dir das sowohl hier hin als auch auf deine Benutzerseite. Mit freundlichen Grüßen --Pismire 20:28, 11. Okt 2004 (CEST)

NPOV

Ich weiß nicht so recht, aber es sieht in meinen Augen so aus, als hätten die Autoren etwas gegen Einzelkinder... Immerhin steht hier „In der Familienplanung gilt es als wenig ratsam, nur ein Kind zu bekommen[...]“ und im darauffolgenden Satz sieht es so aus als wöllte uns der Autor sagen "Einzelkinder sollten vermieden werden".

Außerdem: Im Konflikt mit dem Sterben und mit Wünschen bilden sich Eigenarten heraus <- Was soll uns damit gesagt werden? Welche "Eigenarten"? --87.168.91.87 14:15, 16. Aug. 2007 (CEST)


Ich denke auch, dass der Artikel weit von einer neutralen Position entfernt ist und in sich selbst widersprüchlich ist, etwa:

Für die emotionale Entwicklung kann es allerdings ein Risiko sein. Im Konflikt mit dem Sterben und mit Wünschen bilden sich Eigenarten heraus; allerdings gibt es keine Anhaltspunkte dafür, dass es typische Persönlichkeitsmerkmale bei Einzelkindern gibt.

Anfangs wird eine Behauptung aufgestellt die impliziert das es typische Merkmal geben würde und am Ende dann gesagt, dass es keine typischen Merkmale gibt.

Der Rest des Artikels ist ebenfalls sehr stark von haltlosen Behauptungen ohne Quellenangaben gezeichnet.

Ich würde auch behaupten, dass man den Artikel in der jetzigen Form eher löschen kann, da er unhaltbare Vorurteile reproduziert und zudem stark durch einseitige Sichtweisen geprägt ist. (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von 85.179.16.80 (Diskussion • Beiträge) 13:53, 3. Sep. 2007)

Ja, dann mal frisch ans Werk, würde ich sagen :-) --87.168.102.192 13:44, 13. Okt. 2007 (CEST)


Argh, warum musste ausgerechnet dieser Artikel gelöscht werden. Ich (selbst Einzelkind im Übrigen) fand nicht, dass er Vorurteile aufstellt (und wenn, hätte man diese einfach entfernen können) und finde es eher ungerecht, dass die Artikel "Erstgeborener" und "Mittelkind" existieren, das Lemma "Einzelkind" jedoch zu "Familienplanung" weiterleitet. (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von Master Frederik (DiskussionBeiträge) 20:33, 20. Nov. 2007)


Ich halte eine Weiterleitung nach Familienplanung nicht für sinnvoll. Ein Einzelkind kann geplant sein oder auch nicht. Ich finde es auch nicht richtig, dass hier gar kein Artikel zum Lemma Einzelkind zu finden ist. Die englische Wikipedia hat schließlich auch einen (en:Only child). --217.230.110.45 00:43, 9. Jan. 2008 (CET)