Heim

Edwin Forbes

Edwin Forbes (* 1839 in New York; † 6. März 1895 in Flatbush, New York) war ein US-amerikanischer Historien-, Landschafts- und Tiermaler, der auch als Radierer tätig war.

Forbes begann sich in seinem 19. Lebensjahr der Kunst zu widmen und zwar zunächst der Tiermalerei, worin er Schüler des 1850 nach Nordamerika übergesiedelten englischen Tiermalers Arthur Tait wurde.

Nach Ausbruch des Bürgerkriegs ging er zur Potomac-Armee, blieb dann während der Jahre 1862 bis 1864 im Süden als Spezialkünstler für den Buchhändler Frank Leslie und schuf eine Vielzahl von Schlachtenszenen und Bildern von historischem Interesse.

Nach New York zurückgekehrt, stellte er in der dortigen Akademie ein Bild aus den Schlachten in der Wildnis (5. bis 7. Mai 1864) aus, das viel Beifall fand. Auch später malte er noch hin und wieder Kriegsbilder, widmete sich aber nach Beendigung des Krieges mehr der Landschaftsmalerei und der Darstellung der Haustiere.

Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text („public domain“) aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn Du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.
Personendaten
Forbes, Edwin
US-amerikanischer Maler
1839
New York
6. März 1895
Flatbush, New York, USA