Heim

Dalbergien

Dalbergien

Ostindisches Rosenholz (Dalbergia sissoo)

Systematik
Unterklasse: Rosenähnliche (Rosidae)
Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales)
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Unterfamilie: Schmetterlingsblütler (Faboideae)
Tribus: Dalbergieae
Gattung: Dalbergien
Wissenschaftlicher Name
Dalbergia
L. f.

Die Dalbergien (Dalbergia), auch Rosenhölzer genannt, sind eine tropische Pflanzengattung aus der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (Faboideae) in der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae). Die Gattung ist überaus artenreich; es werden 100 bis 600 Arten unterschieden.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Unter den Arten der Gattung gibt es kleine bis mittelgroße Bäume, Sträucher und Lianen. Die Dalbergien besitzen unpaarig gefiederte Laubblätter.

Es werden end- oder achselständige zymöse oder ährige Blütenstände gebildet. Die Hochblätter sind nur klein. Die zwittrigen Blüten sind zygomorph. Die Kelchblätter sind zu einem glockenförmigen Kelch verwachsen, mit unterschiedlichen Kelchzähnen. Die Kronblätter haben den typischen Aufbau der Schmetterlingsblütler. Es sind neun bis zehn Staubblätter vorhanden. Es werden dünne, flache, ein- bis viersamige Hülsenfrüchte gebildet.

Verbreitung

Die Gattung ist praktisch weltweit in den Tropen vertreten; Vertreter kommen in Mittel- und Südamerika, Afrika mit Madagaskar und Südasien vor.

Nutzung

Das Holz vieler Arten der Gattung ist ein begehrtes Edelholz. Die meisten dieser Hölzer werden Palisander genannt, wegen des aromatischen Duftes einige auch „Rosenholz“.

Das Holz des Brasilianischen Rosenholzes (Dalbergia nigra), der Rio-Palisander, ist sehr begehrt; es ist durch Raubbau mittlerweile so selten, dass es auf der CITES-Liste geführt wird. Das Schwarze Rosenholz (Dalbergia latifolia) liefert den begehrten Ostindischen Palisander. Dalbergia retusa aus Mittelamerika liefert ein vielseitig verwendbares Holz mit der Handelsbezeichnung Cocobolo. [1]

Sonstiges

Die Blätter einiger Dalbergien-Arten dienen den Larven einiger Schmetterlingsarten als Nahrung; die Art Bucculatrix mendax frisst ausschließlich Blätter der Art Dalbergia sissoo.

Systematik

Es gibt noch keine einheitlich akzeptierte Systematik der Gattung; je nach Autor werden in ihr 100 bis 600 Arten unterschieden. Hier eine Artenauswahl:

Folgende Arten werden aktuell nicht mehr dieser Gattung zugeordnet:

 Commons: Dalbergien – Bilder, Videos und Audiodateien
  1. Einige Arten beim Holz-ABC.