Heim

Diskussion:Komárno (Okres)

Ich stehe dafür die ung. Ortsnamen hier beizuhalten:

1. Die von mir zugefügte Ortsnamen sind offiziell, als diese Gemeinden mehr als 20% ungarische Bevölkerung haben. (Wo nicht, habe ich keinen Namen zugefügt.)

2. Diese Namen sind in alltäglichen Benutzung von der Bevölkerung des Gebietes, wo ungarn meisstens mehr als 50% der Bevölkerung bilden. Wenn jemand schon da war, kann es einfach prüfen (auch am Ortstafeln, aber auch auf offizielle Dokumente).

3. Würdest du bei Südtirol nur die italiänische Namen als offiziell betrachten?

ad 1: ich weiss um die Problematik, ich würde aber den Namen im Artikel selbst erwähnen, schließlich sind auch die sorbischen Bezeichnungen der Orte in Ostsachsen nicht in den Übersichten angegeben, werden aber dennoch offiziell und aktiv genutzt. Die deutschen Namen sind analog der Bezeichnungen in Tschechien hinzugefügt worden, es stiftet nur unnötig Verwirrung, wenn auch noch die ungarischen Namen dahinter in Klammern stehen. Eine mögliche Lösung ist es vielleicht auch, den Sachverhalt und die daraus entstehenden ungarischen Namen extra zu nennen.
ad 2: dito
ad 3: da geht es wohl eher um die Grundhaltung einer Wikipedia und um die Wikipedia:Namenskonventionen die angewendet wird. Da wir eben in einer deutschsprachigen Wikipedia sind, werden eben Worte/Begriffe/Namen die in der deutschen Sprache am häufigsten verwendet werden auch zuerst angeführt. In der ungarischen Wikipedia zum Beispiel ist dem nicht so, da werden zum Beispiel alle Bezeichnungen von Orten in der heutigen Slowakei konsequent mit ihren ungarischen Namen genannt, eine wie ich finde sehr arrogante Einstellung zu ausländischen Namen. --murli 23:28, 5. Apr 2006 (CEST)

1.Also wie gesagt die sind offizielle Namen, die auch offiziell Benutzt werden. Von 1944 bis 1998 durften diese Ortsnamen nicht benutzt werden,deren Benutzung ist heute ein Teil der langsamen demokratischen Wende in der Slowakei. Wieso meinst du, daß es zur Verwirrung führt, daß ein deutscher Benutzer eine weitere Information bekommt? Ich meine auch bei diesem Artikel ist es wichtig die Mehrsprachigkeit des Gebiets zu betonen. Okres Dunajská Streda, Nové Zámky, Levice, Lucenec, Rimavská Sobota, Kosice, Trebisov und Královsky Hlmec haben auch erhebliche Minderheitenbevölkerung. Hier würde eine alltäglich benutzte Ortsname auch für ein Deutscher Leser als Zusatzinformation dienen. Oder wo sollte er diese Namen finden? Was hast du dagegen, daß bei Ortschaften wo die ung. Bevölkerung mehr als 20% bildet, auch die ungarische Name hinzufügen?

3. Auf ungarisch sind die Benutzung von den ungarischen Ortsnamen des ehemaligen Staatsgebiets ganz eindeutig, die Erwähnung ein später eingeführte Umbenennung unnötig.

--kelenbp 0:00, 6. Apr 2006 (CEST)

ad 1: wenn du diese Konsequenz mit den offiziellen Ortsnamen haben willst, dann bitte im Artikel selbst. Ich finde in der Wikipedia nirgends einen Hinweise, dass das zum Beispiel bei den kroatischsprachigen Ortschaften im Burgenland oder den sorbischen Ortschaften in Ostdeutschland gemacht wurde in einer Übersicht. Ansonsten würde ich dich bitten, die Anschreibung der offiziellen Ortsnamen auch für alle anderen Orte in der Slowakei zu übernehmen, schließlich gibt es große russinische Minderheiten im Osten.
ad 3: diese Aussage ist ganz eindeutig falsch, die ungarischen Bezeichnungen der slowakischen Orte sind vielfach einfach künstlich erschaffene Namen die im Zuge der Madjarisierungspolitik die ursprünglichen meist slawischen oder deutschen Namen ersetzten. Für mehr Fragen zum Thema wende dich bitte vielleicht an Benutzer:Juro.--murli 08:41, 6. Apr 2006 (CEST)

1. Erstmal, glaube ich niemand wird es in der nahen Zukunft schaffen für alle kleine Örtchen in der Slowakei ein Artikel abzulegen, so es bleibt die Übersicht und wie gesagt eine Zusatzinformation sollte in einer freien Enzyklopedia niemand stören. (nur vielleicht einige slowakische Rechtsextremisten) In der deutschen Wikipedia ist das Artkel Korsika ein gutes Beispiel, wo die korsikanische Bezeichnungen der Städte wahrscheinlich auch vielleicht häufiger von der Bevölkerung benutzt werden als die französischen. Im Burgenland sind in einigen Gemeinden die kroatische und ungarische Bezeichnungen auch offiziell (z.B. Parndorf/Pandroff, Oberwart/Felsőőr). Die russinische Namen in der Nordost-Slowakei würde ich auch gerne hinfügen und natürlich bin ich nicht dagegen die slowakische, deutsche, rumänische, serbische, kroatische Bezeichnungen zu den Namen von Ortschaften in dem heutigen Ungarn hinfügen.

2. Gerade im Bezirk Komárno finden wir sämtliche Ortsnamen die etwa von der Zeit der ungarischen Landnahme (896) stammen. Die slowakische Namen stammen meisstens aus 1920, aber auch aus 1947. Gute Beispiele sind Gúta und Párkány. Nach der tschechische Übernahme des Gebiets im J. 1919-1920 wurden die Ortschaften auf Guta und Parkan "slowakisiert", nach der Benes Dekreten fanden die Machtinhaber diese Namen nicht slowakisch genug und haben Guta ins Kolárovo und Parkan ins Sturovo umbenannt. Beide Gemeineden sind bis heute überwiegend von Ungarn bewohnt.

Ende der 19.Jh. waren tatsächlich einige slawische und rumänische Ortsnamen in Oberungarn und Siebenbürgen "magyarisiert", die waren meisstens kleine Gemeinden in den Karpaten und war ein Mittel der Ausbau eine moderne ungarische Administration. Die wurden nicht 100% ins heutige ungarische übernommen, aber die 99% der ungarische Ortsnamen im Karpatenbecken stammen spätestens aus dem Mittelalter oder aus der frühen Neuzeit. (Die Schriftweise hat sich natürlich inzwischen viel geändert.)

Nach 1920 die Nachfolgestaaten der Monarchie wollten auch gleich eine einheitliche Administration einführen und haben in wenige Monaten hunderte von Ortsnamen in der neuen offiziellen Sprache produziert.

Auch meisste ungarische Ortsnamen von deutscher Städte wie Pressburg/Pozsony, Leutschau/Lőcse, Käsmark/Késmárk stammen aus dem Mittelalter. --kelenbp 20:04, 6. Apr 2006 (CEST)

Da Murli die Problematik richtig (und Kelen... falsch) dargelegt hat, bleibt mir nur noch über, noch einmal darauf hinzuweisen, dass die ungarischen Namen in den jeweiligen Artikeln ausführlich behandelt werden, dies die deutsche und nicht ungarische Wikipedia ist, es den geschriebenen und Gewohnheitsregeln dieser Wikipedia widersprechen würde inoffizielle fremdsprachige Namen im modernen Kontext (irreführend) in allgemeinen Artikeln oder gar Listen anzugeben und dies auch bei anderen Staaten nicht der Fall ist. Fazit: Keine Änderung. Juro 21:52, 7. Apr 2006 (CEST)

Ein bißchen versteckt, diese Diskussion. Für den deutschsprachigen Leser erschließt sich mir der Sinn der ungarischen Ortsnamen in diesen Überblicksartikeln – anders als in den Städteartikeln – nicht. Wer sich tatsächlich für den ungarischen Namen interessiert, kann außerdem über die Interwikilinks in der ungarischen Wikipedia nachsehen. Also bitte so lassen. Feinschreiber ?+! 15:58, 10. Apr 2006 (CEST)

Als Wikipedia eine freie Enzyklopedia ist, sollten die Autoren die Vielfältigkeit lieber unterstützen als vernichten. Wie oben beschrieben, wollte ich nur die von der ungarischen Mehrheitsbevölkerung der Okres Komárno benutzte (und auch offizielle) Ortsnamen zufügen. Ich werde es wahrscheinlich bei den Artikeln tun. kelenbp 16:32, 11. Apr 2006 (CEST)

Siehe noch z.B. Liste_der_Orte_der_Vojvodina#Batschka. kelenbp 10:50, 4. Mai 2006 (CEST)

Bevor du dich wieder in eine wahrscheinlich sowieso revertierte Arbeit stürzt ... schau dir mal Liste der Städte und Gemeinden in der Slowakei und deren Unterartikel an. Ich habe dort alle Orte der Slowakei verzeichnet, dazu noch die ungarischen und deutschen Namen soweit bekannt. Ich finde dort macht es mehr Sinn und hat den selben Charakter wie der Artikel über die Vojvodina auf den du verweist. --murli 12:25, 4. Mai 2006 (CEST)
Diese Seite ist schön, wir müssten irgendwie doch Gegenwart von der Geschichte trennen. In der Slowakei können die Ortsnamen in Minderheitensprache bei mind. 20% Minderheitenanteil schon offiziell benutzt werden. In Okres Komárno liegt die Anteil der ungarische Minderheit (oder besser gesagt Mehrheit) etwa bei 80%.
(Die Bilder stammen aus Okres Trebisov/Tőketerebesi járás, also sind nur Beispiele)--kelenbp 11:22, 12. Mai 2006 (CEST)