Heim

Johannes Schroth (Architekt)

Johannes Schroth (Architekt) (* 1859 in Jöhlingen bei Karlsruhe; † 1923 in Karlsruhe) war Architekt und verantwortlich für viele katholische Kirchenbauten in Baden am Ende des 19. und Beginn des 20 Jahrhunderts. Er vollzog dabei den Übergang vom Historismus zum Jugendstil.


Sein Leben

Sein Vater war Zimmermann. Sein Architekturstudium absolvierte er an der Technischen Hochschule Karlsruhe und der Technischen Hochschule Charlottenburg. Auch ohne akademischen Abschluss wurde er 1884 Mitarbeiter am Erzbischöflichen Bauamt in Mosbach. 1888 arbeitete er nochmals für ein Jahr in Berlin, bevor er ab 1889 zunächst Mitarbeiter am Erzbischöflichen Bauamt in Karlsruhe wurde und dann ab 1893 dessen Leiter. Hier war er für die vielen Kirchenbauten verantwortlich, die in der Zeit der Industrialisierung Badens durch die Bevölkerungsexplosion in den Großstädten notwendig wurden. Zunächst vertrat er den Historismus mit einer Vorliebe für romanische Formen. Beispiele für neugotische Bauten sind seltener. Sein Ziel war aber nicht die Nachahmung historischer Vorbilder, sondern schöpferischer Umgang mit historischer Architektur unter der Berücksichtigung der konkreten Situation der örtlichen Umgebung. Ab 1905 wendete er sich aber moderneren Baustilen, wie dem Jugendstil, zu und verzichtete zunehmend auf schmückendes historisierendes Beiwerk.

Bauwerke

Literatur

Personendaten
Schroth, Johannes
Schroth, Johann
deutscher Architekt und Baurat des Erzbischöflichen Bauamts in Karlsruhe
1859
Walzbachtal
1923
Karlsruhe