Heim

Chemin de Fer de la Rhune

Die Chemin de Fer de la Rhune ist eine mit Drehstrom von 3kV und 50 Hz gespeiste Zahnradbahn mit zweipoliger Oberleitung in den Pyrenäen. Sie führt aus dem Ort Col de Saint Ignace auf den Berg La Rhune. Sie ist heute im Besitz der Veolia Transportation-Gruppe.

Der erste Abschnitt der Bahn wurde am 25. April und der zweite am 30. Juni 1924 eröffnet und führt auf den Gipfel des 905 Meter hohen Berges. Der Bau der Strecke wurde vor dem Ersten Weltkrieg begonnen, die Fahrzeuge wurden 1914 geliefert. Aufgrund finanzieller Schwierigkeiten musste eine Zugganitur an die Bergbahn Luchon-Superbagneres verkauft werden. Während des Zweiten Weltkrieges musste der reguläre Betrieb eingestellt werden, einzig Versorgungsfahrten zum strategisch wichtigen Gipfel wurden durchgeführt. Nach Ende des Krieges stieg der Verkehr wieder an und 1966 wurden zwei weitere Züge erworben, darunter auch der an die Bahn in Luchon verkaufte Zug. 1996 beschaffte Veolia Transportation, welche seit 1994 Eigentümerin der Bahn war, einen vierten Zug.

Die Durchschnittgeschwindigkeit der Bahn beträgt 8 km/h, und sie legt die 4,2 Kilometer lange Strecke in rund 35 Minuten zurück. Der Zug verkehrt täglich zwischen dem 3. April und dem 1. Oktober jeden Jahres. Zwischen dem 19. März und dem 3. April, sowie zwischen dem 1. Oktober und dem 3. November verkehrt er Dienstags, Mittwochs, Freitags, Samstags und Sonntags. Der Fahrpreis beträgt 2005 12/10 Euro (Hin und Zurück/Einfach) für Erwachsene und 7/6 Euro für Kinder zwischen 4 und 10 Jahren. Kinder unter vier Jahren fahren kostenlos.

Weblinks


Siehe auch: Liste europäischer Eisenbahngesellschaften